Gelbe Schälerbsensuppe mit Kartoffeln und Schnittlauchöl

Als ich kürzlich das Hensperger-Kochbuch Not Your Mother’s Slow Cooker Recipes for Two: For the Small Slow Cooker in der Hand hielt, fiel mir eine Yellow Split Pea Soup with Lemon and Cumin auf und erinnerte mich daran, dass noch ein Päckchen getrocknete gelbe Erbsen im Küchenschrank auf Verwertung wartete.

Gelbe Schälerbsensuppe mit Kartoffeln und Schnittlauchöl

Zeitmäßig kam ich mit meiner Suppe etwas in die Bredouille, obwohl ich die Erbsen  – anders als auf Packung und im Rezept angegeben – eingeweicht hatte. Egal, gab es die Suppe halt erst einen Tag später.

Sehr gut gefallen hat mir die für deutsche Verhältnisse etwas ungewöhnliche Würzung mit Zitronenschale, Kreuzkümmel und Ingwer, die der winterlichen Gemüsekombination Zwiebel/Möhre/Sellerie/Kartoffel/Trockenerbse einen frischen Touch verleiht. Wer will, gibt zur Verstärkung noch etwas pikanten Zitronen-Joghurt in die Suppe, wie unten im Rezept vermerkt.

Weil der getriebene Schnittlauch im Topf gerade so schön war, gab’s bei mir aber etwas frisches Grün in Form von Schnittlauch-Öl dazu. Die Würstchen kann man getrost weglassen und hat dann trotzdem ein angenehm sättigendes Essen.

Ich hoffe, die Suppe erfüllt die Kriterien für bushcooks Blog-Event Wintergemüse. Ich gratuliere jedenfalls herzlich zum kommenden 1. Geburtstag von bushcooks kitchen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gelbe Schälerbsensuppe mit Kartoffeln und Schnittlauchöl
Kategorien: Suppe, Hülsenfrüchte, Kartoffel, Kräuter
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Butter
1 Essl.   Olivenöl
1 mittl.   Zwiebel; gehackt
1 mittl.   Möhre; gehackt
2     Selleriestangen; gehackt
1 1/2 Teel.   Gemahlener Kreuzkümmel
325 Gramm   Gelbe Erbsen; über Nacht eingeweicht
1,2 Ltr.   Gemüsebrühe oder Wasser, Menge anpassen
5 cm   Ingwer; geschält, in Scheiben
1     Lorbeerblatt
3     Festkochende Kartoffeln; in Würfelchen
1     Bio-Zitrone: Saft und abgeriebene Schale
      Salz
      Pfeffer
H SCHNITTLAUCHÖL (PETRA)
2 Essl.   Schnittlauchröllchen
3-4 Essl.   Öl
      Salz
      Würstchen; nach Belieben
H ALTERNATIV
      Zitronenjoghurt
240 ml   Joghurt
1/4 Teel.   Gemahlener Koriander
1/8 Teel.   Paprikapulver
  Etwas   Piment d’Espelette
1/2 Teel.   Abgeriebene Zitronenschale
      Salz

Quelle

  modifiziert nach
  Beth Hensperger
  Not your mothers slowcooker for two
  Erfasst *RK* 01.02.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die eingeweichten Erbsen abgießen.

In einem großen Topf Butter und Öl erhitzen. Zwiebel, Möhre und Sellerie etwa 5 Minuten darin anschwitzen. Den Kreuzkümmel zugeben und kurz mitschmoren. Die Erbsen, Brühe, Ingwer und das Lorbeerblatt zugeben. Die Suppe so lange kochen, bis die Erbsen weich sind. Nach Belieben einmal kurz mit dem Pürierstab durch die Suppe gehen, sie soll aber noch erkennbare Stückchen enthalten. Gegebenenfalls die Konsistenz anpassen.

Nun die Kartoffelwürfelchen einrühren, salzen und pfeffern und 5 Minuten weiterkochen, dann Zitronensaft und -schale unterrühren, weitere 10 Minuten köcheln.

Nach Belieben Würstchen zugeben und in der Suppe heiß werden lassen.

Zum Servieren Schnittlauch mit dem Öl pürieren und auf die Suppe träufeln.

Alternativ passt auch der in der Quelle empfohlene Zitronenjoghurt zur Suppe.

Anmerkung Petra: ich habe die Suppe zuerst nach Rezept im Slowcooker gekocht. Im Rezept steht für uneingeweichte yellow split peas 8-10 Stunden auf low. Ich musste aus Zeitgründen aber auf high kochen, nach 5 Stunden waren die über Nacht eingeweichten Erbsen immer noch nicht weich. Ich habe sie deshalb am nächsten Tag ganz normal im Topf fertig gekocht, was ich beim nächsten Mal gleich von Anfang an machen würde. Geschmacklich prima und mal etwas anderes als die gewohnte Erbsensuppe, schön frisch durch die Zitrone.

Würstchen und Schnittlauchöl sind meine Zugabe. Wir haben eine Mahlzeit damit gegessen, den Rest mit dem empfohlenen Zitronenjoghurt.

=====

6 Antworten auf „Gelbe Schälerbsensuppe mit Kartoffeln und Schnittlauchöl“

  1. Liebe Petra,
    vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich erinnere mich daran, daß meine Mutter früher gerne diese Erbswurstsuppe gemacht hat. Die hat satt gemacht und ich mochte den Geschmack. Das ist so richtiges Soul-Food im Winter 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.