Würziger Fisch mit Blumenkohl-„Couscous“

Weiter geht's mit einem 5:2 Fastentag-tauglichen Gericht mit knapp unter 400 kcal. Blumenkohl wird hier so klein geschreddert, dass er von der Konsistenz und Körnchengröße Couscous ähnelt, das funktioniert erstaunlich gut. Die Verwendung als falscher Couscous ist mir in den letzten Monaten gleich mehrfach begegnet, u. a. beim Magentratzerl.

Würziger Fisch mit BlumenkohlCouscous

Dazu gibt es gebratenen Fisch mit würzigen Aromen. Im Originaltitel steht blackened fish, eine Zubereitungsart aus der Cajun-Küche der amerikanischen Südsaaten, bei der gewürzter Fisch in Butter getaucht und in der sehr heißen Pfanne gebraten wird, so dass die Außenseite richtig schwarz erscheint – eine Prozedur, die mit viel Rauch verbunden ist und am besten in der Outdoorküche durchgeführt wird (außerdem befürchte ich, dass dabei auch gesundheitlich wenig zuträgliche Stoffe entstehen). Kurz und gut: bei mir wurde nicht ganz so heiß gebraten 🙂

Die Kapern gehören eigentlich in den Couscous, sie standen aber noch einsam auf dem Tisch, als ich den schon in eine Schüssel umgefüllt hatte. Also sind sie am Schluss zum Fisch in die Pfanne gewandert, Fisch mit Kapern ist ja klassisch (Grenobler Art). Als kleines Schmankerl gibt's noch einen Klecks Tahini-Joghurt dazu.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Würziger Fisch mit Blumenkohl-Couscous
Kategorien: Fisch, Beilage, Gemüse, Lowcarb, <400
Menge: 2 Personen

Zutaten

H "COUSCOUS"
300 Gramm   Paprikaschoten netto (rot und gelb, P: geschält);
      -fein gewürfelt
80 Gramm   Zwiebelwürfel
800 Gramm   Blumenkohlröschen (groben Strunk entfernen)
15 Gramm   Olivenöl
1/2 Teel.   Gemahlene Chilis
1     Bio-Zitrone: abgeriebene Schale und 2-3 El Saft
1 Bund   Glatte Petersilie
H TAHINI-JOGHURT
75 Gramm   Joghurt
1 Teel.   Tahina (Sesampaste)
1 Spritzer   Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
H FISCH
400 Gramm   Seelachs-Rückenfilets (P: 3 x 125 g, aufgetaut
      -337,5 g)
1/2 Teel.   Geräuchertes Paprikapulver; Pimentón de la vera
1/2 Teel.   Gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Teel.   Salz
1/2 Teel.   Pfeffer
15 Gramm   Butterschmalz
1-2 Essl.   Kleine Kapern (Glas)

Quelle

  modifiziert nach
  lecker 7/2013
  Erfasst *RK* 19.01.2015 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Einige Stunden vor dem geplanten Essen mit dem "Couscous" beginnen. Den Blumenkohl portionsweise im Mixer oder mit einem großen Küchenmesser feinkörnig zerkleinern. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. die Zwiebeln darin anbraten, dann die Paprikawürfelchen mit andünsten. Den Blumenkohl zugeben und alles unter mehrmaligem Wenden bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten (P: ich habe die Pfanne dann noch für 5 Minuten in den 220°C heißen Backofen gestellt, der gerade an war, Blumenkohl mehrmals wenden), der Blumenkohl soll gar, aber leicht körnig und nicht zu weich sein. Mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen.

Den "Couscous" mit gemahlenen Chilis und Petersilie vermischen, mit Zitronenschale und Zitronensaft abschmecken.

Den Joghurt mit der Sesampaste glatt rühren, mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft würzen.

Den Fisch abspülen und trocken tupfen. Paprikapulver, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer mischen. Den Seelachs mit der Gewürzmischung einreiben. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, den Fisch darin bei starker Hitze von jeder Seite je nach Dicke etwa 1 1/2 Minuten braten, er soll gerade eben durch oder noch ganz leicht glasig sein. In der letzten Minute die Kapern in die Pfanne geben und durchschwenken.

Anmerkung Petra: Eigentlich gehörten die Kapern in den Blumenkohl, ich habe sie dort aber vergessen – gefiel mir so auch sehr gut. Die Blumenkohl-Beilage ist eine sehr große Portion, da geht niemand hungrig vom Tisch. Sie erinnert von der Konsistenz (Mouthfeeling) tatsächlich an Couscous.

=====

14 Antworten auf „Würziger Fisch mit Blumenkohl-„Couscous““

  1. Öl/Olivenöl kannst du natürlich auch nehmen. Ist mit eingerechnet, pro Person wären das etwa 65 kcal. Das wird ja nur zum Braten gebraucht, da bleibt sogar noch etwas in der Pfanne zurück – wenn du nicht die Kapern darin schwenkst und über den Fisch gibst 😉

  2. Ich habe mal falschen Bratreis mit Blumenkohl gemacht, das fand ich nicht so den Bringer. Dein Nicht-Couscous könnte da aromatisch schon besser hinhauen. Und der Fisch gefällt mir sehr gut – ich finde die Kapern obendrauf prima 🙂

  3. Ich kenne den falschen Reis ebenfalls und hatte ihn bisher zu würzigem Curry, da fand ich ihn prima. Blackened fish habe ich in der Karinik schon genossen, aber noch nie selbst zubereitet. Er ist wirklich sehr dunkel, aber schmeckt überhaupt nicht verbrannt.
    Dein Gericht sieht auf jeden Fall klasse aus und schmeckt bestimmt auch prima.

  4. Ich hab eben den falschen Couscous und den Fisch zubereitet, sehr lecker. Ich muß aber gestehen, ich habe noch etwas Ras el Hanout und Salz unter den Blumenkohl gemischt, mir war es sonst etwas zu fad. Ich mache grad eine Diätkur mit wenig Fett und Kohlenhydraten und würze da momentan generell mehr, weil mich das dann irgendwie mehr befriedigt. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.