Risotto mit frittiertem Rosenkohl

Das nächste Rezept, was ich aus Yotam Ottolenghis Plenty More* (bzw. Vegetarische Köstlichkeiten*) ausprobiert habe, lege ich euch ganz besonders ans Herz, vor allem wenn Ihr Rosenkohl-Liebhaber seid!

Risotto mit Rosenkohl

Der Rosenkohl wird in diesem Risotto gleich doppelt verarbeitet: ein (kleinerer) Teil kommt von Anfang an geschreddert bzw. in Scheibchen geschnitten in den Topf und darf mit dem Reis in der Brühe garen. Der größere Teil wird in Vierteln kurz frittiert und bekommt dadurch ein wunderbar würziges Aroma, außerdem sorgt er für eine knackige Textur. Kräftigen Geschmack steuert Gorgonzola dolce bei – hier stimmt einfach alles.

frittierter Rosenkohl

Die frittierten Rosenkohl-Häppchen schmecken auch direkt aus dem Topf köstlich.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto mit frittiertem Rosenkohl
Kategorien: Hauptspeise, Risotto, Gemüse, Käse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

30 Gramm   Butter
2 Essl.   Olivenöl
200 Gramm   Zwiebel; gehackt
2 groß.   Knoblauchzehen; zerdrückt
2 Essl.   Thymianblättchen
2     Bio-Zitronen; von einer die Schale in Streifen,
      -von der anderen die Schale abgerieben
300 Gramm   Risottoreis (P: Carnaroli)
500 Gramm   Geputzter Rosenkohl; davon
200 Gramm   Rosenkohl; in Scheibchen
300 Gramm   Rosenkohl; geviertelt
200 ml   Trockener Weißwein
900 ml   Heiße Gemüsebrühe (P: nach Bedarf mehr)
400 ml   Öl; zum Frittieren (P: mehr)
40 Gramm   Parmesan; grob gerieben
60 Gramm   Dolcelatte, Blauschimmelkäse; gewürfelt (P: 100 g
      -Gorgonzola dolce*)
10 Gramm   Estragon; gehackt (P: gefriergetrocknet)
  Etwas   Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  nach
  Yotam Ottolenghi
  Plenty More
  Erfasst *RK* 22.10.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter und das Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen. Die Zwiebeln zugeben und sanft 10 Minuten schmoren, bis sie weich und leicht karamellisiert sind, dabei gelegentlich rühren. Knoblauch, Thymian und Zitronenschalenstreifen hineingeben und weitere 2 Minuten garen. Den Reis und die Rosenkohlscheibchen zugeben, eine Minute unter Rühren braten. Den Wein zugeben und einköcheln lassen, dann nach und nach die heiße Gemüsebrühe zugießen, salzen und pfeffern.

Währenddessen das Öl in einem hohen Topf erhitzen, das Öl soll etwa 2 cm hoch im Topf stehen. Wenn das Öl heiß ist (P: 175°C), mit einem Schaumlöffel eine Handvoll Rosenkohlviertel einlegen (Vorsicht: diese müssen ganz trocken sein, spritzt sonst!). Knapp eine Minute frittieren, dann auf Küchenpapier abtropfen lassen, leicht salzen und warmstellen, den Rest genauso verarbeiten.

Nun Parmesan, Blauschimmelkäse, Estragon und die Hälfte vom frittierten Rosenkohl zum Risotto geben, mit etwas Zitronensaft abschmecken. Das Risotto kurz ruhen lassen, dann in eine vorgewärmte Schüssel geben, den restlichen frittierten Rosenkohl sowie die geriebene Zitronenschale obenauf geben und servieren.

Anmerkung Petra: Absolut klasse, ein sehr stimmiges Rezept. Der frittierte Rosenkohl bringt Aroma und Textur. Halbes Rezept für 2 Personen gemacht.

*Ich habe etwas mehr Gorgonzola als angegeben verwendet, war für uns perfekt.

=====

Print Friendly and PDF

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

16 Antworten auf „Risotto mit frittiertem Rosenkohl“

  1. Klingt gut. Sowas ähnliches kenne ich mit Nudeln (Rosenkohl in Streifen in den Backofen), dazu gibt’s Pekannüsse.
    Schmeckt man denn den Estragon noch raus? Den kann ich mir irgendwie nicht so dazu vorstellen.

  2. Ofengerösteten Rosenkohl mache ich auch gerne, hat viel mehr Aroma als gekochter 🙂
    Spontan hätte ich Estragon jetzt auch nicht dazu kombiniert… Ich habe ja nur etwas gefriergetrockneten Estragon verwendet, da sich mein frischer schon in die Winterpause verabschiedet hat. Den hat man bei mir jetzt nicht besonders rausgeschmeckt.

  3. Das Risotto gabs hier grade. Genial (und ich bin froh, dass ich den ganzen Rest des Kilos Rosenkohl frittiert habe) lecker. Wir fanden besonders die Zitronennote toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.