Karamell-Schuedi-Schnecken mit Pecannüssen

Schon länger schwebte mir eine weitere Variante von Paules wunderbarem Schuedi vor:

Karamell-Schuedi-Schnecken mit Pecannüssen

Schuedi-Schnecken nach Art von Sticky Buns, also gebacken auf einem Karamellboden mit Nüssen.

Der Auslöser dafür waren diese angeblichen ultimate sticky buns, die aber bei den Bewertungen doch anscheinend gar nicht so gut ankamen, vielen Lesern waren sie einfach zu mächtig. Fast zur gleichen Zeit habe ich die Karamell-Nuss-Schnecken in der essen & trinken gesehen.

Gebastelt habe ich dann meine eigene Version, mit der ich ausgeprochen zufrieden bin: wunderbar duftig-wattige Hefeteigschnecken mit einem Sahnekaramell-Pecannuss-Boden. Um das Gebäck nicht zu süß werden zu lassen, habe ich Zucker und Butter in der Schneckenfüllung etwas reduziert, dafür aber noch einige Nüsse zugegeben.

Hier einige Fotos von der Herstellung:

Karamell mit Nüssen

Sahne-Karamell in der Form, bestreut mit gerösteten, grob gehackten Pecannüssen. Ich habe eine geschlossene 24 x 24 cm Backform verwendet. Bei einer Springform wäre ich vorsichtig mit heraustropfendem Karamell – ich kenne die qualmenden Dämpfe leider nur zu gut, die da entstehen können 😉

Aufrollen des Teiges

Das Aufrollen des mit Butter bestrichenen und mit Zimt-Kardamom-Zucker und Pecannüssen bestreuten Hefeteiges

Schnecken in der Form

Die Schnecken auf dem Karamellboden vor dem Gehen

Schnecken gebacken

Die gebackenen Schnecken frisch aus dem Ofen

Schnecken gestürzt

Die gestürzten Schnecken, die sich noch heiß prima aus der Form lösen. Da ich nicht wusste, wieviel Karamell dabei heraus läuft, habe ich sie auf Alufolie gestürzt. Erfreulicherweise klebte aber fast alles am Boden der Schnecken.

Nach diesem Rezept sind die Schuedi-sticky buns für mich gerade richtig. Wer es doch süßer haben will, sollte den Teig wie beim Zupf-Schuedi etwas größer ausrollen (30 x 50 cm) und sich an den dort verwendeten Mengen Butter und Zucker orientieren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Karamell-Schuedi-Schnecken mit Pecannüssen
Kategorien: Gebäck, Kuchen, Nuss, Karamell
Menge: 9 Stück

Zutaten

H TEIG
375 Gramm   Weizenmehl Type 405
160 Gramm   Milch
20 Gramm   Frischhefe
50 Gramm   Butter
30 Gramm   Rohrohrzucker
1     Ei
1 Teel.   Salz
H FÜLLUNG
40-50 Gramm   Geschmolzene Butter
30-40 Gramm   Rohrohrzucker, noch besser: Muscovado Zucker
      -(brauner, leicht feuchter Rohrzucker)
30 Gramm   Geröstete Pecannüsse (s.u.); relativ fein gehackt
1/2 Teel.   Zimt
1/8 Teel.   Kardamom
H KARAMELL
50 Gramm   Butter
75 Gramm   Rohrohrzucker oder Brauner Zucker
100 Gramm   Sahne
1/8 Teel.   Salz
H SOWIE
70 Gramm   Geröstete Pecannüsse (s.u.); relativ grob gehackt

Quelle

  eigenes Rezept unter Verwendung von Paules Schuedi,
  siehe Paules kitchen
  Erfasst *RK* 06.05.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Die gesamten 100 g Pecannüsse in eine flache Form geben und für etwa 10 Minuten im Backofen unter einmaligem Wenden rösten. 30 g relativ fein, den Rest grob hacken.

Die Hefe in 3 Esslöffel Milch auflösen und beiseite stellen.

Restliche Milch, Butter und Zucker erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Auf lauwarm abkühlen lassen, das Ei unterschlagen.

