Joghurtsorbet mit geschmorten Blutorangen und karamellisierten Macadamianüssen

Während Nata mit Kolja Kleebergs in Wasser vorblanchierten Fritten aus der letzten Lanz kocht-Sendung heftig ins Gericht geht, habe ich mich lieber an Alexander Herrmann und sein Dessert gehalten.

Joghurtsorbet mit geschmorten Blutorangen und karamellisierten Macadamianüssen

Da ist glücklicherweise wenig falsch dran, außer dass man über die Bezeichnung Sorbet hier streiten könnte 😉

Ich habe die Blutorangenmenge etwas erhöht, was absolut kein Fehler war. Von den Macadamia-Knusperkugeln könnte man durchaus auch mehr machen, die verschwinden nämlich ruckizucki, so schnell kann man gar nicht gucken.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Joghurtsorbet mit geschmorten Blutorangen und karamellisierten Macadamianüssen
Kategorien: Dessert
Menge: 4 Personen

Zutaten

H SORBET
300 Gramm   Joghurt (Petra: mein Sahnejoghurt)
1     Zitrone: abgeriebene Schale und Saft
60 Gramm   Puderzucker
1     Vanilleschote
60 ml   Crème Double*
H BLUTORANGEN
6-8     Blutorangen; je nach Größe
1     Bio-Orange: abgeriebene Schale und Saft
  Wenig   Speisestärke
1 Stange   Zimt
2 Essl.   Brauner Zucker
2-3 Teel.   Brauner Zucker; zum Bestreuen
H MACADAMIANÜSSE
50 Gramm   Macadamianüsse (gesalzene abwaschen)
4 Teel.   Brauner Zucker
  Etwas   Wasser

Quelle

  leicht modifiziert nach
  Lanz kocht 03.02.2012, Alexander Herrmann
  Erfasst *RK* 06.02.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Joghurt mit dem Abrieb und Saft der Zitrone, Puderzucker, Mark der Vanilleschote und Crème Double glatt rühren und in der Eismaschine zu einem Eis frieren. Eiscreme in einen Behälter füllen und im Tiefkühler noch etwas nachfrieren.

Den Backofen auf 160°C vorheizen.

Die Macadamianüsse in eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen circa zehn Minuten leicht braun rösten.

Den braunen Zucker mit etwas Wasser in einen Topf geben und so lange einkochen lassen, bis ein leichter Karamell entsteht. Nun die gerösteten Macadamianüsse hinzugeben und unter Rühren weiter erhitzen, bis die Nüsse komplett mit dem Karamell überzogen sind und der Zucker beginnt, auszukristallisieren. Die Nüsse auf ein Stück Alufolie geben, verteilen und auskühlen lassen.

Den Backofen auf 160°C Umluft (Petra: 190°C O/U-Hitze) vorheizen.

Die Blutorangen filetieren, Filets in eine flache Auflaufform geben. Die Rückstände auspressen und den Saft auffangen, in einen kleinen Topf geben. Saft und Schale der Bio-Orange sowie 2 El braunen Zucker dazugeben. Orangensaft erhitzen und leicht einköcheln lassen, zum Schluss mit etwas angerührter Speisestärke ganz leicht binden, die Sauce über die Filets gießen, die Zimtstange hinzulegen. Die Orangenfilets mit dem restlichen braunem Zucker bestreuen. Die Filets im vorgeheizten Backofen circa 15-20 Minuten schmoren.

Zum Servieren die noch lauwarmen Orangenfilets auf einen Teller geben. Vom Joghurteis zwei Nocken abstechen, dazu setzen und mit den karamellisierten Macadamianüssen garnieren.

Anmerkung Petra: erfrischendes Winter-Dessert, sehr fein! Die Nüsse sind auch als Konfekt nicht zu verachten.

Crème double hatte ich nicht, ich habe stattdessen einfach die gleiche Menge abgesetzte dicke Rahmschicht einer Biosahne verwendet.

=====

25 Antworten auf „Joghurtsorbet mit geschmorten Blutorangen und karamellisierten Macadamianüssen“

  1. hallo petra,
    hier finde ich immer inspiration (z.b. die oreotorte… hmmmmm). da du auch tolle eisrezepte hier hast, wollte ich mal nachfragen, welche eismaschine du denn benutzt?
    beste grüße aus nrw, susi

  2. Ich hatte früher eine Philips Delizia mit Akkus, die man in der TK-Truhe vorkühlen musste, dann auf Nickys, delicious days Empfehlung hin vor 4 Jahren eine Gaggia Gelatiera mit Kompressor gekauft. Mit der Maschine bin ich sehr zufrieden. Man muss allerdings sehen, dass die Maschine keine riesige Kapazität hat (600 ml Füllmenge, Eis passt in eine 1 l-Box)- für uns reicht sie aber locker. Außerdem kann man bei Bedarf auch schnell 2 Füllungen hintereinander drehen lassen.

  3. Hallo Petra, nun hab ich all Ihre Eisrezepte durchgelesen und möchte mich gerne daran wagen, jedoch ich habe noch keine Eismaschine und in der Rubrik Küchenhelfer auch nichts darüber gefunden. Eismaschinen mit Kompressor gibt es von 150 bis 600 € (Magimix), wobei ich ratlos bin, wieso solche Preisunterschiede und an was man sich halten sollte? Könnte ich einen Tip haben?

  4. Brigitte, leider bin ich da auch nicht auf dem neuesten Stand. Ich hatte
    hier dieselbe Frage gestellt:
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2007/07/kaffee-eis-mit-.html
    und mich dann nach Nickys Erfahrungen für die Gaggia entschieden.
    Inzwischen haben auch viele Leute eine Unold und sind damit zufrieden. Vielleicht liest du dir hier mal die Bewertungen durch? So mache ich das meist vor einer Entscheidung.
    http://www.amazon.de/s/ref=a9_sc_1?rh=i%3Aaps%2Ck%3Aeismaschine+kompressor&keywords=eismaschine+kompressor&ie=UTF8&qid=1334923948

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.