Gefüllte Auberginen mit Rinderhack und Schafskäse

Das verlängerte Wochenende mit dem Nachwuchs ging leider gestern schon wieder zu Ende. Auf meine Frage nach einem Wunsch für's Abschiedsessen kam von Kathi ganz spontan der Ausruf "gefüllte Auberginen mit Schafskäse, die mit der Tomatensauce!" Ich musste erst mal tief im Gedächtnis wühlen, doch dann kam die Erinnerung zurück. Stimmt, das stand früher öfter auf dem Tisch (Vor-Foodblogger-Zeiten eben ;-)) und hat eigentlich allen immer sehr gut geschmeckt.

gefüllte Auberginen

Diesmal war es nicht anders. Die leer geputzte Auflaufform (und sie war groß!) sprach Bände 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gefüllte Auberginen mit Rinderhack und Schafskäse
Kategorien: Aubergine, Hackfleisch, Sauce, Käse
Menge: 4 Personen

Zutaten

4     Auberginen a 200 g*
      Zitronensaft; zum Beträufeln
      Olivenöl; zum Braten
350 Gramm   Zwiebeln
1 Dose   Geschälte Tomaten (800 g EW)
      Salz
2 Teel.   Oregano
1/2 Teel.   Chilipulver
350 Gramm   Rinderhack
1/2 Teel.   Zimt
1/2 Teel.   Piment
30 Gramm   Korinthen
100 Gramm   Sahnejoghurt
150 Gramm   Schafskäse
4 Essl.   Mandelstifte

Quelle

  modifiziert nach
  essen & trinken 3/97
  Erfasst *RK* 01.03.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Auberginen waschen, dann mit dem Stielansatz der Länge nach halbieren. Die Schnittflächen mit Zitronensaft beträufeln.

El Öl auf die Fettpfanne geben und im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der 2. Schiene erhitzen. Die Auberginen mit der Schnittfläche nach unten auf das Blech legen und etwa 40 Minuten garen.

Die Zwiebeln schälen und halbieren, die Hälften in Spalten schneiden, die Knoblauchzehen hacken.

In einem flachen, breiten Kochtopf etwas Olivenöl erhitzen. Die Zwiebelspalten darin unter Wenden anbraten, bis sie leicht gebräunt sind, Knoblauch mit anschmoren. Die geschälten Tomaten leicht zerdrücken und dazugeben. Mit Salz, Oregano und Chilipulver würzen. Die Tomaten 15 Minuten offen zu einer dicklichen Sauce einkochen lassen, die Sauce dann in einen Bräter geben, in dem die Auberginenhälften nebeneinander Platz haben.

Das Innere der Auberginen bis auf einen 1 cm breiten Rand mit einem Esslöffel herausheben und grob hacken, abkühlen lassen. Das Hackfleisch mit Zimt, Piment, Salz, Korinthen, Sahnejoghurt und den gehackten Auberginen zu einer geschmeidigen Masse verkneten. Die Auberginenhälften mit der Hackmasse füllen und auf die Tomatensauce setzen. Den Schafskäse und die Mandelstifte gleichmäßig darüberkrümeln.

Den Bräter mit Alufolie abdecken, auf der 2. Schiene von unten in den Backofen schieben und 40 Minuten garen. Nach 40 Minuten die Alufolie abnehmen, weitere 20 Minuten bei 200-220°C offen braten, bis der Käse gebräunt ist. Die Auberginen im Bräter servieren.

Beilage: körnig gekochter Reis.

Anmerkung Petra: superlecker.

*größere Auberginen gehen natürlich auch – dann Anzahl anpassen. Februar 2011 für 6: 5 Auberginen (à 300-400 g), 650 g Zwiebeln, 3 x 400 g Dosentomaten, 750 g Rinderhack, 150 g Joghurt, 200 g Schafskäse.

