Gorgonzola-Burger mit Bacon und Karamell-Zwiebeln

Letzte Woche fiel mein Blick in der Tiefkühltruhe auf eine angebrochene Packung mit TK-Rindfleisch-Patties, die Helmut mal zum Testen mitgebracht hatte. Wie praktisch, Hamburger Brötchen waren auch noch da.

Die letzten Burger hatte Helmut ja auf den Grill gelegt und von Ralph kamen dazu in einem Kommentar die Worte "Krieg ich gleich Hunger drauf, mit bacon und Gorgonzola…". Diese Kombi ging mir nicht aus dem Kopf und so habe ich Bücher und Netz durchforstet.

Gorgonzolaburger

Herausgekommen ist dann ein Mix aus mehreren Rezepten, wobei mir die Idee von Paul Gayler aus Burgers: From Barbecue Ranch Burger to Miso Salmon Burger* gut gefallen hat, den Gorgonzola gemischt mit Butter im Inneren der Patties unterzubringen. Ich habe allerdings wesentlich weniger Butter verwendet als vorgesehen.

Auflegen der Gorgonzolabutter

Auch bei der Würzung des Hackfleischs habe ich mich an Gayler orientiert, wobei ich die Zwiebel weggelassen und dafür zerkrümelten gebratenen Bacon zugegeben habe – diese Anregung fand ich bei Rachael Ray, genauso wie die karamellisierten Zwiebeln.  Gebraten habe ich die Burger diesmal in der Grillpfanne, was nicht schlecht war, da von der Butter doch einiges beim Braten austritt. Durch diese Butter bleiben die Burger aber wunderbar saftig, der schmelzende Gorgonzola und der Bacon machen sie sehr würzig. Wir waren begeistert! Bei uns gab es diesmal noch einen schnellen Coleslaw dazu, den ich euch morgen vorstelle.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gorgonzola-Burger mit Bacon und Karamell-Zwiebeln
Kategorien: Burger, Hackfleisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H GORGONZOLABUTTER (MEHR ALS BENÖTIGT*)
100 Gramm   Butter
50 Gramm   Gorgonzola
1-2 Essl.   Schnittlauchröllchen
H SOWIE
400 Gramm   Gutes gekühltes Rindfleisch; grob gehackt (P:
      -Wagyu Kobe Style TK-Patties)
4 Scheiben   Bacon
1 Teel.   Dijonsenf
1 Teel.   Worcestershiresauce
      Salz
      Pfeffer
1     Eigelb
  Wenig   Öl; zum Braten
H KARAMELLZWIEBELN
      Baconfett (s. Text)
2 mittl.   Zwiebeln; in Streifen
H ZUM SERVIEREN
2     Hamburger Brötchen
2 Scheiben   Fleischtomate
2 Essl.   Gorgonzola; in kleinen Stückchen
      Kresse; zum Bestreuen

Quelle

  stark modifiziert nach einer Idee von
  Paul Gayler
  Burgers
  Erfasst *RK* 23.05.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter mit dem Handrührer schaumig rühren, den Gorgonzola in Stückchen zugeben, weiterrühren, zuletzt die Schnittlauchröllchen einrühren. Die Butter in Klarsichtfolie zu einer Rolle geformt einwickeln und einfrieren, damit sie wieder fest wird.

Den Bacon in einer Pfanne unter Wenden knusprig ausbraten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Zwiebelstreifen in die Pfanne geben und im ausgetretenen Fett langsam in etwa 30 Minuten goldbraun karamellisieren lassen, salzen und pfeffern.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Den Bacon zerkrümeln und zum Hack geben. Senf, Worcestershiresauce und nach Bedarf Salz und Pfeffer zugeben, alles gut durchmischen und aus der Masse 4 dünne, flache Patties formen (P: ich habe eine Burgerpresse verwendet).

Die Gorgonzolabutter aus dem Tiefkühler nehmen und Scheiben abschneiden, diese mittig auf zwei der Patties legen. die übrigen Patties darauf legen, die Ränder gut andrücken.

Die Tomatenscheiben salzen und pfeffern.

Wenig Öl in einer Grillpfanne erhitzen (P: Stufe 7 von 9) und die Burger darin von jeder Seite 4 Minuten braten.

Währenddessen die Hamburger Brötchen aufschneiden und rösten. Auf das Unterteil eine Tomatenscheibe legen, einen Burger darauf setzen, etwas Zwiebeln und einige Gorgonzolastückchen darauf geben und mit Kresse bestreuen, Den Deckel draufsetzen oder anlegen.

Anmerkung Petra: Genial! Die Burger sind durch die Butter, die beim Braten etwas herausläuft, supersaftig und schön würzig.

*von der Gorgonzolabutter habe ich etwa 1/3 verwendet, war völlig ausreichend

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

7 Antworten auf „Gorgonzola-Burger mit Bacon und Karamell-Zwiebeln“

  1. die burgerpresse-auch wieder so eine sache, an der sich die geister scheiden! ich halt mich an thomas keller, der empfiehlt, die hackmasse nur ganz sanft und locker zu traktieren und alles zu unterlassen, was sie komprimieren könnte! ich bepinsle sie erst am grill mit flüssiger butter

  2. Die Presse habe ich vor allem benutzt, weil ich exakt gleich große flache Patties brauchte, da man sie ja wieder aufeinander setzt. Am Ergebnis gab’s hier für mich nichts zu kritteln 🙂 Ich habe mich aber auch nicht mit meinem ganzen Gewicht ins Pressen gelegt, was man am etwas unregelmäßigen Rand sehen kann.

  3. Liebe Petra, wir haben die Burger gestern nachgegrillt und sie waren SUPER! Nebenbei haben wir festgestellt, dass unsere zweijährige Tochter ein Faible für Gorgonzola hat…aber das ist eine andere Geschichte 🙂 Tolles Rezept, vielen Dank dafür!

  4. Das freut mich sehr! Und Kinder verblüffen einen manchmal mit ihrem Geschmack, die kleine Tochter einer Freundin war ganz vernarrt in Oliven…. Man muss da selbst am besten ganz neutral rangehen und sie alles versuchen lassen (was ihnen nicht schadet, selbstverständlich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.