Stangenbohnen in meinem Garten – Bunter Bohnen-Paprika-Salat

Streng genommen wurde der Grundstein für meine ersten Stangenbohnen im Januar gelegt.

Auslöser war Suses seelenwärmende Suppe aus halb getrockneten Bohnen. Klasse Idee, dachte ich mir, bau Stangenbohnen an, die du dann auspalen kannst. Macht wenig Arbeit und sieht hübsch aus. Noch im Kommentar hatte ich geschrieben, dass mir etwas wenig Arbeitsintensives sehr entgegen käme, schließlich futtern hier ja im Normalfall nur noch 2 Leute.

erste Stangenbohnen

Dann ging's ans Bestellen von Saatgut. Und was seh ich da? Ich kann mich nicht entscheiden, ist alles so schön bunt hier ;-) 

So kamen zu den ursprünglich geplanten Weißen Emergo und roten Kiebitzbohnen doch noch Blauhilde, Goldelfe, rotblühende Prunkbohnen Butler und Limka dazu….

Bohnengerüst 3.5.10

Auf mein Betteln hin hatte Helmut sich nach anfänglicher Weigerung ("ich hab zwei linke Hände") bereit erklärt, ein Bohnengerüst zu bauen. Mit der von mir ausgesuchten Vorlage klappte das vorzüglich, das Teil steht bombenfest! Im oberen Teil sind die Stangen mit Flügelschrauben verbunden, das war seine (wirklich gute) Idee. So sah das Teil am 3. Mai im noch sehr leeren Gemüsegarten aus.

Parallel hatte ich versucht, weiße Emergo und Kiebitzbohne, wie auf der Packung empfohlen, in Kamillentee einzuweichen und im Haus vorzuziehen. Ich habe den Verdacht, beide Bohnensorten können dem Kamillentee genau so wenig abgewinnen wie ich, denn das klappte überhaupt nicht – die meisten Kerne verfaulten in der Erde.

Bohnengerüst 17.6.10 Bohnen wachsen

Ich hab dann einfach gesteckt, wie ich das auch bei meinen Buschbohnen mache – und wurde durch reiches Aufgehen belohnt. So sahen die Pflänzchen am 17. Juni aus.

Bohnengerüst 20.8. Erste Ernte

Und heute – ganz schön stattlich sind sie geworden! Ab jetzt darf geerntet werden, jedenfalls die Sorten, bei denen nicht nur die Kerne verzehrt werden sollen (wollte ich nicht gerade das vermeiden? Ich muss verrückt sein.)

Aber wenn man die hübschen Bohnen oben sieht, freut man sich doch, putzt und schnibbelt fröhlich, blanchiert und friert ein.

Bunter Bohnen-Paprika-Salat

Und einen Teil gab's natürlich gleich. Sehr gut geeignet ist die bunte Truppe für diesen Salat, den es bei uns zum Grill gab – nach vielem echten BBQ waren heute mal wieder ganz ordinäre Würstchen dran.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bunter Bohnen-Paprika-Salat
Kategorien: Beilage, Grill, Gemüse, Vegetarisch
Menge: 3 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Bohnen, möglichst bunt* (P: Blauhilde, Limka,
      -Goldelfe, jeweils junge Exemplare)
1-2     Schalotten; je nach Größe
1-2 Essl.   Kapern
3 Essl.   Sherryessig
1 Prise   Zucker
      Salz
      Pfeffer
4 Essl.   Olivenöl
1     Rote Paprika
1     Gelbe Paprika
1 Essl.   Gehacktes Basilikum
1 Essl.   Gehackte Minze
100 Gramm   Feta; optional

Quelle

  frei nach Martha Stewart
  Erfasst *RK* 20.08.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Bohnen putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und in Salzwasser in 4-6 Minuten bissfest garen. In Eiswasser abschrecken, abgießen und auf einem Küchentuch ausgebreitet abtrocknen lassen.

Die Paprika vierteln, entkernen, mit einem Tomatenschäler schälen und in sehr feine Streifen schneiden (oder hobeln).

