Zwiebelsuppe mit Käse und Croûtons

Eigentlich wollte ich das Oktoberheft von essen & trinken nur vom Kochbuchstapel in einen Schuber räumen, habe es dann aber doch noch einmal durchgeblättert. Das war ganz gut, denn so fiel der Blick auf eine mit gerösteten Brotwürfelchen und Schnittlauch bestreute Zwiebelsuppe. Dass auch Käsestreifen dazu kamen, habe ich dann erst beim zweiten Hinschauen bemerkt.

Zwiebelsuppe mit Croutons und Käse

Vom Original bin ich dann doch mal wieder etwas abgewichen: Brühe macht sich besser als Wasser und eine längere Schmorzeit bringt mehr Aroma. Durch ein Sieb habe ich die Suppe nicht gestrichen, mir war sie auch so fein genug. Den Mascarpone im letzten Schritt habe ich durch Schmand ersetzt, ein bisschen mehr Säure konnte sie vertragen.

Das (natürlich noch niiiie gehörte!) Statement des Mit-Genießers: habe ich eigentlich schon gesagt, dass ich Suppen liebe?

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwiebelsuppe mit Käse und Croûtons
Kategorien: Suppe, Gemüse, Brot
Menge: 4 Teller

Zutaten

30 Gramm   Butter
150 Gramm   Kartoffeln; in Würfelchen
400 Gramm   Zwiebeln: in Würfelchen
      Muskat
      Salz
      Pfeffer
100 ml   Weißwein
500-600 ml   Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe (Petra:
      -Spargelbrühe)
200 ml   Schlagsahne
2 Essl.   Schmand
H SOWIE
1/2 Bund   Schnittlauch
40 Gramm   Käse; grob geraffelt oder in Streifen (Petra:
      -Chaumes)
2 Scheiben   Bauernbrot oder Brötchen; in Würfelchen
      Butter; zum Braten

Quelle

  stark modifiziert nach essen & trinken 10/11
  Erfasst *RK* 01.12.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter in einem ausreichend großen Topf aufschäumen lassen, Zwiebeln und Kartoffeln hineingeben und bei sanfter Hitze ganz langsam weich schmoren, dabei immer wieder umrühren – das darf ruhig 30 Minuten dauern.

Währenddessen die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Brotwürfelchen langsam goldbraun und knusprig braten.

Weißwein und Brühe zur Zwiebelmasse geben, salzen und etwa 30 Minuten simmern lassen, dann die Sahne zugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Die Suppe so fein wie möglich pürieren, nach Belieben nochmals köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Vor dem Servieren den Schmand zugeben und nochmal aufmixen.

Die Suppe mit Croûtons, Käse und Schnittlauch servieren.

Anmerkung Petra: Sehr fein! An die angegebenen Zeiten muss man sich nicht sklavisch halten – ich finde aber, die Suppe gewinnt durch langsames Schmoren der Zwiebeln.

=====

17 Antworten auf „Zwiebelsuppe mit Käse und Croûtons“

  1. So, grad mach ich mir die Reste von heute mittag warm.
    Sehr lecker, die gibt’s noch öfter!
    Ich hatte noch Semmelknödel, aus denen habe ich die Croutons gebraten und weil es Forelle gab, keinen Käse drauf gegeben.
    Danke!

  2. Hallo Petra,
    ich habe heute Deine Zwiebelsuppe gekocht. Die erste selbst gekochte Zwiebelsuppe, die wirklich schmeckt. Vielen Dank dafür, ich werde sie öfter machen. Mein Brot dazu war übrigens auch selber gebacken.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Nele

  3. Hi Petra,
    gestern gelesen, und da alle Zutaten vorrätig waren auch noch schnell gekocht.
    War sehr lecker, die wird es noch öfter geben.
    Gruß Sabine

Schreibe einen Kommentar zu Petra aka Cascabel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.