Rumfortsuppe mit Kohl, roten Beten und gepökelter Rinderbrust

Anders als die echte Rumfordsuppe ist meine Rumfortsuppe eine Suppe, in die alles kommt, was rum liegt und fort muss 😉

Hier lagerte ein halbes Päckchen gekochte rote Bete, ein Rest Bohnen von hier, einige Salzkartoffeln, eine halbe gelbe Paprika, eine einsame Kohlrabi, ein Viertel Weißkohl, dazu fand sich im Tiefkühler noch etwas gepökelte Rinderbrust (wie hier beim Labskaus nach Herrn Paulsen gegart) in Brühe.

Bei Kohl und roten Beten denke ich immer gleich an die Kohlsuppe auf russische Art aus einem vor vielen Jahren in Ungarn gekauften Kochbuch, die wir als Studenten gerne gekocht haben.

Rumfortsuppe mit Kohl, roten Beten und gepökelter Rinderbrust

Diese Suppe lässt sich beliebig abwandeln, Zwiebeln, Weißkohl, rote Bete und Möhren sollten aber Pflicht sein. Natürlich kann man auch eine vegetarische Variante kochen.

Serviert wird mit einem schönen Klecks Schmand oder saurer Sahne.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rumfortsuppe mit Kohl, roten Beten und gepökelter Rinderbrust
Kategorien: Suppe, Gemüse, Fleisch, Rind, Resteverwertung
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 groß.   Zwiebel; in Steifen
      Butterschmalz oder Schmalz zum Anbraten
1/4     Weißkohl; in Streifen
1/2     Gelbe Paprika; in Streifen; nach Belieben
3     Möhren; in Streichholzgröße geschnitten
1     Kohlrabi; in Streichholzgröße geschnitten
250 Gramm   Rote Bete (roh oder gekocht); ; in
      -Streichholzgröße geschnitten
125 Gramm   Feine grüne Bohnen; nach Belieben
100 Gramm   Kartoffeln (roh oder gekocht); in
      -Streichholzgröße geschnitten
1 ml   Fleischbrühe; z.B. von der gepökelten Brust
1     Lorbeerblatt
1 Essl.   Tomatenmark
1 Essl.   Paprikamark
      Salz
      Pfeffer
      Piment d'Espelette oder anderer gemahlener Chili
300 Gramm   Gepökelte Rinderbrust, gekocht, in Würfelchen
1 Schuss   Zitronensaft
H ZUM SERVIEREN
200 Gramm   Schmand
      Petersilie; zu, Bestreuen

Quelle

  Erfasst *RK* 01.12.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin goldbraun anbraten. Nun die Möhren-, Paprika-, Kohlrabi- und Weißkohlstreifen zugeben und alles anschmoren. Werden die Kartoffeln und die rote Bete roh verwendet, diese ebenfalls mit anschmoren. Paprika- und Tomatenmark unterrühren und alles mit der Brühe aufgießen. Das Lorbeerblatt zugeben, würzen und etwa 1 Stunde sanft simmern lassen. Gekochte rote Bete, Kartoffeln und das Rindfleisch etwa 20-30 Minuten vor Ende der Garzeit zugeben. Alles nochmal pikant abschmecken und heiß servieren.

Den Schmand separat dazu reichen.

Anmerkung Petra: stark improvisiert nach einem ungarischen Rezept für Kohlsuppe auf russische Art (im Original mit Schweineherz).

In die Rumfortsuppe kommt alles, was rumliegt und fort muss 😉 Demzufolge lässt sich das Rezept natürlich ganz leicht abwandeln. Ein Muss sollten aber Weißkohl, Möhren und rote Bete sein. Kohlrabi kann gut durch Sellerie ersetzt werden.

=====

12 Antworten auf „Rumfortsuppe mit Kohl, roten Beten und gepökelter Rinderbrust“

  1. Rumfortsuppe! Ehrlich, noch nie davon gehört! *schäm
    Aber Gerichte, in denen man die Kühlschrank- und Vorratsreste verkochen kann gefallen mir immer! Außer natürlich die rote Bete, die mag ich nicht in Suppe.
    Und ist da kein Rum drin, weil er fort ist, oder wie muss ich diesen Namen verstehen? Könnte ich also auch eine Rumdasuppe kochen?
    Ich bin zutiefst verwirrt!
    😉
    Und die gepökelte Rinderbrust- hast Du die beim Metzger fertig gekauft?

  2. Das sieht ja köstlich aus! In Russland oder sonstwo im wilden Osten werden nach gleichem Fahrplan auch die berühmten Borschtsch-Suppen so gekocht; Standard sind eigentlich nur Rote Beete, Zwiebeln, Kohl, Sauerrahm , der Rest ist „fliessend“ und richtet sich nach dem, was grad da ist.Dazu ein Gläschen Vodka und viel würziges Sauerteigbrot.
    Seid Ihr eigentlich schon komplett bis Mitte Mai eingeschneit???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.