Zander-Rosmarin-Spieße auf Gartensalaten

Wieder einmal habe ich Herbert Hintners Meine Südtiroler Küche aus dem Regal geholt, mich diesmal allerdings bei den Frühlingsrezepten umgesehen.

gemischte Salate aus dem Garten

Leider ist das schöne Wetter mit Pfingsten schon wieder verschwunden, dafür wird der
Garten gut gewässert. Da freuen sich wenigstens meine Salate und
Kräuter und danken das durch üppiges Wachstum.

Ein Rezept aus dem Buch schien geradezu prädestiniert für diesen Zustand: ein ausgebackener Zander-Spieß auf einem Bett aus bunten Gartensalaten.

aufgespießter Zander

Der Fisch wird hier auf teilweise entblätterte Rosmarinzweige aufgefädelt. Zum Durchbohren der doch recht widerstandsfähigen Haut hat sich bei mir eine Spicknadel bewährt.

Rosmarin-Zander-Spieß auf Gartensalaten

Das Dressing habe ich nach meinen Vorlieben zusammengebastelt: nur Balsamico und Olivenöl wäre mir hier etwas zu süß gewesen.

Der Ausbackteig ähnelt einem Tempurateig und legt sich (anders als mein Lieblings-Bierteig) nur sehr dünn um den Fisch, hält ihn aber schön saftig, was mir hier sehr gut gefällt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zander-Rosmarin-Spieß auf Gartensalaten
Kategorien: Salat, Fisch, Kräuter, Dressing
Menge: 2 bis 4 Personen*

Zutaten

4     Zanderfilets
4     Rosmarinzweige
      Salz
      Pfeffer
100 Gramm   Weizenmehl
100 Gramm   Kartoffelstärke
200 Gramm   Eiskaltes Wasser
1     Eiweiß
      Öl; zum Frittieren
H ZUM ANRICHTEN
      Verschiedene Blattsalate, wie
      Lollo Rosso und/oder Bionda
      Eichblattsalat
      Batavia
      Kopfsalat
      Rucola
      Kräuter; wie
      Schnittlauch
      Dill
      Zarter Sauerampfer
      Petersilienblättchen
      Thymianblüten
      Schnittlauchblüten
      Gänseblümchen
H DRESSING (PETRA)
1 Essl.   Sherryessig
1 Essl.   Balsamicoessig
1 Essl.   Hühnerbrühe; selbstgemacht
      Salz
      Pfeffer
2 Essl.   Sonnenblumenöl
2 Essl.   Olivenöl
H DRESSING (HINTNER)
60 Gramm   Balsamicoessig
180 Gramm   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert nach Herbert Hintner
  Meine Südtiroler Küche
  Erfasst *RK* 26.05.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Salatblätter und Kräuter waschen und vorsichtig trockenschleudern. Das Dressing anrühren.

Die Zanderfilets in jeweils 3-4 Stücke schneiden, salzen und pfeffern. Von den Rosmarinzweigen die Nadeln entfernen, dabei den Schopf am oberen Ende stehen lassen. Die Zanderstücke auf die Spieße fädeln (am besten vorher mit einer Spicknadel die Haut durchbohren).

Das Öl in einem breiten Topf auf 180°C erhitzen. Währenddessen den Ausbackteig zusammenrühren, in eine flache Schale geben.

Die Spieße in den Teig tauchen und im heißen Öl etwa 5 Minuten ausbacken.

Während des Frittierens den Salat im Dressing wenden und auf Tellern verteilen.

Die fertig gebackenen Spieße kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann auf dem Salat anrichten und sofort servieren.

Anmerkung Petra: sehr feine, frühlingshafte Kombination! Der Teig färbt sich beim Backen kaum braun und plustert sich nicht auf, der Fisch bleibt aber schön saftig.

*als Vorspeise 1 Spieß pro Person servieren, mit 2 Spießen ist es eine leichte Hauptspeise.

=====

19 Antworten auf „Zander-Rosmarin-Spieße auf Gartensalaten“

  1. Der Salat sieht auch toll aus, mit den Blüten. Gänseblümchen wachsen bei uns (für mich leider, für Herrn K. zum Glück) nur an einer einzigen Stelle auf dem Rasen. Da ist nichts mit Ernten.

  2. Ich fand es früher schon grausam, wenn mein Vater die armen Gänseblümchen ausstach. Da ich bei uns den „Rasen“ verwalte, kommt mir niemand in die Quere (wir sind uns da aber alle einig). Inzwischen könnte ich allerdings einen Handel mit Gänseblümchen aufmachen 😉

  3. Ich meine, dass ich meine Kochbücher eigentlich ganz gut kenne und in das Hinternerbuch schau ich immer wieder gern rein, aber an das Rezept kann ich mich gar nicht erinnern. Da muss ich direkt mal nachschauen…
    Deine Salatauswahl gefällt mir sehr gut.

  4. Leider hat die Gastronomie andere Quellen als wir normal Sterbliche. Ich bekomme nur tiefgefrorenen Zander und der gibt nicht viel her. Italienische Fischhändler kennen den Zander nicht.

  5. Meiner war auch TK-Ware, mit Fischhändlern bin ich hier vor Ort leider nicht verwöhnt. Im Tessin zumindest habe ich Zander (lucioperca) schon gesehen. Du kannst aber natürlich auch andere Fische mit relativ festem Fleisch nehmen.

  6. Der Salat sieht hinreißend aus- hast du das alles im Garten?
    Gerade letzte Woche habe ich frische Zanderfilets gekauft, allerdings ohne Haut, die mir dann mein Sohn zubereitet hat.Das Rezept mit dem Bierteig werde ich mal probieren. Kann man da auch normales Bier verwenden?

  7. Ja, der Salat stammt aus dem Garten. Ich kaufe allerdings Jungpflanzen, damit ich einen schönen Mix bekomme (aussäen lohnt bei der geringen Menge nicht mehr – früher mit kompletter Familie sah das anders aus).
    Du meinst den Bierteig der Fish and Chips?
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2009/01/fish-n-chips-irisch.html
    Da ist ja im Original Irish Ale genannt, ich habe Augustiner Edelstoff verwendet, also ein helles Bier (Export). Ein Pils würde ich nicht gerade nehmen, aber sonst hast du freie Auswahl 🙂

  8. Danke, da werde ich mal eine Flasche Export kaufen – da ich nie Bier trinke, kenne ich auch die Unterschiede im Geschmack nicht. Und Herrn K.(der Bier gerne trinkt, aber nur Pils) verrate ich nicht, dass ich mit Bier koche, er würde die Welt nicht mehr verstehen….

  9. feines Rezept! Erinnert mich daran, dass ich irgendwann vor ewigen Zeiten mal Steinbeißer auf Lorbeerzweigen gepießt zubereitet habe. Das war auch klasse und muss umgehend wiederholt werden. Danke für den Anstoß!
    Dein Salat, gerade das obige Bild, ist ´ne Wucht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.