Nachgekocht: Rote Bete mit knusprigem Speck und Tomaten

Sabine meinte in ihrem Kommentar zu den Matjes mit rote-Bete-Tatar, das sei doch was für Uwes Cookbook of Colors, das für August nach Rezepten in Rot verlangt. Für das Event habe ich aber schon das zweite neu ausprobierte Gericht vorgesehen  – eine Orgie in Rot 😉

Rote Bete mit knusprigem Speck und Tomaten

Für das Rezept bin ich der Küchenschabe ungemein dankbar. Die Kombination aus süßen, salzigen und sauren Aromen schmeckt einfach nur sensationell gut! Ich persönlich wäre sicher nie auf die Idee gekommen, rote Bete und Tomaten zu vereinen.

Auch bei uns gab's dazu ebenfalls Reh, rosa gebratene Schnitzelchen aus der Keulen-Oberschale und die bewährten roh gebratenen Kartoffeln.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Bete mit knusprigem Speck und Tomaten
Kategorien: Beilage, Gemüse, Grill
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3-4 klein.   Rote Bete, rote Rüben
      Öl
3     Schalotten, fein gehackt
1     Knoblauchzehe, fein gehackt
6     Ganz dünne Scheiben Bauchspeck, in Streifen
      -geschnitten (P: Bacon)
6-8     Cocktailtomaten, grob gewürfelt
3 Essl.   Alter Balsamico-Essig
1/2     Zitrone: Saft
5 Essl.   Gutes Olivenöl
1 Handvoll   Glatte Petersilie; gehackt

Quelle

  nach
  Küchenschabe
  Erfasst *RK* 23.04.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Rote Bete weich kochen oder in Alufolie im Backofen bei 225°C garen (dauert je nach Größe und Alter 45-90 Minuten), schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. In einem Topf etwas Öl erhitzen und den Speck darin drei Minuten knusprig braten. Schalotten und Knoblauch hinzufügen und braten, bis sie weich werden und zu karamellisieren beginnen, ungefähr fünf Minuten. Salzen und pfeffern.

Den Topf vom Herd nehmen. Essig, Zitronensaft, Tomaten und Olivenöl hineingeben, solange die Schalottenmischung noch warm ist. Die noch lauwarmen roten Rüben untermischen und das Gemüse eine halbe Stunde ziehen lassen. Dann die Petersilie dazugeben.

Anmerkung Petra: sensationelle, ungemein aromatische Gemüsebeilage. Wir hatten sie wie von der Küchenschabe vorgemacht zu Reh (bei uns rosa gebratene Rehschnitzelchen aus der Oberschale) und roh gebratenen Kartoffeln, passt aber auch zu anderem kurzgebratenem oder gegrilltem Fleisch.

=====

22 Antworten auf „Nachgekocht: Rote Bete mit knusprigem Speck und Tomaten“

  1. Genau so gehts mir auch: Tomate und Rote Bete hätte ich nie kombiniert. Bei einem Post in der Warteschleife habe ich sogar geschrieben, dass sich das Rot der Tomate und der Roten Bete beißt – das kann ich jetzt wohl umschreiben…
    Vorallem nach deiner Anmerkung bleibt mir nichts anderers als zudem nachzuziehen.

  2. Das wäre was für vegetarische Vampire:) Kommt bei dir die Rote Bete auch aus dem eigenen Garten? Probiere das mit dem Kraut aus was ich hier ganz am Ende beschrieben habe.

  3. Jetzt habe ich Rote Bete hier und wollte damit eigentlich dein Tatar vom 3. August ausprobieren. Nun bin ich im Dilemma. Ich glaub, ich muss auslosen oder ich lass eins der Junghühner entscheiden. 😉

  4. Tjo ich mein du hast es um 5:06 gepostet, Ergo war es dann schon im RSS-Feed, zum Frühstück gelesen, mittags gekauft was fehlte und Abends gegessen….damit hänge ich fast 11 Stunden mit dem Kochen hinterher 🙂

  5. Moin Petra,
    als Gemüse koche ich die roten Bete schon lange, allerdings habe ich immer Lorbeerblätter dazu und kräftig mit Meerrettich gewürzt, was eine pikante Note gibt. Aber mit Tomaten, das wird Dienstag ausprobiert, bin sehr gespannt wie es schmeckt.
    Viele Grüße Felicitas

  6. Das Gazpacho bei Robert habe ich auch gelesen, finde es sehr interessant, nur haargenau nachkochen könnte ich es nicht, da ich nicht alle Zutaten habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.