Heringe nach Hausfrauenart

In letzter Zeit kam der Garten etwas kurz, deshalb war jetzt dringend wieder einmal intensivere Beschäftigung mit Gemüsebeeten und Unkraut angesagt. Zum Essen mussten heute nur Pellkartoffeln gekocht werden, die gab's zu einem schon vorbereiteten, einfachen Gericht meiner Jugend: Heringe nach Hausfrauenart.

Heringe nach Hasufrauenart

Zugegeben – nicht wirklich fotogen 😉

Ich habe das Rezept meiner Mutter verwendet, die Bismarckheringe  genommen hat (in anderen Rezepten findet man oft Matjes), eingelegt werden sie mit säuerlichen Apfelscheibchen und Zwiebelringen in angeschlagene süße Sahne, die ich mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer gewürzt habe. Schon als Kind mochte ich das Gericht sehr, auch als Studentin habe ich immer zugegriffen, wenn es mal auf dem Plan der Würzburger Mensa stand – es war sogar richtig gut essbar, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht .

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Heringe nach Hausfrauenart
Kategorien: Fisch, Einlegen, Schnell
Menge: 1 Rezept

Zutaten

5     Bismarkheringe
2     Säuerliche, knackige Äpfel (Elstar); in
      -Scheibchen
2-3     Zwiebeln; je nach Größe, in Halbringen
250 Gramm   Sahne
1 Spritzer   Zitronensaft
      Salz Pfeffer
1     Lorbeerblatt
      Pfefferkörner; nach Belieben
H SOWIE
      Pellkartoffeln

Quelle

  nach Lilo Bader
  Erfasst von Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Sahne halbfest schlagen, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Heringe schichtweise mit den Apfelscheiben, den Zwiebelringen und den Gewürzen in eine Form geben, dazwischen jeweils geschlagene Sahne geben.

1-2 Tage kühl stellen, dann mit Pellkartoffeln servieren.

=====

10 Antworten auf „Heringe nach Hausfrauenart“

  1. Lustig! Ich dachte schon, Du hättest bei mir zu Hause fotografiert.
    Auch bei uns gibt es dieses Gericht gelegentlich und ich besitze den gleichen Fischtopf:-))
    Auf jeden Fall ein schnelles, leckeres Gericht!
    Gruß Petra

  2. Als Kind habe diese Heringe nie gemocht. Und als hamburger Kind ist man da echt oft konfrontiert worden. Aber jetzt liebe ich sie… Die hätte ich auch gern heute auf meinem Teller. Lecker, lecker.
    Herzliche Grüße

  3. Bei uns gibt das NUR mit Matjes und ich füge noch Cornichons kleingeschnitten dazu.
    Bald ist es wieder soweit: das kommt der junge Matjes. Freun wir uns schon drauf.
    Liebe Grüsse!

  4. Ja, und heute, am 20. Juli 2013, habe ich genau dieses Rezept MIT Matjes angesetzt. Hakan, „mein“ türkischer Fisherman auf dem Wochenmarkt, ist ganz stolz, dass viele seiner Fische von „De… Se..“ stammen. Für ihn höchste Qualität. Nächste Woche bringe ich ihm dieses Rezept mit, wenn Du erlaubst. (Vielleicht kriegst Du ja mit, dass noch zwei Jahre nach Deinem Eintrag kommentiert wird ;-o))
    Aber morgen möchte ich erst einmal mit dem Genießen anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.