Erbsensuppe mit Chorizo und Salbeibutter

Zu Jahresbeginn steckt man ja noch voller Elan. So habe ich mich in den Keller begeben und Vorräte durchforstet – dabei ist mir eine Tüte mit grünen Schälerbsen in die Hände gefallen. Ich glaube nicht, dass ich damit jemals schon etwas gekocht habe, deshalb habe ich mich auch auf die Angabe der Packung verlassen, man müsse die Hülsenfrüchte nicht einweichen. Die Kochzeit war mit 50 Minuten angegeben. Nach dieser Zeit probiert – Satz mit x, das war wohl nix.

Erbsensuppe mit Chorizo und Salbeibutter

Mindestens 2 Stunden hab ich das Süppchen geköchelt, bis die Teile endlich weich wurden. Zum Glück habe ich sehr frühzeitig mit dem Kochen begonnen, sonst hätte ich mir etwas anderes überlegen müssen.

Zur Abrundung habe ich dem schneebedeckten Gemüsegarten noch etwas Salbei entrissen und in Butter knusprig gebraten – eine feine sättigende Suppe für kalte Tage.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erbsensuppe mit Chorizo und Salbeibutter
Kategorien: Suppe, Hauptgericht, Hülsenfrüchte, Kräuter
Menge: 3 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Olivenöl
130 Gramm   Chorizo; in dünnen Scheiben
1     Zwiebel; gehackt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
1     Möhre; in Scheiben
1     Stangenselleriestange; in Scheiben
1     Mehlige Kartoffel; in Würfelchen
250 Gramm   Grüne Schälerbsen
1 ml   Brühe; oder Wasser
1     Lorbeerblatt
      Salz
      Pfeffer
1 Prise   Pimentón de la Vera picante
3 Essl.   Glatte Petersilie; gehackt
1 Schuss   Balsamico; nach Belieben
1 Essl.   Butter
10     Salbeiblätter; in feinen Streifen

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 10.01.2011 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Am Vorabend die Erbsen in kaltem Wasser einweichen*.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Wurstscheibchen darin knusprig ausbraten. Mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.

Die Zwiebeln ins Bratfett geben und etwa 10 Minuten goldgelb schmoren. Nun den Knoblauch zugeben und eine Minute mitbraten, dann Möhren und Sellerie und weitere 5 Minuten garen. Die Kartoffeln und die abgegossenen Erbsen zugeben, mit der Brühe auffüllen. Alles zum Kochen bringen und garen, bis die Erbsen weich sind. Gegebenenfalls noch Brühe oder Wasser nachfüllen.

Für eine schön sämige Suppe 1-2 Schöpfkellen Suppe entnehmen und pürieren, dann wieder zugeben. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und nach Belieben einem Schuss Balsamico abschmecken. Die Wurststücke in der Suppe heiß werden lassen und die Petersilie einrühren.

In einem kleinen Topf die Butter aufschäumen lassen und die Salbeistreifen darin knusprig ausbraten. Die Suppe auf Teller verteilen und mit der Salbeibutter beträufeln.

Anmerkung Petra: schöne sättigende Suppe für kalte Tage.

*auf der Packung stand zwar, Einweichen sei nicht nötig – meine Erbsen haben aber erheblich länger gebraucht als die angegebenen 50 Minuten und wurden auch etwas ungleichmäßig gar. Ich würde sie deshalb beim nächsten Mal unbedingt einweichen.

=====

17 Antworten auf „Erbsensuppe mit Chorizo und Salbeibutter“

  1. Erbsensuppe, lange nicht gegessen ;-). Vincent Klink sagt, man solle alle! Hülsenfrüchte grundsätzlich einweichen, damit sie gleichmäßig gar werden. Ich kann dem nur zustimmen.

  2. Oje, ich glaube ich habe auch noch irgendwo so ein paar getrocknete Erbsen herumliegen – irgendwann mal gekauft und dann total vergessen. Solche dicken Suppen mag ich gerne, vor allem mit meiner Lieblingswurst! 😉

  3. Vielelicht sieht die Packungsanweisung eine Schnellkochtopf vor..ein Freundin macht das zumindest mit Hüslenfrüchten immer so..ohne Einweichen aber vorkochen im Schnellkochtopf..gruß HEike

  4. Ich habe vor ein paar Tagen Linsen gekocht. Da stand auch auf der Packung ohne Einweichen 30 Minuten köcheln lassen. Nach einer Stunde waren die immer noch so fest und bissig, dass ich sie noch stundenlang kochen lassen musste. Obwohl kein Salz etc. Vielleicht braucht es wirklich einen Schnellkochtopf….

  5. Lustig, ich hab auch genau so ein Päckchen grüner Schälerbsen am Wochende zu Suppe verarbeitet. Allerdings hab ich die Dinger ein paar Stunden eingeweicht und dann 15 Minuten im Schnellkochtopf gekocht.

  6. Ich habe letztes Jahr das erste mal Erbsensuppe gekocht. Diese sieht sehr ansprechend aus. Chorizo bekomme ich bei uns nicht so leicht, aber gute Ersatzwurst. Ich bin ein absoluter Fan vom Schnellkochtopf. Man sparet Zeit und Energie.

  7. Ah, da ist ja die gute Chorizo wieder! 🙂
    Hülsenfrüchte brauchen immer länger, je älter sie sind.
    Lose Ware z. B. vom türkischen oder persischen Händler, dessen Ware aufgrund des Kundenstamms häufig umgeschlagen wird, ist erfahrungsgemäß selten alt und wird schnell auch ohne Einweichzeit weich und gar.
    Bei abgepackter Supermarktware weiß man nie, wie lange das Zeugs schon da rum steht. Und dann noch die Kellerzeit dazu addiert…

  8. Ich hab mit den Schälerbsen bisher immer Schwein gehabt, allerdings vermeide ich auch alles, was irgendwie salzig sein könnte wie der Teufel das Weihwasser. Also keine Brühe, keine Räucherwust, Speck oder ähnliches. Andererseits, vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück. 😉
    Aber mal von der Kochzeit abgesehen. Dein Rezept sieht supersuper lecker aus. Das kommt auf meine Winterseelen-Aufwärm-Suppenliste und wird schleunigst nachgekocht.
    Danke fürs Aufschreiben und mit uns teilen!

  9. Heute morgen bin ich zufällig über Dein Rezept gestolpert und habe mir sofort ein Päckchen Schälerbsen gekauft. Die Suppe ist bereits gegessen. Bei mir waren die Erbsen tatsächlich in 50 Minuten weich. Ich habe sie allerdings nur in Wasser gekocht und dann in die Brühe gegeben, statt Chorizo habe ich eine italienische Salami verwendet. Meine leckerste Suppe seit langem, danke für die Anregung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.