Pizza aus dem Elektro-Steinbackofen

Am Wochenende gab es auf Wunsch von Moritz die erste Pizza aus dem Steinbackofen.

Morgens ganz faul den Teig vom Backautomaten kneten lassen, den Teig tagsüber im Kühlschrank gehen lassen und abends herausholen. Wenn er ein bisschen temperiert ist, in 4 Stücke teilen und rund formen, dann ausziehen oder ausrollen. Dabei immer wieder Pausen einlegen, damit der Teig entspannen kann und nicht wieder zusammenschnurrt.

Dann darf jeder seine Pizza nach Belieben belegen.

Pizza

Ich habe eine zweigeteilte gemacht: Thunfisch, Kapern, Zwiebeln, Artischocken und Mozzarella auf der linken Seite, Schinken, Rucola und Parmesan auf der rechten.

Durch das Backen direkt auf dem Stein (Oberhitze 320°C, Unterhitze 280°C) wird der Teig wunderbar knusprig – genau wie ich es mag. Ich bin sicher, Pizza wird es ab jetzt öfter mal geben.

Ach übrigens: Brotbackinteressierte sollten sich A Year in Bread anschauen! Dort soll ab jetzt ein Jahr lang von 3 Bloggern Brot gebacken werden. Und das Schöne ist: jeder darf mitmachen. Das erste Thema ist Pizza 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizzateig aus dem Backautomaten
Kategorien: Teig, Backautomat, Pizza
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 Teel.   Trockenhefe
450 Gramm   Pizzamehl; oder Weizenmehl Type 550
2 Teel.   Salz
4 Essl.   Olivenöl
240 ml   Wasser

Quelle

  Panasonic
  Erfasst *RK* 04.08.2001 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten nach Anweisung in die Maschine geben.

Programm: Pizza Teig (Dauer 45 Minuten)

Für 1 Blech nehme ich etwa 2/3 vom Teig.

Backofen auf 275°C vorheizen, Pizza auf unterster Schiene etwa 15-20 Minuten backen.

Teigreste lassen sich gut zu sehr dünnen Fladen ausrollen und beliebig belegen, u.a. mit dem Belag für Flammekuchen.

Update März 2007: Pizza aus dem Elektro-Steinbackofen

Morgens Teig im Backautomaten machen, den Tag über im Kühlschrank gehen lassen. Herausholen und Temperatur annehmen lassen. In 4 Teile a etwa 180 g teilen, rund wirken, dann auf Tellergröße ausziehen oder ausrollen, dabei immer wieder Pausen einlegen, damit der Teig entspannen kann.

Pizzateig auf Brotschieber mit Grieß legen. Nach Belieben belegen. Sicherstellen, dass Pizza nicht anklebt (mit Palette unten durch fahren), dann einschießen. 2 Pizze gehen nebeneinander in meinen Primus.

Ofen rechtzeitig vorheizen: Oberhitze 320°C, Unterhitze 280°C. Pizza braucht dann etwa 5-7 Minuten.

=====

11 Antworten auf „Pizza aus dem Elektro-Steinbackofen“

  1. Diese Pizza sieht verführerisch aus! Wenn Du schreibst, dass der Boden unten ganz knusprig ist, läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen – so liebe ich es auch!

  2. Hallo!
    Den Häussler Ofen habe ich nicht, dafür aber einen Pizzastein von Gaggenau. Den kann man auch auf 300 Grad einheizen. Darauf wird die Pizza auch immer sehr gut. Allerdings schmeckt die Pizza in einer Pizzeria immer anders….gibt es da ein Pizzageheimnis????
    Viele Grüße!
    Spätzle

  3. Es gibt ein spezielle italienisches Pizzamehl, Type 00, das manchmal in sehr kleinen italienischen oder wahlweise in sehr großen großstädtischen Lebensmittelläden angeboten wird. Auch fein und fast noch lieber mag ich dunkles Weizenmehl.
    Interessanterweise schmeckte der Teig aus meiner Lieblingspizzeria relativ neutral, was ich überraschend fand. Vielleicht liegt das Pizzageheimnis ja darin, möglichst wenig Zutaten drauf zu tun?

  4. Hallo,
    5 Jahre zu (?) spät. Hab jetzt auch einen Alfredo gekauft und schon wunderbare Pizzas gemacht. Dadurch bin ich immer auf der Suche nach Rezepten. Frage zum Tipp oben: Kann man A year in bread noch irgendwo im Web finden? Der normale link funktioniert nicht mehr, auch mein eigener aus meinen Favoriten nicht.
    LG Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.