Penne mit Radicchio-Gorgonzola-Sauce

Der letzte Radicchio aus dem Garten, ein einsames Hähnchenbrustfilet, ein Schluck Sahne und ein Reststück milder Gorgonzola haben mich zu diesem Kochexperiment veranlasst.

Penne mit Radicchio-Gorgonzola-Sauce

Leider hat mein Basilikum in den letzten kalten Nächten ziemlich gelitten, davon hätte es ruhig etwas mehr sein dürfen – und auch ein paar geröstete Pinienkerne kann ich mir sehr gut auf diesem Gericht vorstellen. Das Hähnchenbrustfilet dagegen muss gar nicht sein, auch in der vegetarischen Variante kann man mit diesen Penne glücklich werden.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Penne mit Radicchio-Gorgonzola-Sauce
Kategorien: Nudel, Käse, Gemüse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Hähnchenbrustfilet*
      Öl; zum Anbraten
2     Rote Zwiebeln; in Streifen
1     Knoblauchzehe; gehackt
1 klein.   Kopf Radicchio; in Streifen
75 ml   Weißwein
75 Gramm   Sahne
75 Gramm   Milder Gorgonzola
      Salz
      Pfeffer
4-6     Getrocknete Tomatenstücke in Öl; abgetropft, in
      -Streifen
  Einige   Basilikumblätter; in Streifen
160 Gramm   Penne
1-2 Essl.   Pinienkerne; geröstet, nach Belieben

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 11.10.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden und in heißem Öl anbraten (muss nicht durch sein), dabei salzen und pfeffern, das Fleisch wieder aus der Pfanne nehmen.

Die Temperatur etwas reduzieren und die roten Zwiebeln und den Knoblauch im Bratfett etwa 2-3 Minuten anschmoren, dann den Radicchio zugeben und weiterschmoren. Wenn die Zwiebeln weich sind, den Weißwein in 2 Portionen zugeben, nach jeder Zugabe etwas einköcheln. Nun die Sahne ebenfalls in 2 Portionen zugeben. Am Schluss den Gorgonzola in der Sauce schmelzen. Nun die Hähnchenstreifen und die getrockneten Tomaten zugeben und heiß werden lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, zum Schluss die Basilikumstreifen einrühren.

Währenddessen die Penne in reichlich Salzwasser kochen, abgießen und mit der Radicchio-Gorgonzola-Sauce vermischen.

Nach Belieben mit gerösteten Pinienkernen bestreut servieren.

Anmerkung Petra: aus Restbeständen entstanden, lecker.

*Man kann das Hähnchenfleisch auch gut weglassen und hat dann ein vegetarisches Essen.

=====

8 Antworten auf „Penne mit Radicchio-Gorgonzola-Sauce“

  1. mir fällt mal wieder auf, dass ich viel zu wenig mit Radicchio koche und experimentiere!
    Eine ganz wunderbare Anregung. Auch die Idee von Bolli mit den Walnüssen und Birnen!
    Ich könnte wirklich auf die Hühnerbrust verzichten. Vielleicht ein bisschen Pancetta… 😉

  2. Du hast schon den letzten Radicchio? Laß die Wurzeln drinnen, dann hast du im Frühjahr nochmals Radicchio. Bei mir ist das jedenfalls so. Aber wahrscheinlich sage ich dir nichts Neues. Du bist von uns Beiden die erfahrene Gärtnerin. Probier auch einmal diese Palatschinken aus, schmecken auch sehr gut.

  3. Magdi, wenn bei uns einmal der Winter da ist, kann ich nichts mehr aus dem Garten holen – der (von mir ungeliebte) Schnee deckt meist für Monate alles ab. Deshalb hab ich auch wenig von so etwas wie Spinat oder Topinambur, den ich deshalb schon an den Gartenrand gedrängt habe (ich kann ihn in gefrorenem Boden fast nicht ernten, und im Frühjahr schlägt er dann schon bald wieder aus). Das mit den Radicchio-Wurzeln probier ich aus (muss sie nur im Beet vor dem Umgraben schützen ;-)), danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.