Limetten-Tiramisu mit Maracujasauce

Obwohl ich die neue essen & trinken noch gar nicht komplett durchgeblättert habe, stand am Wochenende schon das erste Rezept daraus auf dem Versuchsstand. Bei Maracujas werde ich schnell schwach, bei Joghurt auch.

Limetten-Tiramisu mit Maracujasauce

Test mit Bravour bestanden, lautet unser einstimmiges Urteil. Ein schön fruchtiges und angenehm frisches, nicht zu süßes Dessert, was perfekt zum herrlichen Wetter passte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Limetten-Tiramisu mit Maracujasauce
Kategorien: Dessert, Früchte, Joghurt
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Limetten
3 Essl.   Cointreau
1/2 Blatt   Weiße Gelatine
50 Gramm   Weiße Kuvertüre
350 Gramm   Griechischer Joghurt (P: mein selbst gemachter)
20 Gramm   Puderzucker
6     Löffelbiskuits
4     Passionsfrüchte
1 1/2 Essl.   Zucker

Quelle

  nach
  essen & trinken
  April 2012
  Erfasst *RK* 19.03.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Limetten heiß abspülen und abtrocknen. Limettenschale fein abreiben, Saft auspressen (soll 3 El ergeben). Die Hälfte des Safts mit dem Cointreau mischen. Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

Kuvertüre fein hacken und in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Kuvertüre mit Joghurt, Puderzucker und Limettenschale glatt rühren.

Den restlichen Limettensaft in einem Topf erwarmen (P: Glas in der Mikrowelle). Gelatine ausdrücken und unterrühren, im Saft auflösen. Gelatine zügig mit der Limetten-Joghurt-Masse glatt rühren. Masse leicht gelieren lassen (ca. 30 Minuten – gelierte bei mir da noch nicht, ich habe einfach weiter gemacht).

Löffelbiskuits halbieren, mit der Limettensaft-Mischung beträufeln. Schichtweise mit etwas Limetten-Joghurt in 4 Gläsern (à ca. 150 ml Inhalt) verteilen. Gläser mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, abgedeckt kalt stellen.

Am nächsten Tag die Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch mithilfe eines Löffels herausnehmen. Fruchtfleisch in einem Topf kurz erhitzen, danach durch ein feines Sieb streichen, den Saft auffangen*. Zucker unterrühren. Passionsfruchtsauce auf dem Limetten- Joghurt verteilen und servieren.

Anmerkung Petra: Sehr schön fruchtiges, leichtes Dessert. Man muss das Dessert nicht zwangsläufig sofort servieren, wenn man die Sauce aufgegossen hat, kann man also gut komplett im Voraus zubereiten.

*Der Saft haftete nach dem Erhitzen ziemlich fest an den Kernen evt. erst Fruchtfleisch mit Kernen schlagen und durchsieben und dann kurz erhitzen und Zucker darin lösen.

=====

14 Antworten auf „Limetten-Tiramisu mit Maracujasauce“

  1. Das ist mir auch sofort ins Auge gesprungen, und nachdem bestandenen Test kommt es ganz nach oben auf die Nachkochliste, solange ich noch Passionsfrüchte erhalte. Wäre auch ein schönes Dessert für Ostern, aber ich denke dann war es das schon mit Passionsfrüchten.

  2. Ich glaube, ich muss mir das Heft noch mal vornehmen…das klingt sehr lecker und sieht auch so aus. Wenn ich es auf den ersten Blick nicht als Tiramisù identifiziert hätte. 🙂 Klingt auch sehr viel leichter (im Sinne von schlank) als die klassische Tiramisù.

  3. Stimmt, so ganz echt ist das Tiramisu nicht. In jedem Glas stecken 3 halbe Löffelbiskuits, die wegen der anfangs noch etwas flüssigen Füllung leicht aufschwimmen – daher der Buckel. Im Heft ist das natürlich edler fotografiert, da erkennt man die Lagen deutlicher.

  4. Auch ich liebe Passionsfrüchte – welch ein Aroma!!! Und Joghurt sowieso…Gerade habe ich spontan gedacht, daß das unser Oster-Dessert wird, aber nun lese ich hier, daß die Saison bald um ist. Also kommt es früher auf den Tisch. Danke für’s Rezept und das schöne Foto 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.