Kartoffelsalat mit Gurke und Räucheraal

Von Weihnachten war noch ein Stückchen Räucheraal übrig, für das sich im Speiseplan dann doch kein Plätzchen gefunden hatte. Da bei uns momentan die Abendmahlzeiten ausfallen ;-), habe ich nach einer anderen Verwendung gesucht, als ihn einfach mit einem Stück Schwarzbrot und etwas Meerrettich zu genießen.

Bei einer gut bestückten Rezeptverwaltung muss man da natürlich nicht lange suchen. Zuerst habe ich den Aal filetiert,

Kartoffelsalat mit Gurke und Räucheraal

und ihn dann leicht angebraten über einem Kartoffel-Gurken-Salat mit reichlich Dill angerichtet. Das harmoniert wunderbar!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsalat mit Gurke und Räucheraal
Kategorien: Salat, Kartoffel, Gemüse, Fisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Salatgurke
      Salz
80 Gramm   Schalotten
80 ml   Öl
400 ml   Kalbsfond
5 Essl.   Weissweinessig
      Weisser Pfeffer
1 Teel.   Zucker
1 kg   Festkochende Kartoffeln
4     Eigelb
150 Gramm   Räucheraalfilet
1 Bund   Dill

Quelle

  Nach essen&trinken, 1/1993
  Erfasst von Rene Gagnaux

Zubereitung

Die Gurke schälen, in nicht zu dünne Scheiben schneiden, salzen und beiseite stellen. Die Schalotten pellen und fein würfeln.

Das Öl im Topf erhitzen, Schalotten darin glasig andünsten. Kalbsfond, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker zugeben und aufkochen lassen. Den Essigfond durch ein Sieb in einen Topf umgiessen, die Rückstände im Sieb gut ausdrücken.

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, abgiessen, abdämpfen, möglichst warm pellen.

Eigelb mit dem Schneebesen bei milder Hitze unter den Essigfond schlagen, bis eine leicht cremige Konsistenz erreicht ist.

Die warmen Kartoffeln in die Eigelbsauce schneiden und vorsichtig unterheben*. Den Salat zugedeckt beiseite stellen und etwas durchziehen lassen.

Inzwischen das Aalfilet würfeln, ohne Fett kurz braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dillästchen nicht zu fein hacken. Aal und Dill vor dem Servieren auf den Salat streuen.

Anmerkung Petra: Tolle Kombination, sehr fein!

*Die Gurken werden im Rezept nicht weiter erwähnt. Ich habe sie abgetropft und leicht ausgedrückt dem Salat zugefügt. Salatsauce nicht durchgesiebt.

=====

8 Antworten auf „Kartoffelsalat mit Gurke und Räucheraal“

  1. Sieht sehr lecker aus.
    Ich möchte zwar nicht den Miesepeter spielen, aber Aal sollte man mittlerweile nicht mehr essen. Der Bestand ist einfach zu sehr gefährdet. Bei dieser Art ist der Bestand anscheinend wirklich stark bedroht.

  2. Pommes Frites Salat mit Putenbrust und Knoblauchsauce

    Zu meiner berraschung scheint mein Rezept fr den warmen Kartoffelsalat mit l und Essig sehr gut angekommen zu sein. Jedenfalls haben sich inzwischen schon viele Besucher auf dieses Rezept gestrzt. Daher mchte ich mich hier he

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.