Nachgekocht: Matjes mit Rote Bete-Tatar und Sauerrahmsauce

Rote Bete haben in den letzten Jahren ein wahres Comeback gefeiert. Glücklicherweise nicht mehr nur altbekannt sauer eingelegt als Salatbeilage – wobei auch das ungemein lecker sein kann – spielen sie nun in vielen anderen Gerichten eine tragende Rolle.

Rote Bete

Ich habe mit den Aufruf von Eline zu Herzen genommen und den ersten Pflanz-Satz meiner Rauner diesmal wirklich jung geerntet.

Mit einer Hälfte habe ich ihr Rote Bete-Tatar gemacht:

Rote-Bete-Tartare mit Matjes

eine wunderbar frische Kombination!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Matjes mit Rote Bete-Tatar und Sauerrahmsauce
Kategorien: Vorspeise, Gemüse, Fisch
Menge: 4 Vorspeisenportionen

Zutaten

H ROTE BETE-TATAR
250 Gramm   Rote Bete, bissfest gekocht, handgehackt
1 Essl.   Rote Zwiebel, sehr fein gehackt
1 Spritzer   Worcestershiresauce
2 Teel.   Sherry-Essig
3 klein.   Gewürzgurken; feinst gehackt
1 Teel.   Kapern, feinst gehackt
1 Prise   Gemahlener Koriander
      Schwarzer Pfeffer
H SAUCE
4 Essl.   Saure Sahne
1 Spritzer   Wodka
      Zitronensaft
      Salz
      Zucker
H SOWIE
4 klein.   Matjesfilets
      Dünne rote Zwiebelringe
      Frittierte Salzkapern (P: Essigkapern)
      Zitronenschale
      Getoastetes Bauernbrot

Quelle

  leicht modifiziert nach Küchentanz
  Erfasst *RK* 03.07.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für das Tatar vermengen, abgedeckt in den Kühlschrank stellen und gut durchziehen lassen. Wichtig: erst kurz vor dem Servieren salzen, da die Masse sonst Wasser zieht.

Alle Zutaten für die Sauce verrühren, mit den anderen Zutaten dekorativ anrichten.

Dazu getoastetes Bauernbrot servieren.

Anmerkung Petra: Wir haben diese Menge zu zweit als Hauptspeise gegessen – sehr fein!

=====

24 Antworten auf „Nachgekocht: Matjes mit Rote Bete-Tatar und Sauerrahmsauce“

  1. Oi, Rote Beete handgehackt, gab das nicht eine ziemliche Sauerei, die wie ein Blutbad aussah? 🙂 Der Farbstoff hält mich immer wieder davon ab, Rote Beete zu verwenden. Wenn sie in der grünen Kiste sind, hau ich sie meistens zum Gemüsesaft durch den Entsafter. Obwohl – letztens habe ich ein Rote-Beete-Risotto gemacht.

  2. Uii, sehr schön – ich liebe ganz frische Rote Beete. Das Rezept ist grad auf meiner Nachkochliste gelandet.
    Menno, jetzt läuft mir grad das Wasser im Mund zusammen und mein Magen knurrt wie ein alter Hofhund 😉

  3. Meine Lieblingsrezepte mit roter Beete sind ein Rote-Beete-Carpaccio (hab ich mal bei einem Italiener gegessen, allerdings hier in Deutschland) und ein Rezept aus einem Hofladen in Dithmarschen, bei dem Königsberger Klopse um Rote Beete ergänzt werden, sozusagen. Die Sauce ist dann zwar schrill pinkfarben, aber das stört doch keinen großen Geist…….
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende, Brigitte
    P.S. und natürlich Rote Beete zu Labskaus- wie konnte ich das vergessen…..

  4. Das klingt sehr, sehr lecker. Im Gegensatz zu manch anderen kann ich von „Roter Rübe“ gar nicht genug bekommen. Mein Favorit ist die Kombination von roter Rübe mit Orange. Tolles Rezept, Petra!

  5. Oooh, was für ein Foto (besonders das Erste, so schlicht, so schön!) und das zweite ist ganz besonders hübsch angerichtet. Ich muss jetzt auch mal frische rote Bete verarbeiten.. mal gucken, ob der Markt das hergibt.

  6. Eine sehr späte Rückmeldung, da nicht eher entdeckt.

    Heute nachgekocht, als Hauptgericht für zwei, statt Brot ein paar Bratkartoffeln aus eigener Ernte (Rote Bete auch).
    Super, wird umgehend unser Standardgericht für Matjes 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.