Die Schalotten schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Schalotten mit Essig, Salz, Pfeffer, zucker und Kapern vermischen und 15 Minuten marinieren lassen. Dann das Olivenöl untermischen.

Paprika und Bohnen in einer Schüssel vermischen und ddas Dressing dazugeben. Alles vermischen und etwas durchziehen lassen. Vor dem Servieren die gehackten Kräuter – und falls gewünscht – den Feta zugeben.

Anmerkung Petra: neben Kartoffelsalat zu gegrillten Würstchen gemacht, hierfür Käse weggelassen. Schmeckt prima und macht optisch was her.

*im Original Buschbohnen und gelbe Wachsbohnen.

=====

26 Antworten auf „Stangenbohnen in meinem Garten – Bunter Bohnen-Paprika-Salat“

  1. Wie beneide ich Dich um Deine Bohnenkulturen! Von den Duttenhofers gäbe es dazu ein Bohnensalatrezept mit Senfvinaigrette, eines meiner Lieblingsgerichte, besonders mit hauchdünn geschnittener Kalbszunge darauf oder mit gegrilltem Roastbeef, in Streifen geschnitten.

  2. Ihr habt einen tollen Garten! Schön groß, um sich pflanzenmäßig auszutoben :-). Da steckt bestimmt auch jede Menge Zeit drinne.
    Auf dem Vorschaubild sahen die dunklen Bohnen erstmal aus wie Vanilleschoten und jetzt frage ich mich, wie Bohnen und Vanille wohl miteinander harmonieren;-).

  3. Ich liebe alles was mit Bohnen zu tun hat. Du hast einen sehr schönen und großzügigen Garten, und wie man sieht auch reiche Ernte, Kompliment! Eine Frage hätte ich noch zum kubanischen Brot: wie verändert sich das Ergebnis ob ich beim Backen Dampf verwende oder keinen?

  4. Ja, braucht schon Zeit. Vor allem das Unkraut in den Staudenbeeten 😉
    Zur Bohnen-Vanille-Kombi hab ich mal meine Rezeptdatenbank befragt. Wenige Rezepte, aber es gibt sie – vor allem in Verbindung mit Fisch (z.B. Jamie Olivers „Gedämpfter Wolfsbarsch mit grünen Bohnen und Weisswein-Vanille-Sahne-Sauce“)

  5. Die reiche Ernte wird leider teilweise von eifrigen Wühlmäusen dezimiert – die Biester ärgern mich gewaltig.
    Zum kubanischen Brot: ich habe nur ohne Dampf gebacken, weil das in den Rezepten explizit erwähnt wurde. Deshalb kann ich mit einem Vergleich leider nicht dienen.

  6. Ob du es glaubst oder nicht, ich habe heute beim Ernten meiner halbreifen Bohnen an dich gedacht ;o)Zu meinem Rezept mit Borlottibohnen (=rote Kiebitzbohne) hattest du geschrieben, dass du diese u.a. auch angebaut hättest und da kam es mir beim Ernten in den Sinn, wann wir wohl dein erstes Bohnenrezept von eigener Ernte zu sehen bekommen ;o)
    Du hast dir tolle Sorten ausgesucht, die blauen z.B. hatte ich letztens vom Markt mitgenommen, die sind super zart und toll im Geschmack.

  7. Einen tollen Gemüsegarten hast Du. Und die blauen Bohnen gefallen mir besonders. Schade eigentlich, dass sie die Farbe beim Kochen verlieren. Nächstes Jahr muss ich auch mal nach anderen Bohnesorten Ausschau halten. Suses halbreife hab ich dieses Jahr, die sind aber noch nicht soweit.

  8. Euer Garten ist einfach traumhaft! Die Bohnen erinnern mich an den Gemüsegarten meiner Eltern, allerdings gab es dort nicht so schöne bunte Sorten. Wenn ich mich recht erinnere, ist die Ernte gewaltig!

  9. Mit dem Ernten dauert es leider noch ein wenig bei mir. Bei den Bohnensorten ist man hier wirklich auf Eigenbau angewiesen, auf unserem Mini-Markt gibt es nur die normalen grünen Buschbohnen. Schon breite Stangenbohnen sind nicht ganz einfach aufzutreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.