Hessischer Apfelweinkuchen mit Schmandhaube

Unser Boskoop ist der letzte Apfelbaum im Garten, der hartnäckig noch Äpfel im oberen Kronenbereich trägt.

Boskoop

Die erreichbaren haben wir letzte Woche gepflückt. Ein Teil wanderte in den Keller, einige Eimer habe ich verschenkt. Und natürlich gibt's jetzt in der nächsten Zeit verstärkt Apfel-lastiges.

Apfelweinkuchen mit Schmandhaube

Dieser Apfelweinkuchen macht den Anfang: gefunden habe ich das Rezept im aktuellen praktischen Gartenratgeber. Anders als die mir sonst bekannten Apfelweinkuchen wird hier nicht frische Sahne auf den fertigen Kuchen gestrichen, sondern der Kuchen bekommt eine gebackene Schmandhaube, die durch Eischnee schön luftig ist. Der Vorteil für kleinere Haushalte: der Kuchen hält sich so länger. Für den Boden habe ich einen erprobten Mürbeteig verwendet, im Gartenratgeber kommt noch Kakao hinein – das hat mir aber nicht so gut gefallen.

Wirklich hessisch ist meine Ausführung allerdings nicht: mangels echtem Äbbelwoi steckt hier herber Cidre drin.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hessischer Apfelweinkuchen mit Schmandhaube
Kategorien: Kuchen, Früchte
Menge: 1 Kuchen

Zutaten

H MÜRBTEIG
250 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
65 Gramm   Zucker
125 Gramm   Kalte Butter
1 Prise   Salz
1     Ei
H FÜLLUNG
600 Gramm   Äpfel (Boskoop)
5 Essl.   Zucker
2 Teel.   Zimt
400 ml   Apfelwein (Petra: herber Cidre)
1 Pack.   Vanillepuddingpulver
H SCHMANDHAUBE
200 Gramm   Schmand
2     Eier
60 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
3 Essl.   Gehackte Mandeln

Quelle

  Füllung und Haube nach
  Gartenratgeber 11/2011
  Erfasst *RK* 04.11.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Mürbteig alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten (Petra: im Foodprocessor gemixt). 2/3 des Teiges zwischen Klarsichtfolie für den Boden einer 26 cm Springform ausrollen, aus dem Rest den Rand formen. Die Form 30 Minuten kalt stellen (Petra: TK). Wer einen etwas dünneren Teig bevorzugt, nimmt entsprechend weniger.

Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und und Scheibchen schneiden. 2 Esslöffel Zucker mit Zimt mischen und über die Äpfel streuen. Das Puddingpulver mit übrigem Zucker und etwas Apfelwein glatt rühren. Restlichen Wein aufkochen, angerührten Pudding hineinrühren und unter Rühren einige Minuten kochen lassen. Äpfel auf dem Teig verteilen und mit Pudding bedecken. Bei 175°C 30 Minuten backen.

Für die Schmandhaube die Eier trennen. Eigelb mit Schmand und der Hälfte des Zuckers vermengen. Eiweiß mit Salz steif schlagen und restlichen Zucker unterrühren. Mit einem Schneebesen unter die Schmandmischung heben. Auf dem Kuchen verteilen, mit gehackten Mandeln bestreuen und weitere 25 Minuten backen. Noch 5-10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen.

Etwa 30 Minuten auf einem Rost abkühlen lassen, bevor man den Springformrand löst. Den Kuchen unbedingt mehrere Stunden auskühlen lassen, bevor man ihn auf eine Kuchenplatte gibt.

Anmerkung Petra: Schöner Kuchen, die Schmandhaube ist ganz luftig leicht.

=====

10 Antworten auf „Hessischer Apfelweinkuchen mit Schmandhaube“

  1. Mein Herz blutet: statt Äppler einen Cidre. Das ist ja ….geht garnicht….schmeckt annerster als wie….kein „Stöffsche“…. 🙂
    Ich werde ihn mal mit Äppelwoi nachbacken und dann berichten. Die Schmandhaube ist eine gute Idee!
    Liebe Grüsse Brigitte

  2. Oh, wie genial! Wir haben (dank der unglaublichen Mitgliedschaft meines Liebsten in einem Mosel-„Viez“-Verein) Literweise Apfelwein im Keller, den langsam keiner mehr trinken will, der sich aber jedes Jahr aufs neue nachfüllt… Mit diesem Rezept habe ich eine echte Chance, den Flaschen den Garaus zu machen! 😉 Danke und Viele Grüße, Lucia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.