Auberginen-Blumenkohl-Salat mit Lammrücken und Granatapfel-Harissa-Dressing

Als ich kürzlich Bettina Matthaeis Salate zum Sattessen* in der Hand hatte (der Kartoffelsalat mit Eiern und Joghurt-Dressing stammte daraus), fiel mein Blick auf Auberginen mit Lamm und Granatapfel-Harissa-Dressing. Eine gute Anregung und perfektes Timing!

Auberginen-Blumenkohl-Salat mit Lammrücken und Granatapfel-Harissa-Dressing

Eine kleinere Aubergine lag nämlich gerade im Kühlschrank. Das war zwar weniger als im Rezept gefordert, deshalb habe ich den knappen halben Blumenkohl, der auch weg musste, gleich mit verarbeitet. Beide Gemüsesorten habe ich im Backofen geröstet, analog zu diesem Rezept. Gerade auch der Blumenkohl bekommt dadurch ganz köstliche Röstaromen und schmeckt komplett anders als gekochter oder gedünsteter.

Einen leicht süßen Granatapfelsirup hatte ich gerade gekocht, den habe ich im Dressing neben Nar ekşisi anstelle von Ahornsirup verwendet. Lammfilet war zwar nicht mehr im Vorrat, dafür aber ein Stück ausgelöster Lammrücken, das ich kräftig angebraten und nach der Niedertemperaturmethode im Backofen fertiggegart habe.

Beim Anrichten der einzelnen Salatkomponenten machte sich schon Vorfreude breit: eine wunderbare Kombination ist da heraus gekommen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Auberginen-Blumenkohl-Salat mit Lammrücken und Granatapfel-Harissa-Dressing
Kategorien: Salat, Hauptgericht, Gemüse, Lamm, Dressing
Menge: 2 Personen

Zutaten

H SALAT
1 Aubergine (250 g)
1/2 klein. Blumenkohl
125 Gramm Gekochte Kichererbsen (selbst gekocht oder Dose)
250 Gramm Lammrücken; in 2 Stücken
2 Rote Zwiebeln; in Spalten
Salz
Olivenöl
H DRESSING
1 Essl. Granatapfelsirup (P: hier selbst gemachter)
1 Essl. Saurer Granatapfelsirup (Nar eksisi)
1/2 Teel. Harissa
50 ml Gemüsebrühe oder Lammfond
Salz
Pfeffer
Gehackte glatte Petersilie
Frische Minze

Quelle

sehr frei nach
Bettina Matthaei
Salate zum Sattessen
Erfasst *RK* 13.02.2019 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Die Aubergine quer in gut 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese beidseitig mit Olivenöl bepinseln, salzen und auf eine Hälfte des Backblechs legen.

Den Blumenkohl ebenfalls in gut 1 cm dicke Scheiben schneiden, in einer Schüssel mit etwas Olivenöl und Salz vermischen und auf die andere Hälfte des Backblechs legen. Das Blech für etwa 20 Minuten in den Backofen schieben, dann das Gemüse wenden und weitere 15 Minuten rösten, bis das Gemüse weich ist und braune Stellen aufweist. In den letzten 5 Minuten die mit etwas Öl vermischten Kicherbsen mit aufs Blech geben.

Alle Zutaten für’s Dressing verrühren.

Das Blech mit dem Gemüse aus dem Backofen nehmen, die Temperatur auf 80°C reduzieren, eine Platte mitwärmen.

Auberginen und Blumenkohl vom Blech nehmen und auf eine Platte schichten, die Kichererbsen im Dressing wenden, auf dem Gemüse verteilen, den Hauptteil des Dressings darüber geben.

Den Lammrücken salzen und pfeffern. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Lammfleisch darin von allen Seiten in etwa 5-6 Minuten rundum braun braten (auch auf den Anschnitten). Das Fleisch auf die vorgewärmte Platte im Backofen legen und etwa 20-30 Minuten (P: 20 Minuten, war dann schön rosa) nachgaren lassen. Die Zwiebelspalten ins Bratfett geben und bei nicht zu starker Hitze weich schmoren, salzen und pfeffern.

Den Lammrücken in Scheiben schneiden, den ausgetretenen Fleischsaft zum restlichen Dressing geben. Die geschmorten Zwiebeln und das Lamm auf dem Auberginen-Blumenkohlsalat verteilen, das restliche Dressing darüberträufeln und den Salat mit gehackter Petersilie und Minze garniert servieren.

Anmerkung Petra: Das Rösten des Gemüses im Backofen und der Blumenkohl stammt von mir, macht sich aber ausgezeichnet. Im Original wird Lammfilet verwendet, keine Minze. Wunderbarer Hauptspeisensalat.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.