Nachgebacken: Schokoladen-Pudding-Muffins

Beim Suppenkasper hatte ich schokoladige Muffins gesehen, die dieser wiederum aus einem Forum des englischen Bäckers Dan Lepard hatte.

Schokoladen-Pudding-Muffins

Die Herstellungsweise unterscheidet sich sehr von einem herkömmlichen Muffin, dementsprechend ist auch die Konsistenz anders: etwas weicher und fluffiger.

Schokoladen-Pudding-Muffins, angebissen

Der Geschmack hat schon ein bisschen etwas von einem bissfesten Schokoladenpudding 😉 Aus der Küche verschwanden sie jedenfalls recht schnell.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladen-Pudding-Muffins – Chocolate Custard Muffins
Kategorien: Muffin, Schokolade
Menge: 12 Stück

Zutaten

50 Gramm   Speisestärke
3 Essl.   Kakao
100 Gramm   Brauner Zucker
225 Gramm   Kaltes Wasser
75 Gramm   Butter; in Stücke geschnitten
125 Gramm   Dunkle Schokolade; gehackt
75 Gramm   Sonnenblumenöl
2 Teel.   Vanilleextrakt
2     Eier
125 Gramm   Puderzucker
125 Gramm   Mehl
2 1/2 Teel.   Backpulver

Quelle

  nach
  Suppenkaspar bzw. Dan Lepard
  Erfasst *RK* 05.11.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Speisestärke, den Kakao, den braunen Zucker und das Wasser in einen Kochtopf und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. (Die Masse wird sehr dick).

Den Topf von der Platte ziehen und die Schokolade und Butter unterrühren.

Dann das Öl, Vanilleextrakt und ein Ei hinzufügen und solange rühren bis alles verbunden ist.

Zum Schluss noch das andere Ei und den Puderzucker hinzufügen und weiter rühren, bis alles glatt und dick ist. Das Mehl abmessen und mit dem Backpulver direkt auf den Pudding sieben, kräftig durchrühren.

Den Teig in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen und bei 180°C 25 Minuten backen.

"Dan Lepard: the best chocolate muffin you´ll ever eat…"

Anmerkung Petra: ob es die Besten sind, sei dahingestellt. Sie haben jedenfalls eine sehr eigene, fluffige Konsistenz und erinnern im Geschmack an Schokoladenpudding

http://www.danlepard.com/forum/viewtopic.php?t=1892

http://suppenkasper.blogg.de/eintrag.php?id=21

=====

7 Antworten auf „Nachgebacken: Schokoladen-Pudding-Muffins“

  1. Würdest Du diese Muffins als Bindeglied zwischen Muffin und Cupcake sehen? Die Verwendung von Öl ist ja typisch für Muffins. Mir sind die meisten Muffins immer zu flach, aber ich glaube, das rührt von dem Missverständnis, dass dt. Bäckereien Muffins meist als kleine Kuchen interpretieren. Deine Muffins sehen jedenfalls köstlich aus. Die Fluffigkeit würde mir sehr entgegen kommen.

  2. Hallo Claudia,
    ich finde, sie haben einen ganz eigenen Geschmack und Konsistenz. Zumindest meine Muffins empfinde ich eigentlich nie als flach – die gehen immer ziemlich auf, deshalb mache ich bei denen die Förmchen höchstens 2/3 voll. Bei diesen hier waren die Förmchen mit der vorgegebenen Teigmenge fast voll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.