Pizza mit Frühlingszwiebeln, Kartoffeln und Ziegenfrischkäse

Frühlingszwiebeln gehören in meiner Küche fast zur "Grundausstattung", so vielseitig lassen sie sich verwenden: als frisches Grün auf Butter- oder Frischkäsebrot, geschmort als Beilage, als Finish in asiatischen Gerichten, in Salaten usw. usw. Für das Garten-Koch-Event hatte ich noch gar nicht mit der Rezeptsuche angefangen, da fiel mir ein passendes Rezept sozusagen in den Schoß.

Frühlingszwiebeln in der Pfanne

Schon zu meinem Geburtstag im Februar hatte Sohn Moritz mich mit dem The River Cafe Green Cookbook beglückt. Das Buch ist eine wahre Fundgrube für saisonales Kochen mit Gemüse und Obst – die Einteilung nach Monaten macht es ausgesprochen einfach, etwas jahreszeitlich Passendes auszusuchen. Jetzt wollte ich endlich ausprobieren, wie sich die Rezepte in der Praxis machen.

Und was bieten Rose Gray und Ruth Rogers im Mai an? Richtig, Frühlingszwiebeln! Entweder geschmort mit frisch gepalten grünen Erbsen oder auf einer Pizza.

Pizza mit Frühlingszwiebeln, Kartoffeln und Ziegenfrischkäse

Pizza?! Ein 1-Personenstück Pizzateig lagerte noch im Tiefkühlschrank, perfekt. Der Belag: geschmorte, mit etwas Essig aromatisierte Zwiebeln, hauchdünne, mit Thymian im Backofen vorgegarte Kartoffelscheibchen und Pancetta, den ich durch Bacon ersetzen musste. Meine Idee war der Ziegenfrischkäse dazu – und ich muss sagen, die Idee war sehr gut!

Frühlingszwiebeln unter Kartoffeln

Nach anfänglicher leichter Skepsis war ich nach den ersten drei Bissen überzeugt: das Rezept ist ein Knaller! An den Mengen kann man nach eigenen Vorlieben noch etwas schrauben: ich habe etwas mehr Frühlingszwiebeln verwendet als im Rezept, dafür aus Versehen etwas weniger Kartoffeln genommen. Auch die Speckauflage war im Original größer. Der Ziegenfrischkäse dazu bleibt für mich aber ein Muss.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza mit Frühlingszwiebeln, Kartoffeln und Ziegenfrischkäse
Kategorien: Pizza, Gemüse, Käse
Menge: 1 Person

Zutaten

180-200 Gramm   Pizzateig
3 Essl.   Olivenöl
125 Gramm   Frühlingszwiebeln; geputzt gewogen, wenn möglich
      -mit runder Zwiebel
100 Gramm   Neue Kartoffeln; geschrubbt
1 Essl.   Frische Thymianblättchen
1 Essl.   Sherryessig
      Salz
      Pfeffer
2-3 Essl.   Ziegenfrischkäse
2-3 Scheiben   Bacon; oder Pancetta

Quelle

  modifiziert nach
  River Café Cookbook Green
  Erfasst *RK* 12.05.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen mit einem Pizzastein auf 220° C vorheizen.

Die sauberen Kartoffeln so fein wie möglich in eine Schüssel hobeln. 1 1/2 El Olivenöl sowie den Thymian zugeben, salzen und pfeffern. Alles gut durchmischen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Kartoffelscheibchen möglichst einlagig darauf verteilen. Das Blech für etwa 10 Minuten in den Ofen schieben, bis die Kartoffeln anfangen, braun zu werden.

Währenddessen das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die der Länge nach halbierten Frühlingszwiebeln darin bei nicht zu großer Hitze braten, bis sie weich sind und anfangen zu bräunen. Den Essig über die Zwiebeln geben, salzen und pfeffern, die Pfanne vom Herd nehmen.

Den Pizzateig rund ausziehen, er soll sehr dünn sein. Die Frühlingszwiebeln darauf verteilen, darauf die Kartoffelscheibchen geben. Den Frischkäse in teelöffelgroßen Häufchen darauf verteilen. Den Bacon grob zerteilt obenauf legen.

Die Pizza auf dem Pizzastein etwa 8-10 Minuten backen, bis der Teig knusprig und der Speck braun ist.

Anmerkung Petra: Klasse Zusammenstellung! Ich habe meine Pizza in meinem kleinen Pizzaofen (Alfredo) gebacken.

Der Frischkäse stammt von mir, passt ausgezeichnet. Im Original werden weniger Frühlingszwiebeln, mehr Kartoffeln (pro Portion 150 g) und mehr Pancetta (75 g) verwendet.

=====

6 Antworten auf „Pizza mit Frühlingszwiebeln, Kartoffeln und Ziegenfrischkäse“

  1. Rose Gray, das muss ja eine charismatische Frau gewesen sein. Schade, dass diese begnadete Köchin schon so früh verstorben ist. Frühlingszwiebel gehen in unserem Haushalt auch selten aus und mit diesem schönen Rezept von Dir werde ich sicherlich auch mal wieder eine Pizza probieren.

  2. Deine Pizza sieht sehr lecker aus!! Du schreibst, daß der Pizzateig eingefroren war, hab ich noch nie probiert..?! Du frierst ihn wahrscheinlich nach der kompletten Gehzeit ein, oder ? Wie lange dauert es dann bis er wieder zu verarbeiten ist? Muß er akklimatisieren oder noch mal gehen ?
    Vielen Dank für den Bohnenbilder-Link, ganz wunderbar !!
    und so viel „dekorativer“ als Buschbohnen, für die ich mich entschieden hatte.. Ich hoffe es ist noch nicht zu spät um umzuplanen !

  3. Du hast recht – ein Knaller! Ich hab gestern zufällig rote Frühlingszwiebeln aus Troppea bekommen und kurzentschlossen diese Pizza nachgebacken. Schmeckt sensationell! Ich hatte Bedenken wegen des Essigs, aber irgendwie verdampft er…
    lg, Friederike

  4. Wie gut, dass ich Deinen Blog nicht erst seit gestern verfolge! So weiß ich, dass ich bei dem Wort *Knaller* nicht anders kann, als ran an die Nachahmung. Immer wenn du *Knaller* schreibst, wird das anschließend ein Lieblingsrezept hier ;)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.