Zarter Apfel-Kastenkuchen

Kürzlich habe ich mir Pastry Love* von Joanne Chang zugelegt. Dort war mir ein Kastenkuchen aufgefallen, bei dem die Zutaten für den Rührteig in etwas (zumindest für mich) ungewöhnlicher Reihenfolge verarbeitet wurden – French-style pound cake nannte das die Autorin.

Apfel-Kastenkuchen

Im Prinzip ähnelt die Vorgehensweise der bei einem Biskuitkuchen: zuerst werden Eier und Zucker schaumig gerührt, dann Mehl und eine Butter-Sahnemischung untergehoben. Das Ganze ist schnell erledigt, obendrauf kommen noch ein paar Apfelscheibchen.

Apfe-Kastenkuchen Anschnitt

Das Ergebnis ist ein kleiner, leichter und saftiger Rührkuchen mit sparsam verteilten Apfelscheibchen. Wer es apfeliger haben möchte: als Grundlage für einen versunkenen Apfelkuchen in einer Springform könnte ich mir den Teig durchaus auch vorstellen – wird getestet :-).

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zarter Vanille-Apfel-Kastenkuchen
Kategorien: Kuchen, Kasten
Menge: 1 Kuchen 23-25 cm Kastenform (9 inch)

Zutaten

115 Gramm Butter
1/2 Vanilleschote: ausgekratztes Mark
45 Gramm Sahne
1/2 Teel. Vanilleextrakt
3 Eier (etwa 150 g Ei netto)
150 Gramm Feinster Backzucker
165 Gramm Mehl
1/2 Teel. Backpulver
1/8 Teel. Salz
1 mittl. Apfel (Original Granny Smith, hier Jonagold);
-geschält, geviertelt, entkernt, in dünnen
-Scheiben
Puderzucker; zum Bestäuben

Quelle

nach
Joanne Chang
Pastry Love
Erfasst *RK* 17.01.2020 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen mit einem Rost auf mittlerer Schiene auf 175°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform (25 cm Länge, Original 9 inch) mit Backpapier auslegen.

In einem kleinen Topf die Butter schmelzen. Das ausgekratzte Vanillemark, den Vanilleextrakt und die Sahne einrühren, alles auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Die Eier und den Zucker in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Schneebesen etwa 5-6 Minuten dickschaumig aufschlagen. Währenddessen Mehl, Backpulver und Salz verrühren. Wenn die Eiermischung aufgeschlagen ist, die Mehlmischung darüber sieben und mit einem Spatel unterziehen. Jetzt einige große Löffel der Schaummasse unter die Buttermischung geben und gut verrühren. Diese Mischung jetzt wieder zur Schaummasse geben und unterziehen. Den Teig in die vorbereitete Form füllen. Die Apfelscheiben in zwei Reihen in den Teig stecken.

Die Form in den Backofen schieben und etwa 50-60 Minuten backen, bis der Teig goldbraun und fest ist (Stäbchenprobe, P: 55 Minuten).

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einen Rost stellen. Nach etwa 10-20 Minuten aus der Form nehmen und mit Puderzucker besieben.

Den Kuchen mit einem scharfen Sägemesser aufschneiden.

Anmerkung Petra: leichter, zarter Kuchenteig, der Apfelbelag ist eher sparsam. Ich könnte mir den Kuchen auch als versunkenen Apfelkuchen vorstellen: Teig in eine Springform geben, darauf eingeschnittene Apfelhälften verteilen.

Die Vorgehensweise beim Rührteig bezeichnet Chang als „French-style pound cake“.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Eine Antwort auf „Zarter Apfel-Kastenkuchen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.