Embutido – Hackbraten nach philippinischer Art

Beim Brainstromen zum Thema „Was koch ich morgen?“ kam mir Hackbraten in den Sinn, der schon ewig nicht mehr auf dem Tisch stand. Erst fiel mir der mediterran angehauchte Hackbraten mit Schafskäse und getrockneten Tomaten ein, aber nach Studium meiner Rezeptverwaltung war ich unschlüssig, gab es da doch einen Rezept für einen Filipino-style Embutido aus der Bon Appetit. Klang auch nicht schlecht, hatte allerdings nicht die besten Bewertungen. Also habe ich einfach mal in einem Kochbuch nachgeschaut, aus dem ich einiges für die kulinarische Weltreise mit Ziel Philippinen gekocht hatte – und siehe da – auch da gab es einen Embutido. Am Schluss habe ich mir selbst etwas zusammengebastelt, wobei der Hauptteil des Rezepts aus The Adobo Road Cookbook* von Marvin Gapultos stammt.

Embutido

Im Prinzip ist ein Embutido ein Hackbraten aus Schweinehack, der mit gekochten Eiern und auch oft Würstchen gefüllt wird, die Würstchen habe ich weggelassen. Im Fleischteig findet sich neben eingeweichtem Panko meist kleingehacktes Gemüse wie Zwiebeln, Möhren, Paprika, gerne auch Rosinen und geriebener Käse, manchmal auch Ananas. Oft wird der Embutido in Stangenform in Alufolie gewickelt und gedämpft und erst nach einer Kühlphase nochmal angebraten und aufgeschnitten.

Embutido Making of

Man kann den Embutido aber auch als Laib geformt in einer Kastenform backen, so wie ich es hier gemacht habe. Die Form füllt man dafür mit der Hälfte des Fleischteigs, legt dann die weich gekochten Eier ein und deckt mit dem Rest Fleischteig ab. Bestrichen wird das Ganze mit Bananenketchup, der auch als Würze im Fleischteig steckt. Ich habe dafür meinen Rhabarber-BBQ-Ketchup verwendet, normaler Ketchup geht aber auch.

Serviert wird der Embutido mit gedämpftem Reis und Bananenketchup. Er lässt sich aber auch kalt ausgezeichnet essen und ist perfekt Picknick-geeignet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Embutido – Hackbraten auf philippinische Art
Kategorien: Hackfleisch, Gemüse, Käse, Backofen
Menge: 4 Personen

Zutaten

3 Eier (L)
15 Gramm Panko
50 ml Milch
1/2 Essl. Sojasauce
1/2 Essl. Fischsauce
1/2 Essl. Bananenketchup (P: Rhabarber-Ketchup)
1 Essl. Öl
1 Zwiebel; fein gehackt
1 Möhre; grob geraffelt (P: 40 g)
100 Gramm Rote Paprika; fein gehackt
1 Grüne Jalapeno; fein gehackt (Original grüne
-Paprika)
2 Knoblauchzehen; fein gehackt
600 Gramm Gemischtes Hackfleisch (meist wird reines
-Schweinehack verwendet)
2 Essl. Gehackte süßsaure Gurken (Original Pickle Relish)
4 Essl. Rosinen
100 Gramm Mittelalter Gouda; grob geraffelt (oder Cheddar)
1 Ei (L)
Salz
Viel Pfeffer
Butter; für die Form
2-3 Essl. Bananenketchup (P: Rhabarber-Ketchup); zum
-Bestreichen

Quelle

modifiziert nach
Marvin Gapultos
The Adobo Road Cookbook
Erfasst *RK* 30.06.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die 3 Eier 6 Minuten kochen, kalt abschrecken, etwas abkühlen lassen und schälen.

Eine Kastenform (21×12 cm) gut ausbuttern. Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Panko, Milch, Sojasauce, Fischsauce und Ketchup in einer Schüssel verrühren und quellen lassen.

1 El Öl in einer Pfanne erhitzen. Zuerst die Zwiebel darin anschwitzen, dann die rote und grüne Paprika sowie Möhre zugeben und alles schmoren lassen, bis die austretende Flüssigkeit verdampft ist. Den Knoblauch zugeben und weitere 2-3 Minuten braten, bis die Mischung anfängt, Farbe zu nehmen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Hackfleisch, Käse, Rosinen und Ei in eine Schüssel geben. Die Pankomischung und das Gemüse zugeben und alles gut verkneten. Mit Salz, reichlich Pfeffer (P: und etwas Piment d’Espelette) würzig abschmecken.

Die Hälfte des Fleischteigs (P: etwa 500 g) in die vorbereitete Form geben und in der Mitte die gekochten Eier in einer Reihe in das Hackfleisch drücken. Den Rest des Fleischteiges zum Abdecken benützen. Die Oberfläche gut andrücken und mit feuchten Händen glattstreichen. Embutido mit 2-3 El Ketchup nach Wahl bestreichen. Die Form für etwa 60 Minuten in den Backofen schieben (Kerntemperatur soll mindestens 63°C sein). Nach Belieben noch für 5-10 Minuten den Grill anstellen (P 7 Minuten Grill 250°C). Vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen.

Embutido aus der Form nehmen, auf eine Platte legen, aufschneiden und mit gedämpftem Reis und Bananenketchup servieren.

Anmerkung Petra: Möhre und Käse stammt aus einem anderen Kochbuch, Mengenverhältnisse teilweise gändert. Ich habe den ausgetretenen Fleischsaft nach dem Backen aus der Form abgegossen, entfettet und mit auf den Tisch gestellt, schmeckt gut mit dem Reis! Sehr leckerer, würziger Hackbraten. Reste schmecken auch kalt gut, prima als Picknick-Futter geeignet!.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

2 Antworten auf „Embutido – Hackbraten nach philippinischer Art“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.