Ofenspargel mit Estragon-Parmesan-Kruste und Speckkartöffelchen

Langsam aber unaufhaltsam rückt der Johannistag immer näher und damit auch das Ende der Spargelernte. So erscheint hier das letzte Rezept für diese Saison – in der nächsten soll es aber unbedingt wieder auf den Teller kommen, deshalb als Erinnerung dieser Eintrag.

Ofenspargel mit Estragon-Parmesan-Kruste mit Speckkartöffelchen

Das Rezept stammt aus Alles Hausgemacht, einem Magazin, was mir kürzlich unverlangt in's Haus flatterte*. Da ich noch ein Essen für einen "Petra allein zu Hause"-Tag suchte und hier der Spargel in handlichem 1-Personen-Päckchen gegart wurde, habe ich das gleich mal ausprobiert.

Die für den Spargel benötigten Zutaten sind hier immer im Haus, Estragon wuchert zur Zeit regelrecht im Garten. Bei der Würzung habe ich erst bei gleichen Mengen Salz und Zucker etwas gezögert, dann aber unbeirrt alles nach Vorschrift durchgezogen. Bingo! Der Zucker karamellisiert leicht und bringt das Aroma des Spargels so richtig toll zur Geltung. Als Beilage habe ich einige Rattes als Pellkartöffelchen gegart und dann in Speckbutter gewendet. Ein wirklich köstliches Essen, was zudem noch sehr wenig Arbeit macht.

Aus dem Heft habe ich noch die Grießcreme mit Erdbeer-Rhababer-Kompott ausprobiert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ofenspargel mit Estragon-Parmesan-Kruste mit Speckkartöffelchen
Kategorien: Spargel, Käse, Backofen
Menge: 1 Person

Zutaten

500 Gramm   Weißer Spargel; geschält
1 Teel.   Salz
1 Teel.   Zucker
2 Teel.   Butter
2 Zweige   Estragon; Blättchen abgezupft, gehackt
1/2 Essl.   Semmelbrösel
10 Gramm   Parmesan; frisch gerieben
H KARTOFFELN
200 Gramm   Kleine festkochend Kartoffeln (P: La Ratte)
1 Teel.   Butter
50 Gramm   Bacon; in Streifchen

Quelle

  modifiziert nach
  Alles hausgemacht 3/2016
  Erfasst *RK* 21.06.2016 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Ein Stück Backpapier auf 38×42 cm zuschneiden. Den Spargel mittig darauflegen, mit Salz und Zucker bestreuen und 1 Tl Butter in Flöckchen darauf verteilen. Das Backpapier über dem Spargel zusammenfalten und die Enden wie ein Bonbon mit Küchenschnur zubinden. Das Spargelpäckchen auf ein Backblech legen und je nach Dicke für 20-30 Minuten auf die mittlere Schiene in den Backofen schieben.

Währenddessen die Kartoffeln in der Schale etwa 20 Minuten kochen, kurz ausdämpfen lassen und pellen.

Den gehackten Estragon mit Semmelbröseln und Parmesan vermischen, 1 Tl Butter schmelzen.

Das Blech mit dem Päckchen aus dem Backofen holen, die Temperatur auf 220°C erhöhen.

Das Päckchen an der oberen Seite öffnen. Die Estragon-Käse-Mischung auf dem Spargel verteilen, mit der geschmolzenen Butter beträufeln. Das Blech nochmal für etwa 10 Minuten auf die zweitoberste Schiene schieben, bis der Käse hellbraun ist.

In der Zwischenzeit den Speck in der Butter hellbraun braten, die Kartoffeln darin wenden und heiß werden lassen.

Den Spargel mit den Kartoffeln servieren.

Anmerkung Petra: ausgezeichnet, sehr fein!

=====

 

Print Friendly and PDF

*das Heft wurde mir ohne Anforderung zugeschickt, der Artikel gibt meine eigene Meinung wieder.

Merken

Merken

Merken

2 Antworten auf „Ofenspargel mit Estragon-Parmesan-Kruste und Speckkartöffelchen“

  1. die idee, wasserreichen spargel nicht auch noch in flüssigkeit zu garen, leuchtet ein; ich hab aber so meine schwierigkeiten, bei diesen “ spargel im päckchen“-geschichten den richtigen garpunkt zu treffen. grünspargel neulich im bratschlach wurde mir definitiv zu weich und zu durchig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.