Heidelbeer-Joghurteis mit Kokos-Zitronenschnitten

Ich weiß immer noch nicht genau, was ich für das Blog-Event Eiskreationen am Freitag, den 15. Juli melde.

Ein möglicher Kandidat ist dieses erfrischende säuerlich-fruchtige Heidelbeer-Joghurteis nach einem weiteren Rezept aus Rosemary Moons Eiscreme selbstgemacht, was ich mit Kokos-Zitronenschnitten ("Lemon Bars") serviert habe. Die Grundmasse für dieses Eis ist ganz schnell zusammengerührt und wird durch den Zusatz von Creme double schön cremig. Wenn man das Eis längere Zeit einfriert, sollte man es aber unbedingt rechtzeitig im Kühlschrank antauen lassen, um schöne Kugeln abnehmen zu können.

Die leckeren Schnitten sind im Original aus der amerikanischen Kochzeitschrift Bon Appétit vom April 2004, zu sehen hier bei Epicurious (ich habe die amerikanischen Tassenmaße in Grammangaben umgerechnet und keine gesüßten Kokosflocken verwendet).
Theoretisch halten sich die Schnitten einige Tage im Kühlschrank,
praktisch sind sie immer ganz schnell verschwunden 😉

Für die Dekoration habe ich einige Heidelbeeren mit etwas Puderzucker etwa 30 Minuten in selbst gemachtem Cassis mariniert.

===== Titelliste (2 Rezepte) =====

Blaubeer-Zitronen-Joghurteis
Zitronen-Kokosschnitten mit Zitroneneis

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Blaubeer-Zitronen-Joghurteis
Kategorien: Eis, Früchte, Joghurt
     Menge: 1 Rezept

    350     Gramm  Naturjoghurt
    200        ml  Creme double oder eine Mischung aus einfacher
                   -Schlagsahne und Creme double
     75     Gramm  Zucker
     10   Tropfen  Vanillearoma
      1            Zitrone: abgeriebene Schale und Saft
    125     Gramm  Blaubeeren; Heidelbeeren

============================== QUELLE ==============================
                   Rosemary Moon
                   Eiscreme selbstgemacht
                   -Erfasst *RK* 28.06.2005 von
                   -Petra Holzapfel

Alle Zutaten mit Ausnahme der Blaubeeren in einer Schüssel zu einer
glatten Masse verschlagen. In den Behälter der Eismaschine füllen
und gefrieren lassen, bis sie dick ist.

In der Zwischenzeit die Blaubeeren grob hacken oder pürieren, so daß
das Püree noch Fruchtstücke enthält. Die Eismasse in eine Schüssel
geben und die Blaubeeren unterziehen. Die Masse in einen geeigneten
Behälter mit Deckel füllen und vor dem Servieren noch einmal 30 Min.
nachfrieren lassen.

Anmerkung Petra: Sehr erfrischendes, nicht zu süßes Eis.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Zitronen-Kokosschnitten mit Zitroneneis
Kategorien: Dessert, Kuchen, Kokos, Zitrone
     Menge: 16 Stück

=============================== BODEN ===============================
    200     Gramm  Mehl
     75     Gramm  Zucker
    1/4      Teel. Salz
    100     Gramm  Kokosflocken; trocken geröstet und abgekühlt
    135     Gramm  Kalte Butter; in Flöckchen
                   Zerlassene Butter; für die Form

=============================== BELAG ===============================
    225     Gramm  Zucker
      3      groß. Eier
     90        ml  Zitronensaft; frisch gepresst
      1      Essl. Fein geriebene Zitronenschale
  1 1/2      Teel. Mehl
    3/4      Teel. Backpulver
      1     Prise  Salz

============================ DEKORATION ============================
                   Puderzucker; zum Bestreuen
                   Zitroneneis
                   Frische Zitronenmelisse

============================== QUELLE ==============================
                   Menü des Monats
                   GBV Geiersthal
                   Mai 2004
                   erfasst von Petra Holzapfel

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Eine feuerfeste Form (Größe 20x30 cm) mit Alufolie auslegen, so dass
die Folie an den Seiten übersteht. Die Folie buttern.

Mehl, Zucker und Salz in einer Küchenmaschine (Food Processor) oder
einem Thermomix 5 Sekunden mischen. Kokosflocken und Butter zufügen
und mixen, bis die Mischung feinem Grieß ähnelt und beginnt,
zusammenzuklumpen. Die bröselige Mischung in die Form geben und
festdrücken, so dass ein glatter Boden entsteht. Den Boden im
Backofen auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten backen, bis die
Oberfläche goldbraun wird.

Währenddessen die Füllung zubereiten:

Zucker, Eier, Zitronensaft, Zitronenschale, Mehl, Backpulver und
Salz im Mixer zusammenrühren, bis die Mischung glatt ist.

Die Form aus dem Ofen nehmen und die Füllung daraufschütten, weitere
25-30 Minuten im Backofen backen, bis die Füllung gerade eben fest
ist und beginnt, braun zu werden. Die Form auf einen Rost stellen
und abkühlen lassen.

Die Kuchenplatte mit Hilfe der Folie auf ein Schneidbrett heben. Die
Folie von den Rändern abklappen und den Kuchen in 16 Schnitten
teilen. Die Schnitten mit Puderzucker bestäuben.

Zum Servieren jeweils 1 Schnitte mit einer Kugel Zitroneneis und
einem Zweig frischer Zitronenmelisse auf einem Teller anrichten.

Die Schnitten können lauwarm in weichem Zustand serviert werden, sie
schmecken aber auch kalt mit dann knusprigem Boden sehr gut.

Sie sind im Kühlschrank in einer Dose etwa 5 Tage lang haltbar.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.