Rehschnitzel in Cranberry-Rahm mit ofengeröstetem Rosenkohl

Von Annemarie Wildeisen stammt das Rezept für die Rehschnitzel in Cranberry-Rahm, die hier am letzten Sonntag auf den Tisch kamen.

Rehschnitzel in Cranberry-Rahm mit ofengeröstetem Rosenkohl

Helmut zerlegt die Rehkeule ja inzwischen meist in kleinere Stücke, von denen sich die Oberschale prima für Schnitzel eignet. Mit der im Rezept angegebenen Vorgehensweise bleibt das Fleisch sehr schön rosa. Als Beilage gab's handgeschabte Spätzle und einen gehobelten, im Backofen gerösteten Rosenkohl.

Rehschnitzel in Cranberry-Rahm

Wir fanden die Kombination ausgesprochen gelungen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rehschnitzel in Cranberry-Rahm
Kategorien: Wild, Reh, Sauce
Menge: 4 Personen

Zutaten

2 Essl.   Getrocknete Cranberrys
1 Teel.   Schwarze Pfefferkörner; grob gemörsert
4     Wacholderbeeren
1 klein.   Zweig Rosmarin; Nadeln abgezupft
1     Bio-Orange; Schale abgerieben und Saft
50 ml   Roter Portwein
2     Schalotten; geviertelt, dann in Streifen
2     Knoblauchzehen; fein gehackt
600 Gramm   Rehschnitzel (P: hier aus der Keule)
      Salz
2 Essl.   Butterschmalz
1 Essl.   Butter
200 ml   Sahne
      Zitronensaft; zum Abschmecken

Quelle

  nach
  Annemarie Wildeisen
  Kochen 10|2017
  Erfasst *RK* 07.12.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Cranberrys zusammen mit den gemörserten Pfefferkörnern, den Wacholderbeeren und den Rosmarinnadeln mit einem grossen Messer möglichst fein hacken.

In einem kleinen Topf den Portwein sowie den Orangensaft aufkochen, einige Minuten köcheln lassen. Die Cranberry-Gewürz-Mischung sowie die Orangenschale beifügen, vom Herd nehmen und etwa 30 Minuten ziehen lassen.

Den Backofen auf 70°C vorheizen und eine ofenfeste Form mitwärmen.

Die Rehschnitzel vorsichtig plattieren, mit etwas Salz würzen.

In einer Bratpfanne das Butterschmalz auf hoher Stufe erhitzen. Die Schnitzel pro Seite etwa 1/2 Minute braten. Sofort in die vorgewärmte Form geben und im vorgeheizten Backofen warm stellen.

Überschüssiges Bratfett abgiessen und die Pfanne mit Küchenpapier leicht auswischen. Die Butter hineingeben und die Schalotten und den Knoblauch bei sanfter Hitze 3-4 Minuten andünsten. Nun die Cranberrys mitsamt der Einweichflüssigkeit dazugeben und einmal aufkochen. Die Sahne zugießen und die Sauce bei höherer Temperatur leicht einkochen lassen, dabei mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die Sauce über die Schnitzel in der Form gießen und sofort servieren.

Dazu passen Spätzle oder Bandnudeln.

Anmerkung Petra: Prima! Das Fleisch war so innen noch schön rosa. Für eine noch kräftigere Sauce könnte man etwas Rehfond mit einköcheln. Beilagen waren bei uns handgeschabte Spätzle und gehobelter, ofengerösteter Speck-Rosenkohl.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gehobelter, ofengerösteter Speck-Rosenkohl
Kategorien: Menge: 2 Person
Menge: 1 Rezept

Zutaten

3 Scheiben   Bacon; in Streifen
  Etwas   Öl
400-500 Gramm   Rosenkohl
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 07.12.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Bacon mit wenig Öl in einem Topf knusprig braten, herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen, das Fett für den Rosenkohl verwenden. Den Backofen auf 210°C vorheizen.

Den Rosenkohl putzen, in der Küchenmaschine hobeln (grobe Scheibe) oder mit der Hand in Scheibchen schneiden. Den Rosenkohl mit dem Speckfett mischen und auf einem Backblech ausbreiten, salzen und pfeffern. Nach Bedarf noch etwas Öl zugeben.

Das Blech in den Backofen schieben, etwa 15 Minuten braten, dabei den Kohl zweimal wenden und etwas zusammenschieben. Der Kohl soll dann gar sein und leicht braune Stellen aufweisen. Den Kohl herausnehmen, mit der Hälfte des Bacons in eine Schüssel geben, mit den restlichen Speckstreifchen bestreuen.

Anmerkung Petra: schöne Beilage zu Wildgerichten.

=====

Print Friendly and PDF

8 Antworten auf „Rehschnitzel in Cranberry-Rahm mit ofengeröstetem Rosenkohl“

  1. Ich mag fruchtige Soßen! Deinen Cranberry-Rahm werde ich zwar wohl nicht zu Reh essen können, aber er dürfte sich auch in anderer Begleitung gut machen. Ich würde am liebsten direkt ins erste Foto hinenlangen und eine Kelle voll abschöpfen. Sieht schön aus! 🙂

  2. Das macht Appetit – selbst noch nach dem Nachtessen! 😉
    Rehschnitzel … – nicht ganz einfach zu bekommen. Aber das müsste ja auch in etwa mit Hirschragout „funktionieren“

  3. Besten Dank für die beiden Antworten!
    Mein ich auch – mit längerer Schmorzeit ist jedoch Bedingung. Dein zusätzlicher Tipp ist aber auch nicht ohne! Aber erst mal schön der Reihe nach. 🙂

  4. Ich habe das Rezept gestern nachgekocht, allerdings mit Rindsplätzchen, Spätzli und gedämpften Brokkoli und Blumenkohl. Es war unheimlich lecker! Nach meiner Meinung würde es das Fleisch gar nicht benötigen, die Sauce ist einfach der Knaller und alle Esser waren wirklich begeistert! Herzlichen Dank fürs Teilen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.