Sockerkringlor mit Zitronenfüllung

Die kulinarische Weltreise mit Reiseleiter volkermampft führt uns diesen Monat nach Schweden.

Sockerkringlor mit Zitronenfüllung

Ganz spontan habe ich dafür meine ursprünglichen Kuchenpläne umgeworfen und Sockerkringlor med Citronfyllning gebacken, eine Art Brezeln mit Zitronenbutter-Füllung. Ein schwedisches Video zum Rezept findet sich hier.

Making of 1

Der ziemlich weiche Hefeteig (ich musste die Mengen etwas anpassen, siehe Rezept unten) wird mit grob gemahlenem Kardamom aromatisiert, einem in Schweden ausgesprochen beliebten Gewürz. Nach dem Ausrollen kommt auf die Hälfte des Teiges eine Mischung aus weicher Butter, Puderzucker und viel geriebener Zitronenschale.

Making of 2

Der über die Füllung zusammengeklappte Teig wird in Streifen geschnitten, diese zu einer Art Brezeln geformt und gebacken. Hierbei lief bei mir ein wenig von der Füllung aus. Das habe ich erst mit etwas Bedenken beobachtet, aber die Masse karamellisierte auf dem Backblech und hinterließ auch auf der Unterseite der Sockerkringlor eine ganz dünne Karamellschicht, die uns gut gefallen hat. Nach dem Backen bestreicht man das Gebäck noch mit flüssiger Butter und bestreut es großzügig mit Zitronenzucker.

Sockerkringlor Teller

Die Sockerkringlor haben uns richtig gut geschmeckt, da greift man gerne zum zweiten Stück!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zuckerbrezeln mit Zitronenfüllung – Sockerkringlor med citronfyllning
Kategorien: Gebäck, Schweden
Menge: 16 Stück

Zutaten

H ZITRONENZUCKER
300 Gramm Zucker
1 Zitrone: abgeriebene Schale
H TEIG
15 Gramm Frischhefe
250 Gramm Milch
8 Gramm Grob gemörserter Kardamomsamen
70 Gramm Zucker
3 Gramm Salz
1 Prise Hirschhornsalz
470 Gramm Weizenmehl Type 405*
100 Gramm Kalte Butter; in Flöckchen
1 Ei (P: 65 g)
H ZITRONENFÜLLUNG
150 Gramm Puderzucker
150 Gramm Weiche Butter
3 Zitronen: abgeriebene Schale
H ZUM BESTREICHEN
Flüssige Butter

Quelle

modifiziert nach
Köket
Erfasst *RK* 06.07.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Zitronenzucker* zum Bestreuen die abgeriebene Zitronenschale mit der Hand in den Zucker einarbeiten. Immer wieder durchrühren, um zu verhindern, dass sich Klumpen bilden. Beiseite stellen.

Für den Hefeteig Mehl, Hefe, Zucker, Kardamom und Salz mit Milch und Ei in die Schüssel der Küchenmaschine geben und auf Stufe 1 kneten, bis sich ein Teig bildet. Auf Stufe 2 schalten und nach und nach die Butter unterkneten. Weiterkneten, bis die Butter komplett eingearbeitet ist und sich der Teig beginnt, von der Schüssel zu lösen. Den relativ weichen Teig in eine saubere Schüssel legen und abgedeckt etwa 70 Minuten gehen lassen, dabei nach 20 und 40 Minuten in der Schüssel dehnen und falten.

Für die Füllung die weiche Butter mit Puderzucker und abgeriebener Zitronenschale in einer Schüssel glatt rühren.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche flach auseinanderdrücken und gleichmäßig zu einem Rechteck (P: etwa 34 x 46 cm) ausrollen.

Auf eine Hälfte der Teigfüllung gleichmäßig die Zitronenbutter aufstreichen. Die ungefüllte Teighälfte darüberfalten.

2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Backofen rechtzeitig auf 225°C vorheizen.

Die Teigplatte mit einem Pizzaschneider in etwa 2,5 cm breite breite Streifen schneiden (P: Teigstäbe als Lineal verwendt), etwas verdrillen und wie eine Brezel zusammenlegen, die beiden Enden von unten in die Augen stecken. Die Kringlor mit genügend Abstand auf die beiden Bleche legen. Abgedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen (falls die Bleche hintereinander gebacken werden, eines kühl stellen).

Die Brezeln etwa 12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Anschließend mit flüssiger Butter bestreichen und großzügig mit dem Zitronenzucker bestreuen.

Anmerkung Petra: Sehr schönes Kaffeegebäck mit angenehmem Zitronenaroma! Beim Backen ist bei mir etwas von der Fülle ausgelaufen und auf dem Backblech, aber auch als dünner Film auf der Unterseite der Brezel karamellisiert, was mir sehr gut gefallen hat. Die Kringlor schmecken frisch am besten.

Sie lassen sich aber auch sehr gut einfrieren: dafür ungezuckert in den Tiefkühler verfrachten und bei Bedarf 10 Minuten bei 160°C aufbacken, anschließend mit Butter bepinseln und zuckern. Schmecken dann wie frisch.

Im Original werden sie mit 25 g Hefe und nur 420 g Mehl gebacken ich musste die Konsistenz anpassen, da der Teig viel zu weich war. So ist er immer noch relativ weich, aber gut zu verarbeiten.

*Die Menge ist deutlich zu viel, kann aber für Kuchen etc. weiter verwendet werden.

=====

Die Rezepte der Mitreisenden (wird im Laufe des Monats ergänzt):

52 Antworten auf „Sockerkringlor mit Zitronenfüllung“

    1. Wie ich oben geschrieben habe: mit 420 g Mehl war der Teig bei mir viel zu weich. Ich musste noch mehr Mehl zugeben, so dass ich bei den oben angegebenen 470 g gelandet bin (oder du nimmst weniger Milch – aber die war schon im Teig gelandet ;-)) Bei süßem Gebäck kann man das ja notfalls mal so anpassen, bei einem Brotteig ist das schon schwieriger, weil die Realtionen mit Salz etc stimmen müssen.

  1. Jooo, ein absolut kalorienarmes Gebäck! 😁

    Aber das sieht ja schon sehr lecker aus, und ich würde gerne ein Stück probieren.

    Echt schade, dass wir uns nicht gegenseitig Kostproben zukommen lassen können.

    Liebe Grüße
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.