Menemen

Ich muss zugeben, dass mir der Name Menemen zuerst nichts sagte. Das Foto für die Eier auf Tomaten-Paprikagemüse im Kochbuch Food from Plenty sah aber dermaßen verlockend aus, dass ich praktisch sofort die Pfanne aus dem Schrank geholt habe.

Menemen - türkische Tomateneier

Obwohl es sich eigentlich um eine eine türkische Frühstücksspeise handelt, kann ich das Gericht auch als kleines Mittagessen empfehlen. Serviert wurde mit einer Knobi-Joghurtsauce und Fladenbrot zum Auftunken.

Momentan ist hier sicher beste Saison dafür, Tomaten, Paprika und Chilis kamen aus eigenem Anbau 🙂

Es existieren unzählige Menemen-Varianten. Oft wird das Ei (mehr oder weniger) verrührt, wie hier bei Neues von der Insel zu sehen. Wer es nicht vegetarisch möchte, gibt einige Wurstscheiben hinein.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Menemen
Kategorien: Gemüse, Eierspeise, Frühstück, Türkei
Menge: 1 Person

Zutaten

1 Essl.   Olivenöl
1 klein.   Zwiebel; in breiten Streifen
1     Grüne oder rote Paprika (Petra: 2 türkische
      -Spitzpaprika Eigenbau); entkernt, in breiten
      -Streifen)
1     Grüne Chili ; entkernt, fein gehackt (Petra:
      -Jalapeno)
1-2 Essl.   Tomatensugo und
200 Gramm   Tomaten; gehäutet, grob gehackt; ODER
      -200 g Tomaten aus der Dose
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Gehackte glatte Petersilie (oder Koriander,
      -Minze)
1     Ei
      Chiliflocken; Pul biber
2-3 Essl.   Feta; zerkrümelt, nach Belieben
H SOWIE
2-3 Essl.   Joghurt
1/2 klein.   Knoblauchzehe; zerdrückt
      Salz
      Pfeffer
      Fladenbrot

Quelle

  modifiziert nach
  Diana Henry
  Food from Plenty
  Erfasst *RK* 21.09.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und zuerst Zwiebeln, dann auch Paprika und Chilis braten, bis die Zwiebeln goldgelb sind. Die Tomaten zugeben und köcheln, bis die Paprika weich, die Mischung aber noch flüssig wie eine Sauce ist. Die Kräuter einrühren. Das Ei aufschlagen wie ein Spiegelei aufs Gemüse schlagen. Etwa 15 Minuten sanft weiterköcheln lassen, bis das Eiweiß fest, das Gelb aber noch flüssig ist. Die Gemüsemischung dickt dabei ein.

Währenddessen Joghurt mit Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren.

Das Ei salzen und pfeffern und mit etwas Chili bestreuen, nach Belieben etwas Feta darüberkrümeln.

Die Pfanne mit der Joghurtsauce und Fdadenbrot servieren.

Anmerkung Petra: schnell, einfach und lecker.

=====

13 Antworten auf „Menemen“

  1. Dem Anspruch about the great food you can have without being extravagant but with careful cooking auf dem Buchinnendeckel wird es voll gerecht. Ich finde da jede Menge Anregungen drin – alles eigentlich ganz simple, günstige Zutaten, aber schön verpackt. Dazu viele Ideen zur Resteverwertung oder Abänderung. Gefällt mir bis jetzt vom Ausprobierten her sehr gut, mit einem Kauf machst du sicher nichts falsch.

  2. Wow, das sieht echt superlecker aus. Ich glaub, damit werde ich meine Süßen mal überraschen 🙂
    Hoffe, dass das Menemen auch ohne Feta so gut schmeckt. Der farbige Kontrast geht zwar etwas flöten, aber das werde ich dann irgendwie anders hinbekommen. Wird auf jeden Fall getestet 🙂

  3. Hatte dein Rezept schon seit Ewigkeiten in meiner Nachkochliste. Gestern hatte ich spontan schöne rote Paprika bekommen und wollte Menemen machen. Hatte allerdings keine Tomaten da. Also einfache Variante: Paprikastreifen in Olivenöl anbraten, mit Salz und Pimenton de la Vera picante würzen, etwas Tomatenmark verrühren. Dann Spiegeleier drauf und lekka! Mache ich wieder. dann aber richtig… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.