Glühweinsirup

Im Oktober habe ich mir ein nettes Buch zugelegt: Bald ist Weihnachten: Ein kulinarischer Adventskalender. Natürlich kam Weihnachten wieder plötzlich und viel zu schnell und es warten im nächsten Jahr noch reichlich Rezepte aufs Ausprobieren.

Was ich aber gemacht habe, ist ein Glühweinsirup, der auch gerne an den Adventssonntagen zum Plätzchenteller in unseren heißen Schwarztee gewandert ist.

Glühweinsirup

Einen Sternanissirup findet Ihr übrigens bei Tochter Kathi (Kochfrosch). Sie hat versprochen hat, ein Fläschchen davon im Gepäck zu haben, wenn sie morgen zusammen mit dem Sohn hier die Familie komplettiert. Ich bin schon gespannt!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Glühweinsirup
Kategorien: Getränk, Sirup, Früchte, Gewürze, Weihnachten
Menge: 750 Ml

Zutaten

2     Bio-Orangen
2     Bio-Zitronen
1/2 Ltr.   Roter Traubensaft
300 Gramm   Brauner Kandiszucker
1 Essl.   Ganze Nelken
1 Teel.   Pimentkörner
4-5     Sternanis
3     Zimtstangen
2 Essl.   Malvenblüten oder Früchtetee

Quelle

  nach
  Regine Stroner
  bald ist Weihnachten
  Erfasst *RK* 18.12.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Orangen und Zitronen mit heißem Wasser abwaschen und abtrocknen. Die Schale mit einem Sparschäler hauchdünn abschälen und beiseite legen. Die Früchte auspressen.

Zitrussaft, Traubensaft, Kandiszucker, die Gewürze und Schalen in einen Topf geben. Den Tee in einen Papierfilter geben, mit Küchengarn zubinden und in die Flüssigkeit legen. Die Mischung erhitzen, einmal aufkochen, vom Herd nehmen und 30 Minuten ziehen lassen.

Den Teefilter entfernen. Den Sirup nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend durchsieben, um die Gewürze und Schalen zu entfernen.

Den Sirup heiß in saubere, heiß ausgespülte Flaschen abfüllen und abkühlen lassen.

Kühl aufbewahren, so ist der Sirup mehrere Wochen haltbar.

Verwendung: Für Glühwein Rotwein erhitzen und mit dem Sirup aromatisieren. Man kann den Rotwein für eine alkoholärmere Variante auch gut mit Säften (rotem Traubensaft, schwarzer Johannisbeersaft) und/oder Schwarztee (Punsch) mischen. Ein Schuss davon in heißem Tee schmeckt auch gut zu Weihnachtsplätzchen.

=====

6 Antworten auf „Glühweinsirup“

  1. Duft sogar hier in Wien angelangt…. Stimmungsvolles Foto, sehr schön! Ich bin etwas beruhigt, dass es auch Dir so geht – Weihnachten kommt trotz allem überraschend, vor allem in Anbetracht der kulinarischen to-do-list! Liebe Petra, wünsch Dir einen schönen entspannten Tag in Vorfreude auf Deine Familie! Eine Umarmung aus Wien! (und sehr, sehr gerne komme ich wieder – ob zu Tajine oder zu was auch immer, Deine Küche ist immer erstklassig, jahrein-jahraus!)

  2. Wenn man das Weihnachtsfest konservieren könnte, dann nur so.
    Ich würde mir den Sirup auch über warme Früchte kippen oder einfach so leckern!
    Ich wünsche dir timmungsvolle Weihnachten aus Hamburg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.