Orecchiette mit roter Bete in Meerrettich-Kräuter-Sahne

Bevor der hier durch die Gärten streunende Hase sich noch mehr an meinen roten Beten vergreift, habe ich die größeren Exemplare lieber geerntet.

Orecchiette mit roter Bete in Meerrettich-Kräuter-Sahne

In einem Brigitte-Newsletter waren mir diese Orecchiette in einer Meerrettich-Kräuter-Sahne aufgefallen. Obenauf kommen die gestiftelten Roten Bete, die in Orangensaft geschmort werden. Bei mir war die angegebene Garzeit deutlich zu kurz, da musste ich in die Verlängerung gehen. Gut gefallen hat uns die cremige Kräutersauce, der frische Meerrettich harmoniert prima mit den Beten.

Im Blog finden sich schon zwei weitere Nudel-Rote-Bete-Kombinationen, die durch Feta würzig schmecken:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orecchiette mit roter Bete in Meerrettich-Kräuter-Sahne
Kategorien: Nudel, Gemüse, Citrus, Sauce, Vegetarisch
Menge: 3 Personen

Zutaten

4-5 mittl.   Frische rote Bete
1     Orange: Saft
2 Essl.   Öl
2 Teel.   Kreuzkümmel
1 Teel.   Koriander
      Salz
      Frisch gemahlener Pfeffer
      Zucker
300 Gramm   Nudeln (z. B. Orecchiette)
1/2 Bund   Schnittlauch; in Röllchen
1/2 Bund   Petersilie; gehackt
2-3 cm   Frischer Meerrettich; frisch gerieben
150 Gramm   Crème fraîche
150 ml   Gemüsebrühe

Quelle

  nach
  Brigitte
  Erfasst *RK* 10.07.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die rote Bete schälen, zuerst in Scheiben, dann in Stifte schneiden. Das Öl in einem weiten Topf erhitzen. den gemörserten Kreuzkümmel und Koriander darin anbraten, bis es duftet. Rote Bete zugeben und anbraten. Den Orangensaft zugießen und die rote Bete unter Rühren bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten garen (P: hat bei mir deutlich länger gedauert, eher 25 Minuten. Ich habe noch schluckweise Wasser zugegeben). Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Warm halten.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen.

Währenddessen Brühe und Crème fraîche in einem kleinen Topf bis gerade eben zum Köcheln bringen. Unmittelbar vor dem Servieren Kräuter und Meerrettich einrühren, abschmecken.

Die Nudeln abgießen, dabei etwas Nudelwasser auffangen. Die Nudeln tropfnass mit der Kräuter-Crème fraîche vermengen. Eventuell noch etwas Nudelwasser zugeben (P: war bei mir nicht nötig) und alles nochmals abschmecken. Die Roten Bete auf den Nudeln servieren und mit Kräutern und frisch geraspeltem Meerrettich garnieren.

Anmerkung Petra: Alleine die Nudeln mit der Kräutersauce sind schön cremig, die Bete bringen Farbe dazu.

Die roten Bete brauchten bei mir allerdings deutlich länger, besser im Topf zugedeckt garen und nicht wie im Original in einer Pfanne.

=====

9 Antworten auf „Orecchiette mit roter Bete in Meerrettich-Kräuter-Sahne“

  1. Die Rote-Bete-Nudel-Kombis gefallen mir alle. Ich verteidige meine Roten Bete wacker gegen die gefräßigen Schnecken, und wenn man sie ernten kann (also, die Bete…), probiere ich deine Rezepte.

  2. Ich habe mich ja viele Jahre immer von Rote Beete in Gerichten fern gehalten, weil ich aus einer fernen Kindheitserinnerung davon ausgegangen bin, dass ich es überhaupt nicht mag. Jetzt habe ich vor kurzem bei Freunden einen Rote Bete Salat probiert und fand es einfach nur lecker. Das Rezept hier klingt auch toll und wird nachgekocht. Passt auch super, da ich seit kurzem überwiegend vegetarisch esse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.