Glasierte Süßkartoffeln mit Linsensalat

Nach dem üppigen Schokomousse-Kuchen gibt es heute etwas Solides, was dennoch nicht langweilig ist.

Süßkartoffeln mit Linsensalat

Die Idee stammt aus der aktuellen Bon Appetit und ließ sich prima aus dem Vorratsschrank realisieren, in dem noch eine Süßkartoffel und ein Päckchen Belugalinsen auf Verwertung warteten. Die Süßkartoffel wird erst im Ofen gebacken, dann in der Pfanne gebraten und mit einer würzigen Glasur überzogen – leider sieht das bei mir nicht so attraktiv aus wie im Original. Ergänzt werden die Süßkartoffeln von einem Salat aus kleinen bissfest gekochten Linsen – anstelle von Beluga gehen hier auch grüne Puylinsen oder Berglinsen sehr gut. Nur die Pistazien, mit denen das fertige Gericht am Schluss bestreut wird, würde ich beim nächsten Mal weglassen, die traten geschmacklich kaum in Erscheinung.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Glasierte Süßkartoffeln mit Linsensalat
Kategorien: Kartoffel, Salat, Hülsenfrüchte, Vegan
Menge: 2 Personen

Zutaten

500-600 Gramm Süßkartoffeln (P: 1 große)
1 Essl. Olivenöl; zum Braten
H LINSEN
125 Gramm Belugalinsen
Salz
2 Essl. Rotweinessig; nach Geschmack mehr
1 klein. Rote Zwiebel; gewürfelt
2 Essl. Olivenöl
2 Essl. Schnittlauch
H GLASUR
1 Essl. Ahornsirup
1/2 Essl. Sojasauce
1/2 Essl. Weißes Miso
1/2 Teel. Scharfe Chiliflocken
1 Teel. Geröstetes Sesamöl
2 Essl. Wasser
H ZUM BESTREUEN
Chiliflocken
1 Essl. Geröstete Pistazien*; grob gehackt (P: optional)
1 Essl. Schnittlauch

Quelle

modifiziert nach
Bon Appetit October 2020
Erfasst *RK* 03.11.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Süßkartoffeln mit einer Gabel einstechen, in eine ofenfeste Schale legen und etwa 45 Minuten im Ofen garen, bis sie weich sind. Abkühlen lassen.

Die Linsen in einem Topf mit Salzwasser etwa 20-25 Minuten garen. Sie sollen weich sein, aber nicht zerfallen. Linsen in ein Sieb abgießen und 10 Minuten abkühlen lassen.

In einer Schüssel 2 El Essig mit Salz, Pfeffer, den roten Zwiebeln und 2 El Olivenöl verrühren. Die Linsen ins Dressing geben und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

In einer kleinen Schüssel für die Glasur Ahornsirup, Sojasauce, Miso, Sesamöl, Chiliflocken, 1 El Rotweinessig und 2 El Wasser mit etwas Salz verrühren.

Süßkartoffeln nach Belieben schälen und in Stücke von etwa 4-5 cm schneiden.

1 El Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Süßkartoffelstücke darin von allen Seiten etwa 5-7 Minuten braten, sie sollen im Idealfall kräftig braune Stellen bekommen (P: sie wurden bei mir nicht wirklich kräftig braun). Die Pfanne vom Herd nehmen und die Glasur hineingießen, es kann spritzen. Die Pfanne wieder auf den Herd stellen und etwa 1 Minute köcheln, bis sie dick wird, die Glasur dabei immer wieder über die Süßkartoffel löffeln.

2 El Schnittlauch in den Linsensalat rühren, nochmal abschmecken.

Die Süßkartoffeln auf einer Platte verteilen, die Linsen dazwischen verteilen. Alles mit den restlichen Schnittlauchröllchen, den Pistazien und den Chiliflocken bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: auch optisch sehr hübsche Kombination!

*Die Pistazien gingen geschmacklich etwas unter, die würde ich beim nächsten Mal weglassen. Laut BA kann der Linsensalat sowie die Süßkartoffeln schon 5 Tage im voraus gemacht werden. Ich würde die Süßkartoffeln aber immer frisch braten, mir schmeckt das Gericht am besten, wenn die Kartoffeln noch lauwarm sind.

Anstelle von roter Zwiebel und Schnittlauch werden im Original Frühlingszwiebelstreifen verwendet.

=====

4 Antworten auf „Glasierte Süßkartoffeln mit Linsensalat“

  1. Ganz tolle Kombination mit schönen asiatischen Aromen! Die nussigen Linsen und die Süsskartoffel harmonieren sehr gut und Fleisch haben wir hier wieder einmal nicht vermisst.
    Herzlichen Dank für das schöne Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.