Bunter Kartoffelsalat mit gegrilltem Huhn

In meiner letzten Lieferung des immer wieder gerne georderten Probierpakets von Tartuffli fand sich neben diversen Frühkartoffeln auch noch eine Tüte Blue Salad Kartoffeln aus der Vorjahresernte mit dem Vermerk, diese doch bitte möglichst bald zu verbrauchen.

Bunter Kartoffelsalat

Die nicht ganz festkochenden blauen Kartoffeln fand ich in diesem bunten Kartoffelsalat mit gerösteten roten Paprika ausgesprochen gut aufgehoben, die gelbe Annabelle erwies sich hier wieder einmal als wohlschmeckende, nicht zerfallende Salatkartoffel. Im Original des essen & trinken-Rezepts werden noch grüne Bohnen hinzugefügt, diese wollte ich aber nicht extra kaufen.

Bunter Kartoffelsalat mit gegrilltem Huhn

Passend dazu hatte der Grillmeister Hähnchen-Oberschenkel auf den Weber gelegt (3 Minuten auf jeder Seite volle Hitze, dann 25 Minuten indirektes Grillen mit aufgelegtem Deckel, anschließend 5-10 Minuten Ruhe), die zuvor 4 Stunden in einer Marinade aus Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Oregano gebadet hatten. Der Sommer darf gerne bleiben!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bunter Kartoffelsalat mit Paprika
Kategorien: Salat, Kartoffeln, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Blue Salad (Kartoffeln)
200 Gramm   Annabelle (Kartoffeln)
      Salz
1     Zwiebel
3-4 Essl.   Weißweinessig
125 ml   Gemüsefond (Petra: Spargelbrühe)
4 Essl.   Öl
1 Teel.   Dijon Senf
      Pfeffer
  Etwas   Zucker
1     Rote Paprikaschoten
1 Bund   Rauke
1 Teel.   Kapern; abgetropft

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken, Oktober 2008
  Erfasst *RK* 30.06.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 250°C vorheizen. Die Paprika in eine mit Alufolie belegte kleine ofenfeste Form legen. 15 Minuten auf dem mittleren Rost rösten, dann umdrehen und weitere 15 Minuten rösten, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft. Herausnehmen, die Form mit einem feuchten Tuch abdecken und auskühlen lassen. Die Haut der Paprika abziehen, Kerne entfernen und das Fleisch in Rauten schneiden. Evtl. ausgetretenen Saft über die Paprika geben.

Kartoffelsorten getrennt waschen und ungeschält jeweils in einem Topf mit Salzwasser bedeckt 20-25 Minuten bei milder Hitze gar kochen. Dann abgießen, etwas auskühlen lassen und pellen. Kartoffelsorten getrennt in Schüsseln in Scheiben schneiden.

Inzwischen für die Marinade Zwiebel fein würfeln und mit Weißweinessig, Gemüsefond, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker in einen Topf geben, glatt rühren und 3 Minuten kochen. Einen Großteil der heißen Marinade über die blauen und gelben Kartoffelscheiben gießen, mischen und ca. 30 Minuten abgedeckt ziehen lassen, dabei öfter durchmischen. Den Rest der Marinade über die Paprika geben. Gegen Ende der Marinierzeit das Öl auf die Salate verteilen. Die Kartoffelsalate nach dem Marinieren eventuell mit Salz und Pfeffer
nachwürzen.

Rauke putzen, dabei die Stiele entfernen. Rauke waschen und trockenschleudern.

Beide Kartoffelsorten mit Paprikan und Rauke in einer Schüssel anrichten und mit Kapern bestreuen.

Dazu passt kurz gebratenes oder gegrilltes Fleisch wie Lammkoteletts oder Hähnchen.

Anmerkung Petra: Prima, auch optisch hübsch! Bei uns gab es dazu gegrillte Hähnchen-Oberschenkel (Chicken Oregano).

Im Original werden Blaue Olivia und gelbe Linda verwendet, außerdem noch gekochte Bohnen zugegeben.

=====

13 Antworten auf „Bunter Kartoffelsalat mit gegrilltem Huhn“

  1. Da hast Du recht, der Sommer darf GERNE bleiben. Und Sommer und Salat passen genauso gut zusammen wie eine offene Tür zum Garten und barfuß laufen 🙂

  2. So ein bunter Salat macht gute Laune. Ich liebe Kapern im Kartoffelsalat und die anderen mediterranen Zutaten passen auch wunderbar dazu. Ich werde heute Abend, wenn die Temperaturen etwas runtergehen, Kartoffeln aufsetzen, dann gibt es morgen einen frischen Kartoffelsalat!

  3. Lange dauert es nicht mehr, dann hält ein Weber auch Einzug in unserem Garten *froi*
    Ich glaub die Annabelle hab ich bei uns noch gar nicht gesheen. Da tummeln sich eher Cilena, Princess, Linda und Belana als festkochende Vertreter.

  4. Nie wäre ich auf die Idee gekommen mit dieser bunten Kartoffelvielfalt einen Salat zu machen. Deine Kreation hier ist ein Hammer!
    Nun noch was ganz anderes. Backe ja immer mal wieder die Cantuccini mit Pistazien und Cranberries und beim letzten Mal hatte ich nur Gelbweizenmehl (hab versehentlich einen 5 kg Sack in der Adlermühle bei mir um die Ecke mitgenommen) verwendet. DAs Ergebnis war super, sie sind dann etwas gelber und das sieht nicht nur schön aus, es schmeckt auch lecker.
    Grüßle vom Kaiserstuhl
    Christel

  5. Ei, ei, ei, wer grillt denn da? Das lese ich aber extrem gerne, ich freue mich 🙂
    Ich bin ja auch immer noch restlos begeistert von der monatlichen Kartoffellieferung. Man schmeckt wirklich den Unterschied, was ich wieder einmal gemerkt habe im letzten Monat, als ich zukaufen musste. Das ist ja ein Flower-Power-Pop-Op-Salat, so bunt wie der aussieht! Den könnte man auch im MOMA servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.