Erste Johannisbeeren – große Streuselschnecke

Durch das schöne Wetter der letzten Tage sind die ersten Büsche mit roten Johannisbeeren erntereif. Mal sehen, wieviel ich davon abbekomme, bevor die Vögel darüber herfallen! Ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr ein paar neue Rezepte mit den frischen Beeren auszuprobieren und nicht alle gleich in den Kälteschlaf für spätere Geleeproduktion oder den obligaten Schwäbischen Träubleskuchen (huch, der ist ja noch gar nicht verbloggt!) zu schicken.

In meinem "Nachbacken"-Ordner fand sich das Rezept für eine "Große Streuselschnecke"

Aufbau Streuselschnecke

Ein mit Butter und Eiern angereicherter Hefeteig wird auf Backpapier ausgerollt, mit Quarkmasse bestrichen und mit 400 g frischen Johannisbeeren bestreut. Nun von der langen Seite her aufrollen und die Rolle zu einer Schnecke formen. Das macht man am besten auf dem Backpapier, dann kann man nämlich das etwas instabile Gebilde gleich mit Hilfe des Backpapiers in die vorgesehene Springform hieven. Zu guter Letzt streut man noch Mandelstreusel darüber.

Große Streuselschnecke

Im Backofen geht der Kuchen kräftig auf.

Kuchen aufgeschnitten

Wie man sieht, haben sich einige große Blasen gebildet.  Sahne passt gut zum leicht säuerlichen Kuchen, der ohne stellenweise leicht trocken daherkommt (findet zumindest Helmut), da Johannisbeeren und Quark jetzt nur noch einen kleinen Teil einnehmen.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2.1

     Titel: GROSSE STREUSELSCHNECKE
Kategorien: Backen, Kuchen
     Menge: 14 STÜCKE

    550     Gramm  Mehl
      1    Würfel  Hefe
    220     Gramm  Zucker
      3            Eier (Kl. M)
    190     Gramm  Butter oder Margarine (weich)
    250        ml  Milch (lauwarm)
                   Salz
     40     Gramm  Gehackte Mandeln (Petra: blättrige Mandeln)
      1      Pack. Vanillezucker
      1      Pack. Vanillepuddingpulver (zum Kochen, 37 g)
    250     Gramm  Magerquark
    500     Gramm  Rote Johannisbeeren
      1            Eigelb (Kl. M)
      1      Essl. Puderzucker

============================ QUELLE ============================
            schöner essen Juli 2005
            -Erfasst *RK* 08.07.2005 von
            -Ilka Spiess

Für den Hefeteig 500 g Mehl in eine Schüssel sieben, Hefe
hineinkrümeln. 100 g Zucker, 1 Ei, 100 g Fett, Milch und 1 Prise
Salz zugeben. Mit den Knethaken des Handrührers mind. 5 Min. zu
einem sehr glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort (z.
B. in dem auf 40 Grad vorgeheizten Ofen) 40 Min. gehen lassen.

Inzwischen 40 g Fett, Mandeln, 50 g Mehl und 40 g Zucker mit den
Knethaken des Handrührers zu Streuseln kneten und kalt stellen.

Für die Füllung 50 g Fett, 50 g Zucker, 1 Prise Salz und
Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührers mind. 5 Min. sehr
cremig rühren. 2 Eier nacheinander jeweils 1 Min. gut unterrühren.
20 g Puddingpulver und Quark gut unterrühren. 400 g Johannisbeeren
von den Rispen streifen, mit 30 g Zucker und restlichem
Puddingpulver mischen.

Teig auf einer bemehlten Fläche nochmals gut durchkneten. Auf einem
bemehlten Stück Backpapier ca. 50x40 cm groß ausrollen. Mit der
Quarkmasse bestreichen, dabei rundherum einen 5 cm breiten Rand frei
lassen. Mit den Johannisbeeren bestreuen. Teig mithilfe des Papiers
von der langen Seite her aufrollen, zu einer Schnecke formen und in
eine Springform (28 cm Ø) setzen. Eigelb und 1 El Wasser verquirlen,
Schnecke damit bestreichen, mit den Streuseln bestreuen. 15 Min.
gehen lassen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 45-50
Min. backen (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert). Dabei evtl. nach
25 Min. mit Alufolie abdecken. Mit restlichen Johannisbeeren
garnieren und mit Puderzucker bestäuben. Dazu passt Schlagsahne.

: Pro Stück 395 kcal, 10 g E, 16 g F, 51 g KH
: Zubereitung 1:45 Stunden (Plus Geh- und Kühlzeiten)

Anmerkung Petra: Nur 20 g Hefe verwendet, Teig dafür 1 Stunde gehen
lassen. Schnecke auf dem Backpapier formen und Kuchen damit in die
Form heben. Die Schnecke geht im Ofen stark auf. Kuchen ist sehr
locker, Quark und Johannisbeereinlage nehmen nur einen kleinen Teil
ein. Leicht säuerlich und frisch durch die Beeren. Sahne passt gut
dazu.

=====

7 Antworten auf „Erste Johannisbeeren – große Streuselschnecke“

  1. Hallo Petra,
    deine Schnecke sieht ja wirklich toll aus!
    Die werde ich morgen gleich auch mal probieren, vielleicht versuche ich es mit etwas mehr Füllung.
    Gruß
    Erich

  2. Gemüsekiste Nr. 33 – Juli 2006 (KW 28)

    Heute war mein Gemüselieferant schneller als der Schall, oder doch zumindest schneller als der Plan – schon um 12:40 Uhr klingelte es, und zu allem Überfluß streikte der elektrische Türöffner…
    Das Gemüse dieser Woche:
    Laut Lieferliste:
    Gemü

  3. Selbstgebacken – Johannisbeerkuchen

    Als wir dann in unserer letzten Gemüsekiste endlich Johannisbeeren hatten, musste ich damit einfach – trotz des warmen Wetters – einen Kuchen backen. Muffins hätten zwar auch getan, aber Kuchen war mir dann doch lieber.
    Das richtige Rezept fand ich be

  4. Gemüsekiste Nr. 33 – Juli 2006 (KW 28)

    Heute war mein Gemüselieferant schneller als der Schall, oder doch zumindest schneller als der Plan – schon um 12:40 Uhr klingelte es, und zu allem Überfluß streikte der elektrische Türöffner…
    Das Gemüse dieser Woche:
    Laut Lieferliste:
    G…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.