Pistazienkrapferl

Aus Olli Leebs Die feinsten Plätzchen Rezepte* habe ich noch zwei weitere Plätzchenrezepte ausprobiert. Den Anfang machen die Pistazienkrapferl.

Pistazienkrapferl

Grob gehackte Pistazien werden in den Teig der dünnen Plätzchen eingearbeitet, Pistazienhälften dekorieren die Oberfläche. Zusammengeklebt werden sie nach Rezept mit Zitronenmarmelade, ich habe Quittengelee verwendet. Was mir gefällt: der rosa Zuckerguss wird nicht mit Lebensmittelfarbe eingefärbt, sondern erhält seine Farbe durch Zugabe von roten Johannisbeergelee, was ich durch mein Schlehen-Quittengelee ersetzt habe.

Die Plätzchen sind ein Hingucker auf dem Plätzchenteller. Der Teig ist aber relativ kompakt und überzeugt mich daher nicht 100%ig – ich mag mürbere Plätzchen lieber. Aber Geschmäcker sind glücklicherweise verschieden!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pistazienkrapferl
Kategorien: Plätzchen, Weihnachten
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H PLÄTZCHEN
280 Gramm   Mehl
100 Gramm   Puderzucker
150 Gramm   Butter
3 Essl.   Dicker saurer Rahm (P: Schmand)
30 Gramm   Pistazien
      Zitronenmarmelade (P: Quittengelee)
H GUSS
150 Gramm   Puderzucker
1 Teel.   Zitronensaft (P: mehr)
1 Essl.   Johannisbeergelee (P: Schlehen-Quittengelee)
      Pistazien; halbiert

Quelle

  nach
  Olli Leeb
  Die feinsten Plätzchen Rezepte
  Erfasst *RK* 25.11.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Mehl und Puderzucker auf ein Brett sieben, Butter in Stückchen hineingeben, mit Messer durchhacken, sauren Rahm zugeben, zu Knetteig verarbeiten, Pistazien grobgehackt zum Schluß unterkneten.

Rolle von 4 cm Durchmesser formen, in Folie gepackt kalt stellen.

5 mm Scheibchen abschneiden. Lichtgelb backen. Erkaltet je zwei Plätzchen mit glattgerührter (Mixstab) Zitronenmarmelade zusammensetzen, mit Glasur beziehen und jeweils 3 halbierten Pistazien garnieren.

Glasur: gesiebten Puderzucker mit Zitronensaft und Johannisbeergelee fest verrühren.

Einschieben Mitte Elektro 190° Gas 1-2 Backzeit 10 Min. Aufbewahren Blechdose

Anmerkung Petra: 1/2 Rezept ergab bei mir etwa 26 Plätzchen. Ich habe den Teig im Foodprocessor gemacht, die Pistazien dann eingeknetet. Nett ist die rosa Glasur, die ohne Lebensmittelfarbe auskommt. Auf jedes Plätzchen habe ich drei Pistazienhälften gelegt.

Hübsche Plätzchen, ich finde aber den Teig etwas kompakt.

=====

22 Antworten auf „Pistazienkrapferl“

  1. Die sie sehen wunderbar aus! Schade, dass der Teig nicht so gut ist… Könntest du vielleicht eine Liste von deinen Top Plätzchen machen – das wäre hilfreich!:-)

  2. Ich hab ja selbst so viele Gute auf der Liste, dass ich unmöglich alle backen kann. Habe dieses Jahr auf Geheiß von Helmut die Mengen schon reduziert und oft nur das halbe Rezept gebacken. *seufz* dabei gäb’s durchaus noch neue interessante Sachen zum Testen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.