Besuch in der Großstadt: Köln

Wie schon vor gut einem Jahr stand eine Fortbildungsveranstaltung für Helmut in Köln auf dem Programm.

Brauhaus Päffgen

Sehr angenehm, wenn der Bruder vor Ort wohnt, man den Aufenthalt daher gut auf einige Tage ausdehnen kann und gleich für den ersten Abend einen Tisch im Brauhaus Päffgen reserviert ist. Schon beim Betreten wurde uns klar, dass der Karneval Köln beherrscht: deutlich mehr als die Hälfte der Tische waren mit mehr oder weniger rot-weiß oder sonstwie phantasievoll gewandeten Leuten besetzt, die dann aber im Lauf der nächsten Stunde in irgendeine Sitzung entschwanden.

Jutta, ich kann dir versichern, wir haben das Versprechen gehalten und sogar mehrere Kölsch auf dich getrunken – das wollte sich keiner nehmen lassen!

Köbes

Unser freundlicher Köbes hat sich zum Abschied extra mit dem Kranz präsentiert.

Buch-Gourmet

Da am Freitag alle fleißig arbeiten gingen, habe auch ich mich sehr ausführlich der Fach-Literatur gewidmet. Der Buch-Gourmet ist der geeignete Ort dafür, hier kann ich Stunden verbringen (und manchen Euro lassen)…

Brötchen bei Zimmermann

Weiter ging's vorbei an der Bäckerei Zimmermann mit beeindruckendem Brot- und Brötchenangebot zu einigen Caches, die sich mehr oder weniger gut finden ließen – auch hier machte der bevorstehende Rosenmontagszug wegen Absperrungen und Sicht versperrenden Aufbauten von Tribünen manchen Strich durch die Rechnung.

Karneval im Anmarsch

Neben dem spottbilligen Tribünenplatz hätte man auch für "eine kleine Gesellschaft" 4 Fenster in einem Obergeschoss für läppische 500 Euro haben können.

Heng Long

Am Samstag haben wir uns vor einer Cachetour über den sehenswerten Melaten-Friedhof (mit jeder Menge Halsbandsittichen!) noch im Heng Long Asia Supermarkt umgesehen – für unsere Verhältnisse bietet der gut besuchte Laden ein sensationelles Angebot. Da hätte ich mir besser schon vorher einige Zutaten aus der Neuerwerbung über koreanische Küche notiert und besorgt – von hier aus dürfte das deutlich problematischer werden.

l'escalier

Den kulinarisch gelungenen Abschluss bildete abends ein 6-Gang-Überraschungsmenü von Jens Dannenfeld im L'escalier:

Dreierlei von der Möhre (karamellisierte Kaffeemöhren, Möhrenkuchen, Möhrensalat mit Orange) – Entenstopfleber mit zweierlei Mangoldsalat und Granatapfelsauce – Kabeljau auf roter und gelber Bete – Barsch auf dicken Bohnen – perfekt gebratenes Lammcarree mit zweierlei Topinambur (Püree und Stifte kurz geschmort) – Bergkäse im Schinkenmantel auf geschmortem Radicchio – Variation von der Ananas – warmes Schokoladentörtchen. Die 6-gängige Weinbegleitung gefiel uns ausgezeichnet.

L’escalier
Brüsseler Straße 11
50674 Köln
Telefon: 0221-2053998
Dienstag – Freitag: 12.00 – 14.00 Uhr und 18.30 – 22.00 Uhr
Montag + Samstag: 18.30 – 22.00 Uhr
Sonntag: geschlossen

Heng Long GmbH & Co KG
Aachener Strasse 201-209 
50931 Köln
Lindenthal
Telefon: 0221- 282 88 00
Montag bis Freitag 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr

16 Antworten auf „Besuch in der Großstadt: Köln“

  1. Herrlich! Leider ist Köln nicht mal eben bei uns um die Ecke, aber wenn wir dort sind, schicke ich meinen lieben Gatten ist Starbucks, damit ich stundenlang im Buchgourmet stöbern kann. Unter zwei Stunen geht da gar nix und ohne Bücher gekauft zu haben, verlasse ich dieses Gaschäft nie.
    Die Jecken, die sich derzeit in Köln tummel kann ich auch gut leide. Trotz norddeutscher Ahnenlinie sind wir totale Kanevalfans, allerdings nur vor Ort ;o)
    Bei unserem letzten Besuch waren wir übrigens im Steinmetz essen, das war auch ganz ausgezeichnet.

  2. Genau, es gibt keine netten Köbesse!
    Päffgen ist sehr gut und Zimmermänn liefern mir das Schwarzbrot nach Paris, sehr gut Wahl alles!
    Schrill finde ich allerdings, dass Ihr auf Melaten ward, bei meinem Altvorderen…..

  3. schöner Bericht, Petra! Und bei mir steht immer noch der Besuch in dieser tollen Buchhandlung aus! Irgendwie ist Köln nicht meine Richtung, warte auf eine interessante Ausstellung im „Ludwig“, dann wird´s wieder was…

  4. Nur der Besuch des “ Buch Gourmet “ ist schon Grund genug Köln zu besuchen 🙂
    Petra, Dein Reisebericht ist Klasse .. Dankeschön für`s mit nehmen!
    Den Online Shop vom Asia Laden werde ich gleich mal besuchen, in der Beziehung leben wir hier leider im “ Niemandsland !“

  5. Köln ist nur eine Zugstunde von hier – das macht den Weg zu diesem Asia-Markt möglich und nötig, danke für den Tipp 😉 Mensch, die haben sogar mein Lieblings-Japan-Curry, bislang habe ich mir das immer aus den Staaten schicken lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.