Artischocken-Spaghettini mit Mozzarella

Unser dörflicher Wochenmarkt besteht eigentlich nur aus einem größeren Gemüsestand, einem Kartoffelmann, der im Sommer auch Gurken, Kürbis und Riesen-Zucchini anbietet (ich frag mich immer, wer sowas noch kauft), einem Gärtnerstand und einem Wagen mit Rosswurst. Alle Jubeljahre kommt vielleicht noch ein Fischwagen oder ein Korb- und Besenstand dazu.

Bei den Gemüseleuten wollte ich frischen Spinat, diese Zitronen-Spaghettini sollten es werden. "Spinat habe ich keinen mehr, der ist schon weg". Tja, Pech gehabt (in den Supermärkten gibt's keinen frischen Spinat, ein richtiger Gemüseladen ist keiner in der Umgebung). Doch was erblicken meine Augen? Artischocken! Das mag woanders Standard sein, hier jedoch eine Seltenheit. Prima, dann wird halt umdisponiert und Artischocken wandern in den Korb.

Artischocken-Spaghettini mit Mozzarella

Zu Hause kommt mir dann der Gedanke, ich könne das geplante Rezept ja einfach auf Artischocken umfrisieren. Gedacht, getan – und mit Zufriedenheit verspeist!

Inzwischen scheinen  die Artischocken aber tatsächlich in größerem Ausmaß den Bayerischen Wald zu erobern, es gibt sie momentan sogar bei Edeka.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Artischocken-Spaghettini mit Mozzarella
Kategorien: Nudel, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

      Olivenöl
1     Rote Zwiebel; gehackt
1     Knoblauchzehe; gehackt
3 mittl.   Artischocken
      Salz
      Pfeffer
1     Unbehandelte Zitrone: abgeriebene Schale und Saft
1-2 Schuss   Weißwein
50 ml   Brühe
      Piment d'Espelette
200 Gramm   Spaghettini
1     Eigelb
125 Gramm   Büffelmozzarella
      Parmesan; zum Bestreuen

Quelle

  Erfasst *RK* 17.04.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Artischocken putzen: dafür zunächst die äußeren Blätter abbrechen. Dann die Artischocke mit einem Messer schälen, dabei am Stiel beginnen und die Bruchstellen der Blätter glatt schneiden. Den Stiel nach Bedarf einkürzen und bis aufs weiße Innere schälen. Schließlich das obere Drittel quer abschneiden. Alle dunklen Stellen wegschneiden, nur Helles und Gelbes stehen lassen. Das Herz senkrecht halbieren, aus jeder Hälfte mit einem Kugelausstecher das Heu herauskratzen und die Fläche mit dem Messer glatt schneiden. Die Böden in eine Schüssel mit Wasser legen, das mit Zitronensaft versetzt ist. Wenn alle Artischocken geputzt sind, diese in schmale Spalten schneiden.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Die Artischockenspalten sowie einen Spritzer Zitronensaft zugeben, salzen und pfeffern und sanft schmoren lassen, dabei nach und nach den Weißwein und die Brühe zugießen.

Den Mozzarella hacken und mit dem Eigelb vermischen.

Währenddessen die Spaghettini bissfest kochen. Abgießen, dabei etwas Nudelwasser auffangen und die Nudeln in die Pfanne mit den Artischocken geben. Alles auf kleinem Feuer gründlich mischen, dabei die Zitronenschale zugeben und mit Piment d'Espelette und Pfeffer kräftig abschmecken. Die Mozzarella-Mischung zugeben und gut unterrühren. Dabei schmilzt der Käse, und das Eigelb bindet zu einer cremigen Soße. Nach Bedarf noch wenig Nudelwasser zufügen.

Auf vorgewärmten tiefen Tellern verteilen und mit etwas Zitronensaft und wenig Olivenöl beträufeln. Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Anmerkung Petra: sehr fein!

=====

21 Antworten auf „Artischocken-Spaghettini mit Mozzarella“

  1. Ich esse Artischocken für mein Leben gern und hab mich gefreut als ich sie diese Woche bei Edeka sah. Da musste ich echt lachen als ich die Beschreibung von eurem Wochenmarkt gelesen habe -bist du sicher das du nicht den bei uns hier im Ort meinst????
    Frischen Spinat gibt es seit kurzem bei ALDI!
    Ein schönen Wochenende aus dem unteren Bayerischen Wald wünscht dir,
    Doris

  2. Spaghetti und Artischocken – immer gut. Das Rezept liest sich lecker, die Zitrone gefällt mir gut drin.
    Ich merk gerade, dass wir kulinarisch gesehen hier in der Schweiz nicht schlecht leben. Artischocken gibt’s bei uns seit Jahren an jeder Ecke. Hatte meine Mutter schon – als ich Kind war – aufgetischt. Und das ist doch schon einige Jahre her.

  3. Das Rezept kommt wie gerufen 🙂
    Unser Gemüstestand am Markt ist meist gut bestückt und ich hatte diese Woche mittler Artischocken gekauft, aber bisher noch nicht verarbeitet.
    Das wird sich nun schnell ändern.

  4. Ja da sind sie ja, deine Artischocken. Nudeln und carciofi sind immer eine gute Kombination. Wie gesagt, wenn du mal richtig schöne, lilafarbene möchtest, ich schick dir welche.

  5. Ich. Ich kaufe Zucchinis 🙂 Naja nicht direkt, sind halt ab und an in der grünen Kiste drin. Wir haben halt keinen Gemüsegarten, es versuchen zwar immer Bekannte ihre Zucchinis bei uns abzuladen aber die Menge in der grünen Kiste ist ausreichend 🙂

  6. Ich kann mich noch gut an einen Post von Dir erinnern, in dem Du Dich darüber beklagst, dass Du bei Euch keine Artischocken bekommst und stattdessen irgendetwas völlig anderes vom Markthändler angeboten bekommst, was war das nochmal?
    Pasta mit Artischocken liebe ich sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.