Salat mit neuen Kartoffeln, Radieschen, Frischkäse und knusprigen Roggenbröseln

Eine zweite schöne Portion Kerbel ist in einen leichten Salat mit ein paar neuen Kartöffelchen gewandert, den ich mir gemacht habe, bevor nachmittags eine Freundin zum Kaffeetrinken kam – es sollte schließlich noch etwas Appetit auf den leckeren Lemon Curd Cheesecake bleiben 😉

Salat mit neuen Kartoffeln, Radieschen, Frischkäse und knusprigen Roggenbröseln

Die Rezeptvorlage habe ich mir wieder einmal aus Claus Meyers Salatwerkstatt gegriffen, mit ein paar Abwandlungen bei der Zutaten-Zusammenstellung. Räucherkäse war nicht im Haus, dafür ein Rest Frischkäse (vom Cheesecake ;-)), auf den Kümmel im Dressing habe ich verzichtet, dafür noch etwas Sherryessig zugegeben. Die gerösteten Roggenbrösel machen sich prima, von denen kann man gleich etwas mehr machen und auf anderen Gerichten (wie etwa Pasta, Spargel oder anderem Gemüse) verwenden.

   
Titel: Salat mit neuen Kartoffeln, Radieschen, Frischkäse und knusprigen Roggenbröseln
Kategorien: Salat, Kartoffel, Knusper, Käse
Menge: 2 Personen

Zutaten

H SALAT
200 Gramm   Kleine neue Kartoffeln (Drillinge)
1 klein.   Lollo rosso; in mundgerechten Stücken
  Etwas   Radicchio; in mundgerechten Stücken
6     Radieschen; in Stiften
2-3     Frühlingszwiebeln; in Ringen
1 Handvoll   Kerbel, abgezupft
2-3 Essl.   Frischkäse oder Ziegenfrischkäse
H DRESSING
1 Essl.   Zitronensaft
1 Essl.   Sherryessig
1 klein.   Junge Knoblauchzehe; mit etwas Salz fein zermust
      Salz
      Pfeffer
1 Prise   Zucker
2-3 Essl.   Rapsöl
H ROGGENBRÖSEL
1-2 klein.   Roggenbrotscheiben, fein zerkrümelt
  Etwas   Meersalz
2 Teel.   Frisch gehackter Thymian
  Etwas   Rapsöl

Quelle

  modifiziert nach Claus Meyer
  Salatwerkstatt
  Erfasst *RK* 26.04.2016 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Roggenbrösel den Backofen auf 120°C vorheizen. Roggenbrösel, Thymian, Salz und etwas Öl gut vermengen und in einer flachen ofenfesten Form ausgebreitet in den Backofen schieben. Etwa 20-30 Minuten backen, bis die Brösel ganz knusprig sind.

Die Kartöffelchen schrubben und in Salzwasser gar kochen, abgießen und auf der ausgeschalteten Herdplatte etwas ausdämpfen, dann leicht abkühlen lassen.

Alle Zutaten für das Dressing verrühren. Die Kartöffelchen in nicht zu dünne Scheiben schneiden und im Dressing wenden, dann Salat, Radieschen, Frühlingszwiebeln und Kerbel zugeben und alles vorsichtig vermischen.

Den Salat auf einer Platte anrichten, dabei darauf achten, dass die Zutaten gleichmäßig verteilt sind. Mit zwei Teelöffeln den Frischkäse in kleinen Häufchen auf dem Salat verteilen, mit etwas Pfeffer übermahlen, Roggenbrösel darauf streuen und sofort servieren.

Anmerkung Petra: leichter Frühlingssalat mit etwas crunch, gefällt mir gut.

Upgrade: Etwas geräucherten Lachs oder Stremellachs könnte ich mir auch gut dazu vorstellen.

Das Original verwendet Kümmel im Dressing und einen Räucherkäse.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

 

6 Antworten auf „Salat mit neuen Kartoffeln, Radieschen, Frischkäse und knusprigen Roggenbröseln“

  1. Auf den Kümmel wie im Originalrezept würde ich auch gleich verzichten. Ansonsten sieht das nach einem wunderbaren Salat aus…jetzt dürfen nur noch die Temperaturen wieder steigen, damit die Suppen endgültig vom Grünzeug abgelöst werden 😉
    Lg, Miriam

  2. Ich habe meine Tomaten am Samstag gepflanzt und sehe sie erst in zwei Wochen wieder. Wer weiß was mich erwartet?! Um dein Hochbeet beneide ich dich schon gewaltig und um den frischen Salat.

  3. Jedesmal wenn ich ein neues Salatrezept finde, stürze ich mich darauf. Dieses Rezept werde ich ganz sicher ausprobieren, es klingt so köstlich. Und das Photo ist toll! Super Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.