Zander auf Kartoffel-Erbsenstampf mit Spargel und Currybutter

Die zweite Portion Spargel am Wochenende begleitete einen auf der Haut gebratenen Zander mit Kartoffel-Erbsenstampf aus der Mai-Ausgabe der essen & trinken.

Zander auf Kartoffel-Erbsenstampf mit Spargel und Currybutter

Das i-Tüpfelchen ist hier die Currybutter, die mir prima dazu gefallen hat und dazu noch einen netten farblichen Akzent setzt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zander auf Kartoffel-Erbsenstampf mit Spargel und Currybutter
Kategorien: Fisch, Beilage, Gemüse, Kartoffel
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H CURRYBUTTER UND SPARGEL
60 Gramm   Weiche Butter
      Salz
1 Teel.   Mildes Currypulver (P: mehr)
1-2 Teel.   Zitronensaft
      Fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
600 Gramm   Weißer Spargel
H KARTOFFEL-ERBSEN-STAMPF
400 Gramm   Mehlige Kartoffeln
      Salz
75 Gramm   TK-Erbsen
75 ml   Milch
25 ml   Schlagsahne
      Pfeffer
      Muskat
H ZANDER
2     Zanderfilets mit Haut, entgrätet
      Öl; zum Braten
      Salz
      Pfeffer
1 Teel.   Butter

Quelle

  nach
  essen & trinken Mai 2014
  Erfasst *RK* 06.05.2014 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für die Currybutter weiche Butter und Salz mit den Quirlen des Handrührers weiß-schaumig rühren. Curry, Zitronensaft und -schale zugeben, gut einrühren, abschmecken: die Currybutter soll kräftig schmecken. Die Butter in Klarsichtfolie rollen, die Folienenden fest zusammendrehen, Butter kalt stellen.

Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser garkochen, dabei in den letzten 5 Minuten die Erbsen zugeben. Wasser abgießen und die Kartoffeln gut ausdämpfen lassen. Kartoffeln und Erbsen zerstampfen. Milch und Sahne aufkochen, Kartoffelstampf mit der Sahnemischung verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Warm halten.

Währenddessen den geschälten Spargel nach der bevorzugten Art kochen.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Zanderfilets salzen und pfeffern, dann auf der Hautseite braun und knusprig braten. Die Butter zugeben, die Filets wenden, die Pfanne vom Herd ziehen und die Filets noch 1 Minute ziehen lassen.

Den Kartoffel-Erbsen-Stampf auf vorgewärmte Teller verteilen, den Zander darauf setzen. Die Spargel daneben legen und etwas Currybutter darauf geben, den Rest separat servieren.

Anmerkung Petra: schmeckt gut, sieht hübsch aus.

=====

 

Print Friendly and PDF

14 Antworten auf „Zander auf Kartoffel-Erbsenstampf mit Spargel und Currybutter“

  1. Und wieder einmal hast du mein Abendessen gerettet (das schafft sonst meist nur Ottolenghi, in dem blätterte ich abneds immer völlig verzweifelt, wenn ich nicht weiß, was kochen). 🙂 Ich habe zwar keinen Zander, aber Lachs wird’s auch tun!

  2. Liebe Petra, das habe ich heute nachgekocht (mit Saibling) und es schmeckte sehr sehr gut. Erstaunlich, wie gut die Erbsen sich im Kartoffelstampf machen.
    Dann noch die zitronige Currybutter dazu, himmlisch!
    Gestern gab es deine Pasta mit Spargelm und Rucola und davor die Omelette mit Kimchi und Spargel.
    Und was spargele ich als nächstes?

  3. Mir geht es so wie Bonjour Alsace, die E & T habe ich eben erst aufgeschlagen, obwohl das Heft schon ganz lange auf dem Schreibtisch liegt und es hier mindestens 3-4 mal die Woche Spargel gibt…..

  4. Zander geht ja eigentlich immer. 😉 Ich hatte letztes Jahr Spargel mit Rotauge kombiniert (von dem allerdings kaum was zum Essen übrig blieb). War ebenfalls eine gelungene Kombi. Auf die Idee, Kartoffel-Erbsenstampf zum Spargel zu machen, wäre ich allerdings nie gekommen. Interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.