Hähnchen aus der Grillpfanne mit Senf und Kräutern

Kürzlich habe ich die Rezepttitel aus Nigel Slaters Einfach gut essen beim Rezepte-Index eingegeben. Was natürlich zur Folge hatte, dass anschließend wieder einige Rezepte mehr auf der Nachkochliste standen…

Hähnchenschenkel aus der Grillpfanne

Den Beginn machten diese ausgebeinten Hähnchenschenkel, die mariniert und in der Grillpfanne gebraten werden.

Ich denke, noch besser sollten sie vom Holzkohlengrill schmecken – im Prinzip wie Helmut das hier mit ausgebeinten Hähnchen gemacht hat. Das Sößchen muss man dann eben extra köcheln.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchen aus der Grillpfanne mit Senf und Kräutern
Kategorien: Hähnchen, Grill
Menge: 3 Personen

Zutaten

6     Hähnchenschenkel
4 Essl.   Olivenöl
1 Essl.   Getrockneter Estragon (P: frischer/
      -gefriergetrockneter gemischt)
1 1/3 Essl.   Gehackte glatte Petersilie
1 1/3 Essl.   Dijon-Senf
2 Essl.   Rotweinessig
H SOWIE
  Etwas   Hähnchenbrühe und/oder
      Weißwein
      Zitronensaft
      Fleur de Sel

Quelle

  nach
  Nigel Slater
  Einfach gut essen
  Erfasst *RK* 08.08.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hähnchenschenkel mit der Hautseite nach unten legen und mit einem kleinen, sehr scharfen Messer auf beiden Seiten entlang des Knochens fahren. Den Knochen vorsichtig aus dem Fleisch lösen, man erhält jeweils ein flaches Fleischstück mit Haut.

Das Öl, die Kräuter, den Senf und den Essig in einer Schüssel vermischen, das Fleisch darin wenden und mindestens 1 Stunde marinieren lassen, besser über Nacht im Kühlschrank.

Eine Grillpfanne auf dem Herd erhitzen. Den Großteil der Marinade von dem Fleisch abschütteln und die Fleischstücke mit der Haut nach unten in die Pfanne legen (Achtung, spritzt!) Die Hähnchenteile auf beiden Seiten je etwa 4 Minuten braten, bis sie außen goldbraun sind und beim Anstechen klarer Saft herausläuft (die genaue Garzeit hängt von der Größe der Hühnerschenkel ab).

Wenn alles Fleisch gebraten ist, die restliche Marinade in die Pfanne gießen, etwas Brühe und Wein zugeben und lassen alles sanft einköcheln lassen. Abschmecken, über das Fleisch gießen, mit ein wenig grobem Salz bestreuen und heiß servieren.

Anmerkung Petra: im Prinzip prima – auf dem Holzkohlengrill testen.

Dazu Rosmarinkartoffeln und kurz geschmorte Tomaten.

=====

8 Antworten auf „Hähnchen aus der Grillpfanne mit Senf und Kräutern“

  1. Hähnchenschenkel mit der Hautseite nach unten legen? Öhhh, bei uns in der Schweiz haben die Hähnchenschekel rundum Haut 😉
    Ne, im Ernst – ich weiss schon, wie Du es meinst. Hm, irgendwer hat doch auf seinem Blog eine Filmanleitung, wie man ein ganzes Huhn fachgerecht entbeint. Arthurs Tochter? Jedenfalls könnte man auf dem Grill ja den ganzen, entbeinten Gieger braten. Stell ich mir grad sehr lecker vor.
    Uhhh, ich merk grad, dass ich derzeit auf dem Fleischtripp bin. Noch nicht mal 10 Uhr und ich träum schon von Fleischbergen… 😉

  2. Hallo Petra, hallo Wildhendl,
    mein braver Mitkoch hat mal ein ganzes Huhn entbeint, da war ich schon ziemlich stolz auf ihn :-)) – leider wollte er damals keinen Gastbeitrag schreiben, also musste ich wieder ran!
    Nigel Slater mag ich sehr gerne, auch in seinen Kitchen Diaries finde ich immer wieder Nachkochenswertes und die Liste wird immer länger …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.