Spaghetti con agretti e speck – Spaghetti mit Mönchsbart und Speck

Eine Überraschung gab's am letzten Wochenende, als ein lieber Cacherkollege im Namen seiner Frau einen Bund Mönchsbart (Agretti, Barba dei Frati) vorbeibrachte "als kleines Dankeschön für die vielen Rezepte die ich nicht mehr missen möchte". Was hab ich mich gefreut 🙂

Spaghetti con agretti e speck

Mit ein paar Zutaten, die hier praktisch immer im Haus sind, wird daraus ein blitzschnelles, aber richtig feines Pastagericht: Spaghetti con agretti e speck. Und weil es gerade so schön passt, darf es als mein zweites Rezept bei der kulinarischen Weltreise zum Thema Italien teilnehmen.

Alle Beiträge zum Thema Italien findet Ihr hier in einer Zusammmenfassung.

Mönchsbart

Frisch aus München importiert: knackiger Mönchsbart

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti con agretti e speck
Kategorien: Nudel, Gemüse, Schwein, Italien
Menge: 2 Personen

Zutaten

2 Essl.   Olivenöl
50 Gramm   Speck; in Streifchen (P: Bacon)
2-3 Zehen   Junger Knoblauch; in Streifen
      Chiliflocken; (P: 1/2 Tl Piment d'Espelette)
      Salz
      Pfeffer
225 Gramm   Spaghettini
1 Bund   Agretti, Barba dei Frati, Mönchsbart

Quelle

  Mix aus verschiedenen Rezepten

Zubereitung

Den Mönchsbart putzen, dafür die Wurzeln abschneiden und das Grüne gründlich waschen.

Reichlich Salzwasser für Nudeln und Gemüse zum Kochen bringen.

In einer großen Pfanne den Speck im Olivenöl anbraten, nach einigen Minuten den Knoblauch zugeben und schmoren, bis der Speck leichte Färbung bekommt. Zum Schluss die Chiliflocken zugeben und durchrühren.

1/2 Kelle vom Nudelwasser in die Pfanne geben. Nudeln und Mönchsbart abgießen und zum Specksud in die Pfanne geben, gut durchschwenken, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pasta in eine vorgewärmte Schüssel geben, nach Belieben noch etwas Olivenöl darüber träufeln und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Anmerkung Petra: schnell gemacht, unkompliziert und doch fein.

=====

Print Friendly and PDF

3 Antworten auf „Spaghetti con agretti e speck – Spaghetti mit Mönchsbart und Speck“

  1. Mönchsbart ist auch für mich eine Neuentdeckung: Vorletztes Wochenende gab es ihn im Bioladen.
    Ich habe ihn wie Spinat gedünstet und leicht angebratene Kartoffelreste und Senfsauce vom Vortag dazu gegessen.
    Dein Rezept klingt ebenfalls sehr lecker.
    LG Britta

  2. Der Frühling darf so langsam mal Vollgas geben! Ich warte schon auf den Löwenzahn im Garten 🙂 Fröhliche Ostern wünsche ich euch – hier rückt morgen ein Großteil der Jugend mit Enkel 2 an, der mittlere Rest mit Enkel 1 ist in Ascona 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.