Bauernbrot mit Erbsenpüree und Spiegelei

Der Garten macht so langsam Fortschritte: die Balkonkästen sind bepflanzt, die Dahlien in der Erde, die selbst gezogenen Tomaten dürfen ihr Kübelquartier beziehen. Deshalb ist schnelle Küche angesagt, zumal, wenn ich alleine zu Hause bin.

Bauernbrot mit Erbsenpüree und Spiegelei

Diese farblich frühlingshafte Brot-Belagsidee ist mir kürzlich mit einem Newsletter ins Haus geflattert. Das Ausprobieren hat sich gelohnt: die Kombination cremiges Erbsenpüree mit Spiegelei und knusprigem Speck hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bauernbrot mit Erbsenpüree und Spiegelei
Kategorien: Brot, Belag, Gemüse, Eiergericht
Menge: 1 Person

Zutaten

75 Gramm   Zarte TK-Erbsen
      Salz
1 klein.   Knoblauchzehe; fein gehackt
1     Schalotte; fein gehackt
2 Essl.   Butter
2 Essl.   Gemüse- oder Hühnerbrühe
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
3 Scheiben   Durchwachsener Speck
1-2     Eier; je nach Hunger
1-2 Scheiben   Bauernbrot; je nach Größe

Quelle

  modifiziert nach
  Living at Home 3/2007
  Erfasst *RK* 04.05.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Erbsen etwa 2 Minuten in kochendes Wasser geben. Kalt abspülen und abtropfen lassen. Knoblauch und Schalotten schälen, würfeln in 1 El Butter andünsten, die Erbsen zugeben und kurz mitdünsten. Brühe zugeben, kurz mitköcheln lassen, dann alles in ein hohes Gefäß geben und fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen, warm stellen.

Währenddessen den Speck in 1 El Butter knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. 1-2 El vom ausgelassenen Fett unter das Erbsenpüree mischen.

Die Eier aufschlagen und in der heißen Speck-Pfanne als Spiegelei braten.

Die Brotscheiben toasten und mit Erbsenpüree bestreichen. Die Eier aus der Pfanne heben und auf die Brote geben. Den Speck darauflegen und servieren.

Anmerkung Petra: schnell gemacht, schmeckt prima und sieht hübsch aus.

Mit Wachteleiern und kleinen Broten sicher auch eine nette Vorspeise.

=====

19 Antworten auf „Bauernbrot mit Erbsenpüree und Spiegelei“

  1. Das ist mittlerweilen das 6. Erbsenpüree, das mir heute auf dem Bloggerweg begegnet. Ich hab sowas noch nie gegessen, aber das scheint ja ein Hit zu sein. Werde mich nächstens auch mal daran versuchen. Deine Variante sieht jedenfalls nach sehr leckerem Brunch aus.

  2. Sieht ja fantastisch aus, vor allem mit den Farben… und inzwischen brauche ich etwas ‚Alibi-Grünzeugs‘, damit bei mir ein Frühstück mit Spiegelei und Speck als nicht all zu ungesund durchgeht. 😉

  3. Püree aufs Brot streichen hört sich nach einer tollen Idee an. Auf die Idee hätte ich ja auch mal kommen können, nachdem man sich ja auch Humus aufs Brot schmiert. 😉 Das Erbsenpüree hat wirklich eine tolle Farbe die super auf ein Brot mit Ei passt! 🙂

  4. Erbsenpüree – wie köstlich. Das gibt es bei mir heute auch. Wenn’s was wird, auch heute Abend verbloggt Aber Petra, mit dem Rezept und dem hellgrünen Teller und der hellgrünen Serviette…. das ist sooo hellgrün … da musst Du doch …. na?

  5. Ich hatte auch kurz mit dem Gedanken gespielt. Aber da die Aufgabe heißt
    Das _Gericht_ auf dem Bild muss überwiegend hellgrün sein bin ich raus.
    Da hätte ich nur ein wönziges Wachtelei draufsetzen dürfen 😉

  6. Liebe Magdi, ja, das habe ich zu Mittagessen gegessen. Aber keine Angst, ich verhungere nicht 😉 Da ich nur noch kleine Randschnitten vom Brot hatte, wurden es 2 Brote und 2 Eier (steht ja so als Option auch im Rezept). Der passende grüne Teller ist nur ein Frühstücksteller, deshalb habe ich aus Dekogründen nur eines draufgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.