Maulwurfkuchen mit Erdbeeren

Schon lange schwebte mir ein Maulwurfkuchen mit Erdbeeren vor. Oft wird der ja mit Bananen gefüllt, doch sind hier im Hause nicht sehr geliebt, außerdem wollte ich eine fruchtig-frische Variante. Und nach ein paar heißen Tagen schmeckten die Erdbeeren jetzt auch genauso aromatisch, wie ich es mir gewünscht hatte 🙂

Am Vortrag hatte ich einen einfachen Schokokuchen gebacken, diesen dann am nächsten Tag gut 1 cm tief ausgehöhlt, das Innere fein zerbröselt.

Making of Erdbeer-Maulwurfkuchen

Die Cremekuppel besteht bei mir aus Mascarpone, Quark (beides war noch angebrochen im Kühlschrank) und mit Vanillezucker gesüßter Schlagsahne sowie gewürfelten Erdbeeren. Wer es einfacher machen möchte, nimmt entsprechend mehr Schlagsahne.

Maulwurfkuchen mit Erdbeeren

Auf die Sahnemischung kommen dann in großzügiger Schicht die fein zerkrümelten Kuchenbröseln – und fertig ist der überdimensionierte "Maulwurfhaufen", den man bis zum Servieren im Kühlschrank kalt stellt.

Maulwurfkuchen mit Erdbeeren

Den Anschnitt gab's beim Kaffeklatsch mit der Freundin – deshalb gibt's auch nur ein schnell sozusagen aus der Hüfte geschossenes Foto. Aber ich kann versichern: der Kuchen ist große Klasse und da er relativ leicht schmeckt, auch blitzschnell verschwunden!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Maulwurfkuchen mit Erdbeeren
Kategorien: Kuchen, Früchte, Creme
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H TEIG
125 Gramm   Weiche Butter
130 Gramm   Feinster Backzucker
1 Prise   Salz
3     Eier (M) (P: 2 XL)
175 Gramm   Mehl
40 Gramm   Kakao
1 Teel.   Weinsteinbackpulver
100 ml   Milch
H BELAG
600 Gramm   Erdbeeren
75 Gramm   Mascarpone
75 Gramm   Quark
200 Gramm   Schlagsahne
40 Gramm   Vanillezucker (selbst gemacht)
1 Pack.   Sahnesteif

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 02.06.2017 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen mit einem Rost auf der zweituntersten Schiene auf 180°C vorheizen. Den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier bespannen, den Rand buttern.

Butter, Zucker und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und etwa 10 Minuten cremig-weiß rühren. Nach und nach die Eier zugeben, jeweils so lange rühren, bis das Ei vollkommen aufgenommen ist.

Mehl, Kakao und Backpulver mischen und durch ein Sieb geben.

Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch unter die Buttermasse ziehen. Den Teig in die vorbereitete Springform geben und glatt streichen.

Die Form in den Backofen schieben und 25-30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Den Kuchen auf einem Gitter in der Form auskühlen lassen.

Den Springformrand lösen und den Kuchen auf eine Tortenscheibe ziehen. Nun den Kuchen im Abstand von 2 cm zum Rand mit dem Messer etwa 1-2 cm tief einschneiden. Mit einem scharfen Löffel das Innere ebenfalls etwa 1-2 cm tief aushöhlen die Reste in einer Schüssel sammeln und fein zerkrümeln.

Die Erdberen waschen, abtropfen lassen und kleinschneiden.

Mascarpone und Quark mit der Hälfte des Zuckers in einer ausreichend großen Schüssel mit dem Schneebesen verrühren.

Den restlichen Zucker mit dem Sahnesteif vermischen. Die Sahne mit dem Handrührer aufschlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Die Sahne mit dem Schneebesen unter die Mascarponemischung ziehen, dann die Erdbeeren untermischen.

Die Füllung kuppelartig auf den ausgehöhlten Boden streichen, dabei bis zum Rand gehen. Die Cremeschicht großzügig und flächendeckend mit den Bröseln bestreuen (P: ich habe nicht alles gebraucht). Den Kuchen auf eine Tortenplatte geben und bis zum Servieren kalt stellen.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet! Schön fruchtig, nicht zu süß.

Der Kuchen kann sehr gut schon am Vortag gebacken werden. Gefüllt habe ich ihn am Vormittag und bis zum Verzehr in den Kühlschrank gestellt. Oft wird der Maulwurfkuchen nur mit Sahne-Fruchtmischung gefüllt – ich hatte Mascarpone und Quark da und fand die Mischung prima.

=====

Print Friendly and PDF

Merken

13 Antworten auf „Maulwurfkuchen mit Erdbeeren“

  1. stimmt, rezepte mit banane muss man in Deinem blog mit der lupe suchen! in meiner jugend war bananenbrot schwer angesagt und durfte quasi bei keinem freundinnenbesuch oder einem lerntreffen fehlen. heute kauf ich die gelben auch nur höchst selten; eigentlich nur, wenn es die siebeckschen ingwerbananen geben soll. in herzhaften gerichten gefallen sie mir nämlich gar nicht!

  2. Ich glaube, den letzten Maulwurfkuchen muss ich vor der Blog-Zeit gebacken haben, sonst wäre der sicher auf dem Blog. Ich hatte mal einen mit Banane gemacht und einmal mit irgendwelchen roten Beeren (ich glaube, sogar eine Mischung); da wir Bananen gerne mögen, gefielen mir beide Versionen.
    Könnte ich mal wieder machen. Danke für Dein Rezept!

  3. Ich habe noch nie einen Maulwurfkuchen gebacken und gegessen hatte ich ihn letztes Jahr in Tschechien das erste Mal. Wir Schweizer sind in Sachen Torten und Kuchen einfach ein bisschen doof. Die Variante mit Erdbeeren gefällt mir sehr gut, weil ich eben auch nicht sooooo der Bananenfan bin.

  4. Ach sag das doch nicht so – dafür könnt Ihr wunderbare Wähen und köstliche Patisserie-Stückchen 🙂 Das „Kaffeetrinken“ ist halt eine richtig deutsche Institution, einen Schweizer „Apéro“ nehme ich aber genauso gerne!

  5. Guten Morgen, ich habe den Kuchen für ein Kuchenbuffet zum Geburtstag einer Freundin nachgebacken und kann vermelden, dass diese Kuchenplatte als Erste leer war 😉
    Liebe Grüsse, danke für das Rezept! Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.