Cremige Quinoasuppe mit Mais und Strohkartoffeln

Aus dem Buch The Latin Road Home* des ecuadorianisch-stämmigen Kochs Jose Garces hatte ich schon eine typische scharf-saure Würzsauce, das Aji costeño vorgestellt. Dieses brauchen wir beim nächsten Rezept aus Ecuador, was ich für die kulinarische Weltreise gekocht habe, gleich schon wieder:

Cremige Quinoasuppe mit Mais

Es gibt eine cremige Quinoasuppe mit Mais und verschiedenen Toppings.

Garces hat so eine ähnliche Suppe bei einem Aufenthalt auf einer Hazienda in der Nähe von Quito kennengelernt. Die Suppe vereint lauter Zutaten, die dort angebaut werden und die typisch für Ecuador sind: Quinoa, Kartoffeln, Mais, Achiote und Avocado. Nach seiner Rückkehr hat er diese Suppe mit ein paar Veränderungen nachempfunden: so hat er der cremigen Suppe als knusprigen Kontrast gebackenen Bacon und Streichholzkartoffeln spendiert. Avocado und Aji komplettieren den Genuss.

Beim Rezept habe ich mich ziemlich ans Original gehalten, die Quinoamenge allerdings reduziert und dennoch mehr Brühe verwendet, die Suppe wäre sonst viel zu dick geworden. Auch so werden von diesem Quinoatopf 2 Personen gut satt. Wenn man den Bacon weglässt, hat man eine gehaltvolle vegetarische Mahlzeit.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cremige Quinoasuppe mit Mais und Strohkartoffeln
Kategorien: Suppe, Gemüse, Topping, Ecuador
Menge: 2 Gute Esser

Zutaten

H STROHKARTOFFELN
1 Mehlige Kartoffel
Öl; zum Frittieren
H SUPPE
1 Essl. Olivenöl
1 Essl. Butter
1 Zwiebel; fein gehackt
3 Knoblauchzehen; fein gehackt
1/2 Essl. Achiotepaste
100 Gramm Quinoa; heiß abgespült
150 Gramm Frischer oder TK-Mais; ersatzweise Mais aus der
-Dose (Original weißer Mais)
1 Ltr. Gemüsebrühe; Menge anpassen
125 Gramm Schlagsahne
Salz
H ZUM FERTIGSTELLEN
1 Essl. Gehackte glatte Petersilie
1 Essl. Schnittlauchröllchen
60 Gramm Bacon in Streifchen
1/2 Avocado; in Würfeln
Aji costeño

Quelle

modifiziert nach
Jose Garces
The Latin Road Home
Erfasst *RK* 07.07.2021 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Strohkartoffeln die Kartoffel schälen und am besten auf der Mandoline oder mit der Maschine in feine Scheiben schneiden, diese mit einem scharfen Messer in streichholzdicke Streifen. Sofort in kaltes Wasser geben und die Stärke abspülen. Die Kartoffelstreifchen auf einem Küchenhandtuch gut abtrocknen.

Das Frittieröl in einem hohen Topf auf 175°C erhitzen und die Kartoffelstreifchen darin portionsweise goldbraun und sehr knusprig frittieren. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen, salzen, beiseite stellen.

Den Speck in einer Pfanne knusprig ausbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für die Suppe Butter und Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und etwa 5-8 Minuten weich schmoren. Die Achiotepaste zugeben, zerkleinern und etwa 5 Minuten mitbraten. Nun die abgespülte Quinoa zugeben und 5 Minuten unter Rühren anrösten. In den letzten Minuten den Mais zugeben und mit anbraten.

Alles mit Brühe und Sahne ablöschen, zum Kochen bringen und etwa 45 Minuten offen sanft köcheln lassen, bis die Quinoa sehr weich und die Suppe auf etwa 3/4 eingekocht ist. Falls die Suppe zu dick ist, noch etwas Brühe oder Wasser angießen, salzen.

Zum Servieren einen Teil der Kräuter, einen Teil Speck und einige Kartoffelstreifchen einrühren, den Rest mit der Avocado und dem Aji separat dazu servieren.

Anmerkung Petra: gehaltvoller Suppentopf, der seinen Reiz durch die verschiedenen Toppings erhält. Wenn man den Speck weglässt, hat man ein schönes vegetarisches Essen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Mango-Shrimp-Ceviche mit Avocado und knusprigen Chifles
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Pan de yuca – Käsebrötchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Pescado encocado – Fisch in Kokossauce
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Pan Reventado – aufgerissene Brötchen aus Ecuador
Wilma von Pane-Bistecca mit Llapingachos – gefuellte Kartoffelpuffer aus Ecuador
Ulrike von Küchenlatein mit Chupe de maní – Erdnuss-Suppe
Simone von zimtkringel mit Chaulafan de pollo
Wilma von Pane-Bistecca mit Pescado Encocado – Ecuadorianischer Fisch in Kokosnuss Milch
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Caldo de Bolas de Verde – Suppe mit gefüllten Knödeln aus grünen Kochbananen
Susanne von magentratzerl mit Encocado
Wilma von Pane-Bistecca mit Seco de Pollo
Wilma von Pane-Bistecca mit Curtido de Cebolla y Tomate
Susanne von magentratzerl mit Llapingachos con Ají de Maní
Britta von Backmaedchen 1967 mit Flan de Piña-Ananas Flan
Britta von Brittas Kochbuch mit Coctél de Aguacates y Camerones – Avocado-Garnelencocktail
Britta von Brittas Kochbuch mit Bistec de res ecuatoriano – Ecuadorianisches Rindersteak
Britta von Brittas Kochbuch mit Arroz con „Pollo“ vegano – Reis mit „Hühnchen“ vegan
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Fritada mit Hominy-Erbsen-Salat
Jenny von Jenny is baking mit Espumillas aus Ecuador
Gabi von Langsam kocht besser mit Shrimp-Ceviche
Dirk von low-n-slow mit Kochbananen-Empanadas
Tina von Küchenmomente mit Come y Bebe – Fruchtsalat aus Ecuador
Volker von Volkermampft mit Ecuadorianisches Hähnchen Rezept – Seco de pollo

15 Antworten auf „Cremige Quinoasuppe mit Mais und Strohkartoffeln“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.