Kaninchenspieße auf Balsamicolinsen mit Rosmarinkartoffeln

Helmut hatte vom Markt einen frischen Kaninchenrücken mitgebracht. Bei der Durchsicht der in Frage kommenden Rezepte musste ich gar nicht lange überlegen: Linsen gab's schon länger nicht mehr – und für dieses Rezept konnte ich gleich meine kürzlich erstandenen Bio-Champagnerlinsen einsetzen.

Kaninchenspieße auf Balsaicolinsen

Anders als im Rezept habe ich etwas weniger Balsamico verwendet und diesen erst nach einer kurzen Garzeit zugegeben. Auch musste ich auf verholzte Rosmarinspieße verzichten: bei unserem Klima hält sich leider kein Rosmarin ganzjährig. Ich hatte es ja schon mal mit "extrem winterfesten" Varietäten versucht, aber auch diese haben nur einen relativ milden Winter überstanden. Also gibt's halt immer mal wider einen frischen Rosmarin im Topf.

Die Spieße habe ich kurz relativ heiß angebraten und dann sanft fertig gegart, dabei immer wieder mit der gegen Ende zugegebenen Butter übergossen – so bleibt das Fleisch saftig und zart.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kaninchenspieße auf Balsamicolinsen mit Rosmarinkartoffeln
Kategorien: Hauptspeise, Fleisch, Hülsenfrüchte, Kaninchen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H BALSAMICO-LINSEN
150 Gramm   Umbrische Berglinsen (Petra: Champagnerlinsen)
50 Gramm   Schalotten
1     Knoblauchzehe
2 Essl.   Olivenöl
1/2 Essl.   Zucker
6-8 Essl.   Aceto Balsamico (Petra: 4 EL)
200 ml   Geflügelfond
3 Stiele   Glatte Blattpetersilie
20 Gramm   Butter
      Salz, Pfeffer
H SPIESSE
8     Kaninchenrückenfilets (küchenfertig) (Petra:
      -siehe unten)
8 Zweige   Rosmarin
1/2     Rote Paprikaschote
1/2     Gelbe Paprikaschote
4     Knoblauchzehen (-)
2 groß.   Schalotten
4 Essl.   Olivenöl
20 Gramm   Butter
      Salz, Pfeffer
H ROSMARIN-KARTOFFELN
500 Gramm   Kleine Kartoffeln
1     Rosmarinzweig
4 Essl.   Olivenöl
20 Gramm   Butter
      Salz, Pfeffer

Quelle

  Johann Lafers Culinarium II,
  "Umbrien",
  3sat 14.10.2003;
  Rezept von Johann Lafer
  Erfasst von Christina Philipp

Zubereitung

1. Für die Balsamico-Linsen die Berglinsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Schalotten und Knoblauch in feine Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten und den Knoblauch glasig anschwitzen. Zucker zugeben, schmelzen lassen. Berglinsen abtropfen lassen und zugeben. Mit Balsamico* und Fond aufgießen und 25-30 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Petesilienblätter abzupfen und fein hacken. Butter und Petersilie zu den fertig gegarten Linsen geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Jedes Kaninchenrückenfilet in 4 gleich große Stücke schneiden. Die Rosmarinzweige 20 cm lang spitz abschneiden. Die Nadeln abstreifen und nur an der Spitze ein Büschel Nadeln daran lassen. Paprikaschoten entkernen und in 16 gleich große Stücke schneiden. Knoblauch halbieren und Schalotten längs vierteln. Jeweils 4 Stücke Fleisch abwechselnd mit Paprika, Knoblauch und Schalotten auf die Zweige spießen.

3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kaninchenpieße darin von allen Seiten goldbraun anbraten. Butter zugeben und bei mittlerer Hitze langsam fertig garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Für die Rosmarin-Kartoffeln die Kartoffeln schälen und längs halbieren. Rosmarinnadeln abstreifen und fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze in 12-15 Min. goldbraun braten. Dann Butter und Rosmarin zugeben und 2-3 Min. mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und anrichten.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 10 Min. (plus Einweichzeit)

Anmerkung Petra: einen Kaninchenrücken ausgelöst – ergab etwa 300 g Rückenfilets. Diese jeweils quer in 4 Teile geschnitten, die beiden dicken nochmals längs halbiert. Aus den Knochen Fond gekocht.

Mangels langer Rosmarinspieße Holzspieße verwendet und Rosmarinbüschel an den Enden eingesteckt.

Linsen erst 15 Minuten nur mit Fond gegart, dann den Balsamico zugegeben.

=====

5 Antworten auf „Kaninchenspieße auf Balsamicolinsen mit Rosmarinkartoffeln“

  1. Auf diese Art bleibt das Fleisch sicher schön saftig. Ich habe immer Angst, dass es mir zu trocken wird. Ich habe das Glück, dass ich den ganzen Winter über, bis die neuen austreiben, frische Kräuter von meiner Terasse habe.

  2. Rosmarin in einem ziemlich grossen topf ziehen. 20 bis 30 cm durchmesser. im sommer draussen und im winter drinnen am fenster an einem nicht zu sehr geheizten ort weiter pflegen. kann sein dass er mal fast alle nadeln fallen lässt. aber kein problem. meiner ist sicher schon bald 10 jahre alt und schon ein richtiges bäumchen. viel erfolg. gruss jack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.