Buttermilch-Toastbrot

Man kann ja nun nicht jeden Tag Kuchen essen 😉 Deshalb ist heute mal ein Toastbrot dran, was wir gerne zum Frühstück essen. Als flüssige Zutat habe ich Buttermilch verwendet, dazu dem Teig noch einige Flöckchen Butter beigefügt.

Buttermilchtoast

Das Brot duftet schon beim Backen ausgesprochen gut! Die Krume ist zwar feinporig, weist aber auch einige größere Poren auf.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Buttermilch-Toastbrot
Kategorien: Brot
Menge: 2 Brote

Zutaten

60 ml   Lauwarmes Wasser
1 Pack.   Trockenhefe
700 Gramm   Weizenmehl Type 550
500 Gramm   Buttermilch; Raumtemperatur
60 Gramm   Butter; Raumtemperatur
14 Gramm   Salz
25 Gramm   Zucker
      Weiche Butter; für die Formen und zum Bepinseln
  Erfasst *RK* 30.10.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Trockehefe im Wasser auflösen.

Das Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Zucker, Hefewasser und Buttermilch zugeben und auf Stufe 1 etwa 5 Minuten kneten. Sobald der Teig zu einem Ball zusammenkommt, die weiche Butter in Flöckchen zugeben. Nun das Salz einrieseln lassen und weitere 7-8 Minuten auf Stufe 3 kneten. Der Teig löst sich von den Seiten der Schüssel und gerade eben vom Boden.

Den relativ weichen Teig in eine geölte Schüssel geben und abgedeckt gehen lassen. Nach einer Stunde den Teig einmal zusammenfalten (stretch & fold), dann weitere 45-60 Minuten gehen lassen.

Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 2 Hälften teilen. Jede Hälfte nochmals kurz durchkneten und zu einem Ball formen, etwa 10 Minuten abgedeckt entspannen lassen.

2 Kastenformen (24 cm Länge) gut buttern.

Einen Teigball zu einem Rechteck auseinanderdrücken (Breite entspricht etwa der Kastenform). Die obere kurze Seite zu einem Drittel nach unten einschlagen wie zu einem Geschäftsbrief, mit der Handkante gut andrücken. Erneut die obere Seite nach unten schlagen, wieder fest drücken. Noch ein drittes Mal wiederholen, man sollte nun eine Rolle mit glatter gespannter Oberfläche vor sich haben. Die Rolle mit der Naht nach unten in die gebutterte Kastenform legen, gleichmäßig in die Form drücken. Die Form in eine Plastiktüte stecken.

Den restlichen Teig genau so verarbeiten. Beide Laibe etwa 45-60 Minuten gehen lassen, sie sollten in etwa den oberen Rand der Form erreichen.

Rechtzeitig vorher den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Brote in den Ofen schieben und etwa 35 Minuten in der Form backen. Dann herausnehmen, aus der Form stürzen und für eine shcöne braune Oberfläche weitere 20-25 Minuten freistehend backen.

Die Brote herausnehmen und auf einen Rost stellen. Sofort die noch heiße Oberfläche mit Butter bepinseln. Die Brote auskühlen lassen.

Anmerkung Petra: Beim Backen der Brote riecht es wunderbar nach frisch gebackenem Brot. Brotscheiben lassen sich ausgezeichnet toasten. Brot zur längeren Aufbewahrung in Plastiktüten stecken. Das Brot kann gut eingefroren werden.

=====

22 Replies to “Buttermilch-Toastbrot”

  1. Das mit dem Duft kann ich bestätigen. Sieht auch sehr gut aus. Mir ist das Toastbrot aber nicht so gut gelungen. Die Buttermilch ist ein Supertip, danke. Ich frage mich auch gerade, wieso ich noch keinen Toastständer besitze…

  2. Das sieht ja lecker knusprig aus!!!!!!!!!!!
    Ich glaube, Buttermilch kann ich nur verbacken geniessen, ansonsten bin ich kein Fan…aber hier in Deinem Toast sicherlich das i-Tüpfelchen!!!
    Mit den Quitten bitte nach Paris schicken……

  3. Deinem Rat folgend, hab ich dann am nächsten Tag das Brot mit Buttermilch gebacken. Mmm, ist das fein, die eine Stange wurde von der Familie sofort genossen und man meinte, das Brot ist ein bisschen wie eine Brioche.

  4. Ich habe Toastbrot vorgestern , weil ich keine Buttermilch vorrätig hatte, mit türkischem Joghurt und Milch gebacken. Und weil ich vom auffrischen etwas LM übrig hatte, habe ich auch ncoh 200 gr Kühlschrank LM hineingeworfen. Was soll ich sagen….ich baue alle meine Toastbrote auf deinem Rezept auf. Dieses Brot ist sensationell geworden…..Nur hätte ich es länger ausbacken sollen… die brauchen für die erste Backphaase in den Tonformen deutlich länger. Ausgesehen, haben meine drei Toastbrote wie ein Unfall, geschmeckt haben sie unvergleichlich. Einfach toll, Petra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.