Balsamico-Pfifferlinge auf lauwarmem Mangold

Am Samstag gab es kurz vor Ladenschluss Pfifferlinge zu Schleuderpreisen, da konnte ich nicht widerstehen – hatte allerdings noch keinen genauen Plan, was ich damit anstellen würde.

Gestern stieß ich dann beim Suchen in meiner Datenbank auf ein Rezept, was ich mir im letzten Jahr nach einem Restaurantbesuch in der Sternwarte in Tübingen in groben Zügen notiert hatte: "Spinat nur eben kurz zusammenfallen lassen, soll noch blättrig-frisch sein. Mit Salz und viel frischem Pfeffer würzen, auf Teller geben. Gebratene Pfifferlinge darübergeben, mit eingekochtem Balsamico beträufeln, mit Parmesanspänen bestreuen. Köstlich!"

Frischen Blattspinat war zwar nicht im Haus, dafür aber die ersten zarten Blätter vom Blattmangold erntereif.

Ich habe noch etwas gebratenen Pancetta und Pinienkerne hinzugefügt und fertig ist eine kleine sommerliche Mahlzeit.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Balsamico-Pfifferlinge auf lauwarmem Mangold
Kategorien: Vorspeise, Salat, Snack, Gemüse, Pilz
Menge: 3 Personen

Zutaten

250 Gramm   Blattmangold; junge zarte Blätter
      Olivenöl; zum Braten
50 Gramm   Pancetta; in breite Streifen geschnitten
3 Essl.   Pinienkerne
      Salz
      Pfeffer
300 Gramm   Pfifferlinge
      Balsamico-Essig
1 Schuss   Weißwein
      Balsamico-Creme; eingekochter Balsamico
      Parmesanspäne; zum Dekorieren

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 16.07.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Mangold gut waschen, etwas abtropfen lassen. Die Stiele quer in etwa 3 cm lange Stücke schneiden, die Blätter übereinanderlegen und mit drei Schnitten in grobe Stücke schneiden.

Pancetta in etwas Olivenöl knusprig ausbraten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Pinienkerne in der Pfanne leicht bräunen, herausnehmen und beiseite stellen. Im Bratfett erst die Mangoldstiele etwa 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten, dann die noch feuchten Blattstücke hinzugeben und unter Rühren kurz zusammenfallen lassen. Mit Salz und reichlich schwarzem Pfeffer würzen. Das Gemüse herausheben und auf Teller verteilen.

Erneut etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Pfifferlinge darin anbraten, salzen und pfeffern. Mit etwas Balsamico und einem Schuss Weißwein ablöschen und 8-10 Minuten sanft brutzeln lassen, die Flüssigkeit soll am Ende verdampft sein. Zum Schluss etwas eingekochten Balsamico in die Pfanne geben und die Pfifferlinge durch Rütteln damit überziehen.

Die Pfifferlinge auf den Mangold geben, mit Pancetta, Pinienkernen und einigen Parmesanspänen bestreuen und servieren.

Dazu passt knuspriges Baguette.

=====

4 Antworten auf „Balsamico-Pfifferlinge auf lauwarmem Mangold“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.