Nachgebacken: Alivenca

Vor einiger Zeit bei Billi gesehen: Alivenca, ein warmer Quarkauflauf mit Äpfeln – genau das Richtige zum weiteren Abbau unserer Boskoop-Vorräte im Keller.

Alivenca

Auch wenn der erste Schnee (glücklicherweise!) noch ausbleibt: uns hat's geschmeckt (pssst, nicht weitersagen: obwohl ich die Sultaninen weggelassen habe – in Verbindung mit Quark so wie z.B. in Käsekuchen mag ich die nämlich überhaupt nicht).

Vor genau einem Jahr sah die Schneelage übrigens ganz anders aus…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Alivenca
Kategorien: Gratin, Süssspeise, Dessert, Balkan
Menge: 4 Personen

Zutaten

75 Gramm   Sultaninen*
20 ml   Calvados oder ähnliches
      Butter; für die Auflaufform
3-4 Essl.   Semmelbrösel
500 Gramm   Magerquark
3     Eier
200 ml   Schlagsahne
1 Prise   Salz
75 Gramm   Zucker
75 Gramm   Geriebene Mandeln
2 Essl.   Speisestärke
2 Essl.   Mehl
3     Äpfel (Petra: Boskoop)
      Puderzucker; zum Bestäuben
H DAZU
      Geschlagene Sahne; nach Belieben

Quelle

  leicht modifiziert Holzapfel
  Erfasst *RK* 10.02.2003 von
  Marie-Isabelle Bill

Zubereitung

Sultaninen 15 Min. im Schnaps einlegen.

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und eine Auflaufform gut buttern. Anschliessend mit dem Paniermehl bestäuben.

Quark und Eier zusammen vorsichtig verrühren bis die Masse ganz crèmig ist und keine Klümpchen mehr aufweist, dann den Rahm beigeben und wiederum alles zusammenverrühren.

Salz, Zucker und Mandeln unterrühren.

Speisestärke und Mehl vermischen und dazusieben (oder Speisestärke mit dem Schnaps flüssig rühren und dazugeben).

Sultaninen und Schnaps dazugeben, Masse glattrühren. In die Gratinform einfüllen

Äpfel schälen, halbieren und von der Rundung her sehr fein einschneiden, so dass Lamellen entstehen – nicht durchschneiden!

Jetzt die Masse nochmals gut umrühren, dann in die gebutterte Auflaufform einfüllen und anschliessend die Äpfel mit der "Lamellenfläche" nach oben in die Quarkmasse drücken.

Nun noch einige Butterflöckli auf die Äpfel verteilen und ab in den Ofen für gut 40 Min. zum goldbraun backen!! Ab und zu mal reinschauen; er sollte nämlich nicht mehr flüssig sein. Wenn er jedoch beim "Anstechen" in der Mitte noch leicht läuft, macht das aber gar nichts!

Dann ganz leicht mit Puderzucker bestäuben und nach Belieben mit Schlagrahm servieren.

Billi: Die Mengenangaben für Zucker, Mandeln und Sultaninen können je nach Vorliebe etwas variiert werden. Anstelle von Äpfeln kann man auch Birnen oder im Sommer Nektarinen nehmen. Den Schnaps kann man zur allergrössten Not auch mal weglassen oder z.B. mit saurem Most ersetzen.

Anmerkung Petra: schöne warme Süßspeise, so richtig Schlechtwetter-geeignet.

*Sultaninen weggelassen.

=====

6 Antworten auf „Nachgebacken: Alivenca“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.