Das Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Milchmischung und aufgelöste Hefe hinzufügen. Alles 4 Minuten auf Stufe 1 (Kenwood) kneten. Salz hinzugeben und auf Stufe 2 weitere 8 Minuten kneten. Der Teig löst sich gerade eben nicht vom Boden, hat aber eine wunderbare Konsistenz und klebt nicht beim Kneten. In eine leicht geölte Schüssel geben und abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.

Den Boden einer rechteckigen Backform (24 x 24 cm) mit einem Blatt Backpapier belegen.

Den Karamell vorbereiten: Butter und Zucker in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Wenn die Masse köchelt, vorsichtig die Sahne angießen und das Salz zugeben. Rühren, bis sich der Zucker gelöst hat, dann weiterköcheln, bis sich eine braune, zähflüssige Karamellmasse gebildet hat. Die Masse in die vorbereitete Form gießen, gleichmäßig verteilen, Die grob gehackten Pecannüsse darauf streuen. Die Form beiseite stellen.

Den gegangenen Teig kurz entgasen, rund formen und zugedeckt 10 Minuten entspannen lassen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem 30 x 35 cm Rechteck ausrollen. Mit Butter bepinseln, dabei etwas Butter zurückbehalten. Zucker, Zimt und Kardamom vermischen und bis auf 1-2 Tl gleichmäßig auf den Teig streuen. Die fein gehackten Nüsse ebenfalls gleichmäßig darauf streuen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen, die Rolle in 9 gleich breite Rollen schneiden. Die Schnecken in die Form mit dem Karamell legen, sie sollen sich nicht berühren.

Mit dem Pinsel die restliche Butter auf den Schnecken verteilen, die restliche Zuckermischung darüber streuen.

Zugedeckt 45-60 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen, bis der Teig die Form gut ausfüllt.

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Schnecken 30-35 Minuten auf der zweituntersten Schiene backen.

5 Minuten in der Form ruhen lassen, dann aus der Form kippen. Die Schnecken lauwarm abühlen lassen, dann erneut umgedreht auf eine Platte legen und servieren.

Anmerkung Petra: Eine Art sticky buns nach Paules Schuedi-Rezept. Ich habe den Butter und Zucker in der Füllung etwas reduziert, da ja noch der Karamell dazukommt. Herausgekommen ist wieder ein wunderbar luftiges Hefegebäck, was ich trotz Karamell nicht zu süß finde.

=====

19 Antworten auf „Karamell-Schuedi-Schnecken mit Pecannüssen“

  1. Liebe Petra, eine wundervolle Variante. Freue mich sehr wie der Schuedi immer noch die Runde macht und zum Experimentieren inspiriert. Sonnige Grüsse aus Luxemburg 😉

  2. Dein Schuedi hat hier einen festen Platz!
    Die Waffeln hab ich auch schon gemacht, hat etwas gedauert, weil ich erst ein passendes Waffeleisen brauchte, was dann noch Lieferschwierigkeiten hatte. Der Perlzucker ist da wirklich köstlich drin! (Nur das Putzen des Eisens dürfte etwas flotter gehen ;-))

  3. Liebe Petra,
    ich habe das Rezept gestern nachgebacken und es war ganz zauberhaft! Es hat alles so funktioniert wie es sein sollte und der Hefeteig war ein Gedicht. Ich habe das erste Mal Hefeteig mit der Küchenmaschine gemacht und habe dafür die geerbte (mittlerweile verstaubte) Vom-letzten-Jahrtausend-Kenwood-Küchenmaschine hervorgeholt und ich war im Hefeteig-Himmel!!! So geschmeidig! Ein absoluter Traum!
    Meine WG hat mich jetzt auch noch ein bisschen lieber und alles wurde ratzebutz aufgefuttert… bzw. eingeatmet! 🙂
    Vielen Dank
    Herzliche Grüße
    Claudi

  4. Hallo Petra, dieser Schuedi ist wirklich ein wundervoller Teig. Habe ihn – zwar ohne Karamell – schon in verschiedenen Kombinationen gebacken: als Puddingschnecken mit Rosinen, als Puddingschnecken mit Schokostreusel, mit Cranberries, Rosmarin und Pekannüssen, mit Schinken und Ketchup, mit Rosinen und Cashew-Nüssen. Meine Kinder wünschen sich mittlerweile immer neue Variationen 😉 Viele Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.