=====

22 Antworten auf „Gefüllte Auberginen mit Rinderhack und Schafskäse“

  1. Jaja, das kenn ich auch: „Nie kochst du…“ – nee, geht auch nicht, wenn man soviel neues ausprobieren muss 😉 Deine Auberginen klingen aber so, als ob sie das zeug zum Klassiker hätten…

  2. Oh, Super! Da kauf ich doch mal alle Zutaten und leg meinem Liebsten am Sonntagfrüh das Rezept auf den Küchentisch. Ich glaub, das wäre das perfekte „Entspannungsessen“, wenn ich von meinem grausigen Spätschicht-Frühschicht-Wochenende nach Hause komme… 🙂
    Grüße, Lucia

  3. Auberginen sind eines meiner Lieblingsgemüsen! Ich hab auch eine leckere Variante mit Brot gefüllt, die immer im Italien-Urlaub auf den Tisch kommt. Dort gibt es die tollen runden, teils weißen Auberginen, die noch ein bißchen nussiger im Geschmack sind, als die klassischen, die man in Deutschland so kennt. Im Juni bin ich wieder im Urlaub, dann mach ich mal schöne Fotos davon, nachdem ich ja jetzt vom Fotografieren so angefixt bin ;-)!

  4. Mit Brot gefüllt – da bin ich gespannt! Die weißen habe ich noch nie probiert. Ich werde jetzt aber die Augen offen halten – vielleicht seh ich ja welche im Osterurlaub?
    Deine Fotos sind übrigens grandios 🙂

  5. Das sieht lecker aus und klingt köstlich (ich habe bisher viel zu selten mit Auberginen gekocht) – nun muss ich nur dem Mitesser die Tomaten schmackhaft machen…damit stellt er sich ja ein bisschen an 😉

  6. Oh prima! Mit fast identischen Zutaten mache ich meine Moussaka. Als gefüllte Auberginen schmeckt das Ganze garantiert auch superlecker.

  7. Ein paar Tage nicht gelesen und gleich zwei tolle Rezepte die auf jeden Fall nachgemacht werden, Orangenpunsch und gefüllte Auberginen, danke! Mein Mann mag – offiziell – keine Auberginen (außer in Moussaka beim Griechen 😉 aber damit werde ich einen Überzeugungsversuch starten. Grüße aus dem noch frostigen Norden.

  8. Versuchs mal – das schmeckt auch Leuten, die nicht so gerne Auberginen mögen. Mit der Tomatensauce auf dem Teller kannst du ja etwas sparsam sein – fürs Erste 😉
    Übrigens: Helmut amüsiert sich immer über die Bezeichnung Mitesser 😉

  9. Ich meine nicht die Auberginen, die komplett weiß sind. Die hatte ich leider auch noch nicht aufm Tisch. Die Auberginen, die ich meine gibts auch ab und zu hier in Deutschland, wenn man Glück hat und sie sind lila, groß und rund und am Strunkansatz haben sie oft einen weißen Rand. Wo bist du denn im Osterurlaub?
    Ich freu mich, dass dir meine Bilder gut gefallen :-)!

  10. Hallo Petra,
    Gestern haben wir deine gefüllten Auberginen probiert! Sie waren wirklich köstlich! Nur eine Frage: Wo kommt denn der in der Beschreibung genannte Knoblauch rein? In die Hack-Masse oder in die Tomeatensoße?
    Vielen Dank nochmal für die vielen tollen Rezepte – bald probier‘ ich mehr davon!
    Beste Grüße, Julia

  11. Sorry, mein Versehen: Den Knoblauch habe ich mit in die Tomatensauce gegeben (Rezept ist aktualisiert). Im Original wurden die Auberginenhälften beim Backen mit Knoblauchstiften gespickt – das ist aber eine langwierige Arbeit, die meiner Meinung nach wenig bringt.

  12. Auch von mir vielen Dank für das leckere Rezept – Auberginen essen wir sehr gern, die Kombi Rinderhack mit Zimt und Rosinen war für uns neu, hat uns aber voll überzeugt 🙂 Hab es schon vor längerer Zeit nachgekocht, aber jetzt erst verbloggt – werde ich sicherlich wieder kochen! Viele Grüße, Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.