Bunter Salat mit Fregola sarda

Die Tüte mit Fregola sarda habe ich gar nicht erst wieder weggeräumt, ich wollte gleich noch etwas anderes damit ausprobieren.

Bunter Salat mit Fregola sarda

Nach einem Gang durch den Garten und einem Griff in's Gemüsefach des Kühlschranks ist ein bunter und ausgesprochen leckerer Nudelsalat dabei herausgekommen, der so ganz anders ist als die sonst üblichen Nudelsalate: frisch, leicht und schön sommerlich.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bunter Salat mit Fregola sarda
Kategorien: Salat, Nudel, Gemüse, Sommer
Menge: 2 Personen

Zutaten

100 Gramm   Fregola sarda
1     Gelbe Paprika; geschält, in kleinen Würfeln
3     Cocktailtomaten; in Würfeln
1-2 klein.   Feste Zucchini*; in Würfelchen
2 Handvoll   Favabohnen
1 Bund   Rucola; grob geschnitten
H DRESSING
2 Essl.   Tomatenessig
1/2 Essl.   Balsamicoessig (P: Orangen-Balsam)
1/2 Teel.   Honig
2     Frühlingszwiebeln; in Ringen
      Salz
      Pfeffer
4-5 Essl.   Olivenöl (P: 4 und Rest Petersilienpesto von der
      -Minestrone)
1-2 Essl.   Pinienkerne; geröstet
50-75 Gramm   Gehobelter Parmesan
      Basilikum; grob zerrupft

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 09.07.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Fregola nach Packungsanweisung nicht zu weich kochen, kalt abspülen und abtropfen lassen.

Die Favabohnen aus den Hüllen lösen, blanchieren und kalt abspülen. Die inneren Kerne aus der Hülle drücken.

Alle Zutaten für's Dressing vermischen. Fregola, Paprika, Favabohnen und Zucchini in eine Schüssel geben, mit dem Dressing vermischen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss die Rucola und einen Teil des Parmesans untermischen.

Den Salat auf Teller verteilen und mit Parmesanspänen, Pinienkernen und Basilikum bestreuen.

Anmerkung Petra: ein Nudelsalat, wie ich ihn mag: saftig, frisch und sehr lecker.

*ich habe ganz kleine Mini-Zucchini verwendet. Bei größeren Exemplaren unbedingt das wattige weiße Innere entfernen.

=====

Print Friendly and PDF

4 Antworten auf „Bunter Salat mit Fregola sarda“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.